Di. 08.01.2019 / 20:00 Uhr
TTV Vereinsmeisterschaften Vorrunde
Di. 22.01.2019 / 20:00 Uhr
TTV Vereinsmeisterschaften Endrunde
   

ITTF - International Table Tennis FederationETTU - European Table Tennis UnionTTBL - Tischtennis Bundesliga

DTTB - Deutscher Tischtennis BundTTVWH - Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollernclick-tt - Württemberg-Hohenzollern

Tischtennisbezirk BöblingenmyTischtennis.dettbw app

   
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/buergerstiftung_g.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/haarschnitt.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/lamamma.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/ruehle.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/schaefer.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/wolkober.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/x.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/y.png
   
 
 
   

Bericht 11. Spieltag: Nur Niederlagen auf Verbandsebene

Details

Ergebnisse Wochenende 1./2. Dezember 2018
Frauen-Verbandsklasse: TG Schwenningen I - TTV Gärtringen I 8:5
Frauen-Bezirksliga: VfL Herrenberg I – TTV Gärtringen II 3:8
Männer-Landesliga: TTV Gärtringen I – TSV Betzingen I 3:9
Männer-Landesklasse: SpVgg Weil der Stadt II – TTV Gärtringen II 9:4
Männer-Kreisliga A-Nord: TTV Gärtringen III – FC-SF Münklingen I 9:6
Männer-Kreisliga A-Süd: VfL Oberjettingen II – TTV Gärtringen IV 9:2

Alarmstufe rot bei den Tischtennis-Männern des TTV Gärtringen: In den wichtigen Duellen gegen den Abstieg mussten sowohl die Landesliga- als auch die Landesklasse-Männer überraschend deutliche und zugleich verdiente Niederlagen einstecken. Die beiden TTV-Teams stehen weiterhin vor unangenehmen Wochen. Auch die Niederlage der Verbandsklasse-Frauen beim Schlusslicht schmerzte. Aber nicht alles war negativ: Im Umkehrschluss taten die Erfolge der Bezirksliga-Frauen und der Männer III richtig gut.

Jürgen Schaible befindet sich mit den Männern III deutlich im Aufwind (Foto: ©Charly Koch)Jürgen Schaible befindet sich mit den Männern III deutlich im Aufwind (Foto: ©Charly Koch)

„Eigentlich wollten wir schon in Schwenningen gewinnen“, sagte Teamkapitän Sandra Jörke nach der 5:8-Pleite ihres Verbandsklasse-Teams bei der gastgebenden TG. Der Plan, in den Spitzeneinzeln nicht leer auszugehen und an den hinteren Positionen ein spielerisches Übergewicht zu erzeugen, ging nur phasenweise auf. An der Schwenninger Nummer eins Regina Bähr gab es kein Vorbeikommen, dies glichen jedoch Sandra Koberstein und Christiane Lay mit ihren Erfolgen über die Nummer zwei Amanda Vogt wieder aus. An den hinteren Positionen taten sich die Gärtringerinnen allerdings unerwartet schwer, vor allem gegen Daniela Greiner war kein Kraut gewachsen. So blieb es bei einem Erfolg von Sonja Gotsch über die unangenehm agierende Noppenspielerin Brigitte Kienzler (13:11 im fünften Satz). Letztendlich war dies zu wenig, um in Schwenningen bestehen zu können. Durch diesen Coup des bisherigen Schlusslichts ist das Feld in der Verbandsklasse noch enger zusammengerückt, im Grunde darf sich bis auf Spitzenreiter SC Berg derzeit noch kein Team in irgendeiner Art und Weise sicher sein. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto ist der TTV derzeit Drriter. Aber Vorsicht ist geboten, bei einer Niederlage im letzten Vorrundenspiel gegen den Tabellenführer droht der Gang in die Niederungen der Liga.

Die Bezirksliga-Frauen um die reaktivierte Ingrid Meißle setzten sich im Gäuderby beim VfL Herrenberg mit 8:3 durch und tauschten mit dem Nachbarn die Plätze im vorderen Mittelfeld. Sylvia Bögel zeigte sich einen Tag vor Beginn ihres Madeira-Urlaubs in Spiellaune und gewann gleich zu Beginn das Doppel mit Doris Gotsch gegen Corinna Thiele/Jacqueline Pirk und im Anschluss auch das Einzel gegen Sonja Kugler. Ingrid Meißle wurde ihrer Rolle als Nummer eins im Gärtringer Team mehr als gerecht und blieb bei ihren vier Auftritten ohne Satzverlust. Renata Rasink hielt sich zudem am hinteren Paarkreuz schadlos. „Das war ein verdienter Sieg der Gärtringerinnen“, konstatierte VfL-Kapitän Jacqueline Pirk, die allerdings genauso wie Sonja Kugler gesundheitlich nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte war.

Bei den Landesliga-Männern ist es derzeit nicht mehr „5 vor zwölf“, vielmehr bewegt sich der Minutenzeiger unwiderruflich auf die volle Stunde zu. Im eminent wichtigen Abstiegsduell gegen Liga-Neuling TSV Betzingen brachten die Gärtringer kaum einen Fuß auf den Boden und unterlagen überraschend deutlich mit 3:9. „Es lief schlichtweg nicht viel zusammen“, sagte Youngster Tim Holzapfel nach der peinlichen Heimpleite. Schon der Start in den Doppeln verlief holprig. Tim Holzapfel und Ullrich Gotsch gingen zwar recht locker mit 2:0 Sätzen gegen Ingolf Klett/Christoph Rabe in Führung, brachten dann aber keinen Satzgewinn mehr durch. Gerd Jäger und Glenn Frey, das neue Doppel drei der Gärtringer, konnte immerhin in drei Sätzen gegen Michael Schenk/Pierre Andrieu gewinnen. Die zwei Niederlagen am vorderen Paarkreuz waren danach nicht unbedingt eingeplant, so dass die Gäste mit 4:1 in Front lagen. „Das war sicherlich ein großer Dämpfer für die Gärtringer“, sagte Kristian Tomsic im Nachhinein. Der Betzinger Spitzenspieler machte sich an seinem 25. Geburtstag selbst ein paar Geschenke, in dem er seine Einzel gegen Tim Holzapfel und später Lutz Wolkober gewann und so großen Anteil am Triumph seines TTV hatte. Tomsic weiter: „Ich glaube, wir wollten den Sieg heute einfach etwas mehr als die Gärtringer. Ich hätte im Vorfeld eher auf ein knappes Ergebnis gesetzt und bin selbst überrascht, wie gut es lief.“ Kristian Tomsic hatte auch lobende Worte für Routinier Michael Schenk übrig, der in dieser Hinrunde bislang noch keine Bäume ausriss, nun aber am mittleren Paarkreuz gegen Ullrich Gotsch und Gerd Jäger punktete. So blieb es lediglich bei TTV-Einzelgewinnen durch Gerd Jäger (3:2 gegen Mathias Ndhlovu) und Wolfgang Barwig (3:2 gegen Pierre Andrieu). Beim Schlusslicht in Gärtringen weiß man um die prekäre Situation, die sich nach dieser Niederlage angesichts des Vier-Punkte-Rückstands auf Relegationsplatz acht weiter verschärfte. Tim Holzapfel: „Wir sind richtig im Negativ-Strudel gefangen und schaffen es einfach nicht, dass alle sechs Spieler mal einen guten Tag erwischen. Am kommenden Wochenende gegen Metzingen haben wir wohl die letzte Chance, doch noch die Kurve zu kriegen, um wenigstens etwas hoffnungsvoller in die Rückrunde gehen zu können.“

In einer Partie zweier abstiegsbedrohter Teams, die nur in den seltensten Fällen Landesklasse-Ansprüchen genügte, unterlag die Gärtringer Zweite mit 4:9 bei der SpVgg Weil der Stadt II. Somit bleibt die rote Laterne im Besitz des TTV, der weiter schweren Zeiten entgegenblickt. Es gab aber auch positive Erkenntnisse aus der achten Saisonniederlage zu vermitteln. So überraschten Jürgen Bögel und Tim Werum, die als Außenseiterdoppel die gegnerische Formation Sebastian Schulz/Thomas Laufer in die Knie zwangen, auch Andreas Dannwolf und Thomas Holzapfel harmonierten prächtig. Auch Jugendspieler Nils Seufert zeigte gute Ansätze. In den Einzeln gelang es nur noch Jürgen Lay und Thomas Holzapfel, für Ergebniskosmetik zu sorgen. Letztendlich war die Bürde für das personell gebeutelte Gärtringer Team zu hoch.

Die Männer III setzten in der Kreisliga A-Nord ihren Aufwärtstrend fort und gewannen gegen den favorisierten FC-SF Münklingen auch das dritte Heimspiel in Serie. Zwar gab es erwartungsgemäß gegen deren verbandsliga-erfahrenen Abwehrhünen Ralf Fritschi nichts zu holen, dafür überzeugten die Gärtringer am mittleren und hinteren Paarkreuz durch Punktgewinne von Andreas Vogel (2), Michael Breitmeyer (2), Rudi Rahm (2) und Patrick Gotsch. Nicht unwichtig war auch der Auftakterfolg im Einzel von Jürgen Schaible gegen Münklingens Nummer zwei Rolf Häfele.

In der Südgruppe der Kreisliga A lief es bei den TTV-Männern IV alles andere als wunschgemäß, man hatte sich beim Gastspiel in Oberjettingen deutlich mehr als nur zwei Spielgewinne ausgerechnet. Nur das Spitzendoppel Oliver Pfister/Michael Urbanek sowie Daniel Decker punkteten beim 2:9.


PDF File Extension

   

Nächste Spiele  

So. 16.12.2018 / 13:00 Uhr
WSV Schömberg I - Damen II
Sa. 19.01.2019 / 13:00 Uhr
SSV Schönmünzach I - Jungen I
Sa. 26.01.2019 / 14:30 Uhr
Jungen I - VfL Sindelfingen I
Sa. 26.01.2019 / 18:00 Uhr
VfL Herrenberg II - Herren II
So. 27.01.2019 / 10:00 Uhr
Herren II - Spvgg Weil der Stadt II
Sa. 02.02.2019 / 18:00 Uhr
Damen I - TSV Untergröningen II
Sa. 02.02.2019 / 18:00 Uhr
Herren I - SV Leonberg/Eltingen I
Sa. 02.02.2019 / 19:00 Uhr
TTG Unterreichenbach-Dennjächt I - Herren II
Sa. 09.02.2019 / 16:00 Uhr
VfL Stammheim I - Jungen I
Sa. 09.02.2019 / 18:00 Uhr
Herren I - TSV Kuppingen II
Sa. 09.02.2019 / 18:00 Uhr
Damen I - SV Deuchelried I
So. 10.02.2019 / 10:00 Uhr
Herren II - TTC Mühringen II
Sa. 16.02.2019 / 14:30 Uhr
Jungen I - Tischtennis Schönbuch I
So. 17.02.2019 / 10:00 Uhr
VfL Herrenberg I - Herren I
So. 17.02.2019 / 14:30 Uhr
SSV Schönmünzach I - Herren II
   

Besucherstatistik  

Heute42
Gestern62
Woche313
Monat896
Insgesamt215736
   
© TTV Gärtringen - 2018

Heute am Tisch:

Keine Termine