ITTF - International Table Tennis FederationETTU - European Table Tennis UnionTTBL - Tischtennis Bundesliga

DTTB - Deutscher Tischtennis BundTTVWH - Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollernclick-tt - Württemberg-Hohenzollern

Tischtennisbezirk BöblingenmyTischtennis.dettbw app

   
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/01_leihbahn.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/02_lamamma.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/03_blumencafe.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/04_eisenbeis.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/05_talmon.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/06_taverna_marina.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/07_haarschnitt.png
   

Bericht 2. Rückrundenspieltag: Schmerzhafter Dämpfer für die Landesklasse-Männer

Details

Ergebnisse Wochenende 26./27.01.2019:
Männer-Landesklasse: VfL Herrenberg II – TTV Gärtringen II 9:2
Männer-Landesklasse: TTV Gärtringen II – SpVgg Weil der Stadt II 3:9
Männer-Kreisliga A-Nord: TTV Gärtringen III – SpVgg Warmbronn II 9:2
Männer-Kreisliga A-Süd: TTV Gärtringen IV – TSV Steinenbronn II 9:7
Frauen-Bezirksliga: TTV Gärtringen II – VfB Cresbach-Waldachtal I 8:0

Bei den Gärtringer Landesklasse-Männern scheinen bereits zu einem frühen Zeitpunkt der Rückrunde die Lichter in der Liga auszugehen. Kam die 2:9-Niederlage beim Spitzenteam VfL Herrenberg II keineswegs überraschend, fehlten im Sonntagsspiel gegen Mitabstiegskandidat SpVgg Weil der Stadt II sowohl Kraft als auch Qualität, um mitzuhalten. Die Männer III und die Bezirksliga-Frauen fuhren hingegen deutliche Heimsiege ein und die vierte Mannschaft verließ nach einem erfolgreichen Krimi die Abstiegsränge in der Kreisliga A.

Jonathan "Joni" Stober: Matchwinner beim wichtigen 9:7-Erfolg der Männer IV in der Kreisliga AJonathan "Joni" Stober: Matchwinner beim wichtigen 9:7-Erfolg der Männer IV in der Kreisliga A

Am Sonntagmittag um 12:30 Uhr, nach dem letzten Ballwechsel, blickte man beim Landesklasse-Team des TTV Gärtringen II in rundherum bedröppelte Gesichter. Soeben ging das vorentscheidende Kellerduell gegen die SpVgg Weil der Stadt II mit 3:9 verloren, der wichtige Schritt nach vorne blieb somit aus. „In dieser Verfassung und mit dieser personellen Konstellation haben wir in der Liga schlichtweg auch nichts verloren“, meinte Kapitän Jürgen Bögel nach der Partie, die ein ernüchterndes Resultat zur Folge hatte. Mit Landesliga-Spieler Wolfgang Barwig erhoffte man sich am vorderen Paarkreuz wichtige Akzente, doch die Teilzeitkraft blieb erfolglos. „Ich hatte meinen Schläger in den letzten zwei Monaten nicht angerührt, ich musste ihn erstmal im Haus meiner Eltern wieder suchen“, meinte Barwig, der dementsprechend sowohl gegen Thomas Laufer als auch gegen Sebastian Schulz auf verlorenem Posten stand. Trotzdem hatten die Gärtringer diverse Chancen, die Begegnung ausgeglichener zu gestalten. Andreas Dannwolf absolvierte gegen Sebastian Schulz wohl eines seiner besten Spiele in den letzten Monaten, doch die 9:6-Führung im fünften Durchgang reichte nicht aus. Jürgen Bögel (3:1 gegen Laurenz Müller) ließ noch etwas Hoffnung aufkeimen, doch drei weitere Niederlagen im ersten Einzeldurchgang von Tim Werum, Thomas Holzapfel und Thomas Fink machten frühzeitig die Hoffnungen auf ein Gärtringer Erfolgserlebnis zunichte. Andreas Dannwolf gelang beim 3:0 gegen Thomas Laufer noch etwas Ergebniskosmetik, doch nach dem hauchdünnen 10:12 von Jürgen Bögel im fünften Satz gegen Weil der Stadts Kapitän Jörg Rappold war die zehnte Saisonniederlage perfekt. Noch einmal Jürgen Bögel: „Wir haben jetzt nichts mehr zu verlieren und können die restliche Rückrunde locker angehen.“

Am Vortag spielten die Gärtringer im Gäuderby beim VfL Herrenberg II phasenweise gut auf, doch nach dem 0:5-Fehlstart war auch hier schnell zu erkennen, wohin der Hase läuft. Andreas Dannwolf bewies beim 9:11, 11:8, 12:10, 8:11 und 11:7 über VfL-Youngster Justin Kühne seine momentan herausragende Form, zudem ließ Tim Werum beim Viersatzerfolg über Jürgen Baier aufhorchen. Es war allerdings nur ein kurzes Strohfeuer zum 2:5, das der TTV hier entfachte. Die restlichen vier Einzel gingen allesamt an den Favoriten aus Herrenberg, der mit Spitzenspieler Tim Sebastian wieder einmal einen Punktegaranten in seinen Reihen hatte. Justin Kühne besorgte mit einem Erfolg über Jürgen Bögel den Schlusspunkt zum verdienten 9:2-Gesamtsieg der Herrenberger Zweiten. Positiv aus Gärtringer Sicht: Katja Stierle, die aktuelle württembergische Meisterin bei den Seniorinnen der Altersklasse 50, feierte im Herrenteam des TTV ihre Premiere. Dabei zog sie sich im Doppel mit Jürgen Bögel und im Einzel (gegen Tobias Gawlitza) durchaus achtbar aus der Affäre und stellt auch in den kommenden Wochen eine gute Personalalternative für den TTV Gärtringen dar.

Mit dem jahresübergreifend fünften Sieg in Serie bleiben die Männer III in der Kreisliga A-Nord auf Tuchfühlung zu den besseren Teams der Liga, momentan auf Rang sechs liegend kann bei den zuletzt gezeigten Leistungen durchaus noch der eine oder andere Platz gut gemacht werden. Die Gäste aus Warmbronn spielten in den Doppeln stark auf, wobei den Gärtringern vor allem die knappe Niederlage des Spitzendoppels Jürgen Schaible/Roland Kopp schmerzte. In den Einzeln war der TTV dann aber ganz klar Herr im Haus und bejubelte nach Erfolgen von Jürgen Schaible (2), Karl-Heinz Ardelt (2), Michael Breitmeyer, Roland Kopp, Rudi Rahm und Patrick Gotsch den standesgemäßen 9:2-Erfolg.

In der Südgruppe lieferten sich die Männer IV des TTV mit dem TSV Steinenbronn II den erwarteten offenen Schlagabtausch. Nach dem 8:8 in der Hinrunde hatten diesmal die Gärtringer beim 9:7 das bessere Ende für sich, das Schlussdoppel mit Oliver Pfister und Michael Urbanek setzte sich hauchdünn mit 11:9 im entscheidenden fünften Satz gegen Yves Rebmann/Rafael Grau durch. Jonathan Stober blieb als einziger ungeschlagen und avancierte somit zum „Player of the match“. Durch diesen Krimi mit Happy-End verließen die Gärtringer für’s Erste die Abstiegsränge.

Gegen ein personell dezimiertes Team vom VfB Cresbach-Waldachtal (ohne die beiden Vorlaufer-Schwestern) kamen die Bezirksliga-Frauen in einer vorgezogenen Partie in keiner Phase in Gefahr. Zumal der TTV selbst mit der erfahrenen Sonja Gotsch zu Werke ging, die in den letzten Jahren schon in deutlich höheren Ligen agierte. So wurde nach genau 100 Minuten ein klarer 8:0-Sieg eingetütet, bei dem den Gästen aus dem Schwarzwald gerade einmal drei Satzgewinne gestattet wurden. Mit 15:7 Punkten festigte das Team um Sylvia Bögel den dritten Platz.


PDF File Extension

   

Nächste Spiele  

Sa. 14.09.2019 / 18:00 Uhr
Herren VI - TTC Breitenstein II
Sa. 14.09.2019 / 18:00 Uhr
FSV Deufringen I - Herren II
Sa. 14.09.2019 / 18:00 Uhr
Herren V - SV Böblingen V
Sa. 14.09.2019 / 18:00 Uhr
Herren III - Spvgg Weil der Stadt IV
Sa. 14.09.2019 / 18:30 Uhr
TTC Reutlingen I - Damen I
So. 15.09.2019 / 10:00 Uhr
Herren II - TSV Grafenau I
So. 15.09.2019 / 10:00 Uhr
VfL Sindelfingen IV - Herren IV
So. 15.09.2019 / 15:00 Uhr
TTC Mühringen II - Herren I
Di. 17.09.2019 / 19:30 Uhr
Spvgg Weil der Stadt - Senioren
Sa. 21.09.2019 / 14:00 Uhr
Mädchen I - SpVgg Aidlingen I
Sa. 21.09.2019 / 14:00 Uhr
Jungen I - Tischtennis Schönbuch I
Sa. 21.09.2019 / 14:00 Uhr
Jungen IV - VfL Oberjettingen II
Sa. 21.09.2019 / 14:00 Uhr
Jungen II - TSV Kuppingen I
Sa. 21.09.2019 / 14:30 Uhr
Tischtennis Schönbuch II - Jungen III
Sa. 21.09.2019 / 14:30 Uhr
SV Böblingen - Mini Cup 13
   
Do. 05.09.2019 / 14:00 Uhr
Schnuppertraining für Jugendliche
   

Besucherstatistik  

Heute44
Gestern43
Woche448
Monat1361
Insgesamt234510
   
 
 
   
© Tischtennis-Verein Gärtringen e.V. - 2019
Keine Termine
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen