ITTF - International Table Tennis FederationETTU - European Table Tennis UnionTTBL - Tischtennis Bundesliga

DTTB - Deutscher Tischtennis BundTTVWH - Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollernclick-tt - Württemberg-Hohenzollern

Tischtennisbezirk BöblingenmyTischtennis.dettbw app

   
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/01_leihbahn.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/02_lamamma.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/03_blumencafe.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/04_eisenbeis.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/05_talmon.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/06_taverna_marina.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/07_haarschnitt.png
   

Bericht 9. Rückrundenspieltag: Landesliga-Männer mit starker Leistung, doch die Punkte bleiben beim Gegner

Details

Ergebnisse Wochenende 16./17. März 2019:
Frauen-Bezirksliga: TTC Mühringen II – TTV Gärtringen II 8:4
Männer-Landesliga: TTV Gärtringen I – TTC Birkenfeld I 7:9
Männer-Kreisliga A-Süd: TSV Kuppingen III - TTV Gärtringen IV 8:8

Wenn man hinten drin steht, dann kommen einfach die wichtigen Spiele nicht. Mit dieser Erkenntnis mussten die Gärtringer Landesliga-Männer nicht zum ersten Mal in dieser Saison leben. Im eminent wichtigen Abstiegsduell gegen den TTC Birkenfeld entschieden letztendlich Nuancen zu Gunsten der Gäste, die beim 9:7 beide Zähler entführten und den TTV quasi in die Landesklasse schickten.

Tomislav Konjuh: Trotz starker Leistung reichte es im wichtigen Kellerduell gegen Birkenfeld nicht zum erhofften ersten SaisonsiegTomislav Konjuh: Trotz starker Leistung reichte es im wichtigen Kellerduell gegen Birkenfeld nicht zum erhofften ersten Saisonsieg

„Im Prinzip waren es drei Ballwechsel, die den Ausschlag gaben“, resümierte TTV-Nummer sechs Ullrich Gotsch nach der schmerzhaften 7:9-Heimniederlage gegen den TTC Birkenfeld, der seinerseits ebenfalls dringend die Punkte benötigte, um weiter den siebten Platz zu halten, der den sicheren Klassenerhalt bedeutet. Gotsch spielte auf zwei besonders wichtige Partien an, in denen der TTV durchaus die Chance hatte, als Sieger vom Tisch zu gehen. „Wenn Gerd und ich gegen das Birkenfelder Doppel eins gewinnen anstatt 9:11 im fünften Satz zu verlieren, wäre ein big point gekommen“, so Gotsch. Sein Doppelpartner Gerd Jäger sieht das genauso: „Schade, dass wir im Endspurt nicht belohnt wurden. Das war unsere beste Saisonleistung im Doppel.“ Dennoch ging der TTV mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln und setzte sich fortan zum Ziel, an den Paarkreuzen zumindest ebenbürtig aufzutreten. Dies gelang dann auch bis zum 5:4, da Tomislav Konjuh, Lutz Wolkober und Ullrich Gotsch  ihre Einzel recht souverän gewannen. Auch Tim Holzapfel wehrte sich gegen den früher in der Regionalliga tätigen Dirk Lion nach Leibeskräften, blieb aber ohne Satzgewinn. Trotzdem war Lion nach diesem Match nicht zufrieden, was sein Schläger beim Wurf in die Spielfeldumrandung büßen musste.

Im zweiten, von Ullrich Gotsch erwähnten Schlüsselspiel waren Tim Holzapfel und TTC-Nummer zwei Julian Bühler die Protagonisten. Der 22-jährige Gärtringer ließ im vierten Durchgang zwei Matchbälle ungenutzt, so dass die Enztäler erstmals in Führung gingen. Was auch insofern bitter war, da Tomislav Konjuh im Spitzeneinzel gegen den favorisierten Dirk Lion den Gang in den fünften Satz erzwang, in diesem aber knapp mit 9:11 unterlag. Dem gastgebenden TTV war dieser kleine Schock fortan anzumerken. Lutz Wolkober musste gegen einen grandios aufspielenden Mathias Schwab passen und auch Gerd Jäger fand gegen das Angriffsspektakel von Daniel Forstner ab Durchgang zwei keine Mittel mehr. So hatte der TTC Birkenfeld beim Stand von 8:5 alle Trümpfe in der Hand. Trotz der mauen Aussichten zeigten die Gärtringer aber noch Moral, gewannen durch Glenn Frey und Ullrich Gotsch beide Einzel am hinteren Paarkreuz und erzwangen immerhin noch die Entscheidung im Schlussdoppel. In diesem wehrten Tomislav Konjuh/Tim Holzapfel gegen Dirk Lion/Julian Bühler beim 6:10 im vierten Satz noch vier Matchbälle ab, im entscheidenden fünften Satz erwischten die Gäste aber den besseren Start und sicherten sich mit einem 11:4 doch noch den 9:7-Gesamtsieg. Während die jubelnden Birkenfelder einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt tätigten, flackert beim TTV nunmehr nur noch ein schummriges Licht der Hoffnung. „Das war wieder einmal eine äußerst unglückliche Niederlage“, sagte Ullrich Gotsch, „von sechs Fünfsatzspielen gewinnt unser Gegner fünf. Bei gleichmäßiger Verteilung gewinnen wir das Spiel mit 9:5. Aber so läuft es halt, wenn man tief in der Tinte steckt. Solang die theoretischen Chancen da sind, werden wir uns allerdings nicht aufgeben. Auch der Gegner hatte tröstende Worte für den Gegner parat. „Die Gärtringer haben uns heute alles abverlangt“, meinte Spielertrainer Dirk Lion, „wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir hier Federn gelassen hätten. Den Gärtringern fehlt das Quäntchen Glück, das man halt oft nicht hat, wenn man zwingend die Punkte braucht.“ Mit 2:26 Punkten ziert der TTV weiter das Tabellenende. Im Prinzip müssten die vier restlichen Saisonspiele, unter anderem gegen Titelanwärter TSV Kuppingen II, gewonnen werden, um vielleicht doch noch die Liga zu halten. Dies erscheint schlichtweg unmöglich.

Dass trotz eines klar vorgegebenen Tabellenbilds dennoch einiges möglich ist, bewiesen die Männer IV am vergangenen Wochenende, die bei Kreisliga-A-Tabellenführer TSV Kuppingen III recht unerwartet einen Zähler entführten. Einen Zähler, der im Abstiegskampf noch von Wichtigkeit sein könnte. Die Kuppinger, die auf ihren Punktegaranten Patrick Hassler verzichten mussten, erarbeiteten sich eine 7:4-Führung. Dann aber ließen die Gärtringer aufhorchen und schafften durch Erfolge von Kapitän Daniel Decker, Maximilian Bühler, Patrick Bachman (nach 0:2-Satzrückstand) und Felix Laforsch (nach einem Marathonmatch gegen Damir Badinovac) die Wende zum 8:7. Im Schlussdoppel waren dann die Kuppinger stärker. 

„Gerne hätten wir aus Mühringen einen Punkt mitgenommen“, sagte Ingrid Meißle nach dem 4:8 der Bezirksliga-Frauen beim favorisierten TTC Mühringen II. Ohne Urlauberin Sylvia Bögel ließ sich das Überraschungsremis jedoch nicht realisieren. Dennoch gab es für den Tabellendritten einige positive Erkenntnisse zu verzeichnen: Sarah Zimmermann und Doris Gotsch spielten ein starkes Doppel, mussten nur knapp im fünften Durchgang gegen Marion Fischer/Ariane Hertkorn kapitulieren. Ingrid Meißle wurde ihrer Rolle als Spitzenspielerin des Teams gerecht, die Gärtringerin gewann zwei Einzel und zusammen mit Jutta Abbing auch das Doppel. Apropos Jutta Abbing: Nach längerer Krankheitspause ist bei ihr der Aufwärtstrend unverkennbar, auch im Einzel schnupperte sie gegen Janna Butenschön an einem Erfolgserlebnis.


PDF File Extension

   
Mi. 19.06.2019 / 19:00 Uhr
Bezirkstag Jugend in Deufringen
Sa. 22.06.2019 / 09:00 Uhr
Vereins-Servicetag im SpOrt Stuttgart
Mi. 26.06.2019 / 19:00 Uhr
Bezirkstag Aktive in Deufringen
Di. 02.07.2019 / 20:00 Uhr
Jux-Mix-Turnier 2019
Fr. 05.07.2019 / 14:00 Uhr
TTV-Jugendfreizeit in Rottenburg
Di. 23.07.2019 / 20:00 Uhr
Spätzlesbrett-Turnier 2019
   

Besucherstatistik  

Heute27
Gestern67
Woche27
Monat1440
Insgesamt229952
   
 
 
   
© Tischtennis-Verein Gärtringen e.V. - 2019
Keine Termine
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen