Sa. 18.05.2019 / 13:00 Uhr
TTV Jugend-Vereinsmeisterschaften
Mi. 29.05.2019 / 20:00 Uhr
TTV-Jahreshauptversammlung Villa Schwalbenhof
Mi. 19.06.2019 / 19:00 Uhr
Bezirkstag Jugend in Deufringen
Sa. 22.06.2019 / 09:00 Uhr
Vereins-Servicetag im SpOrt Stuttgart
Mi. 26.06.2019 / 19:00 Uhr
Bezirkstag Aktive in Deufringen
Fr. 05.07.2019 / 14:00 Uhr
TTV-Jugendfreizeit in Rottenburg
   

ITTF - International Table Tennis FederationETTU - European Table Tennis UnionTTBL - Tischtennis Bundesliga

DTTB - Deutscher Tischtennis BundTTVWH - Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollernclick-tt - Württemberg-Hohenzollern

Tischtennisbezirk BöblingenmyTischtennis.dettbw app

   
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/01_leihbahn.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/02_lamamma.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/03_blumencafe.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/04_eisenbeis.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/05_talmon.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/06_taverna_marina.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/07_haarschnitt.png
   

Bericht 10. Rückrundenspieltag: Landesliga-Männer sind endgültig abgestiegen!

Details

Ergebnisse Wochenende 23./24. März 2019:
Frauen-Verbandsklasse: TSV Betzingen II - TTV Gärtringen I 8:1
Männer-Landesliga: TTV Gärtringen I – TSV Kuppingen II 5:9
Männer-Landesliga: TuS Metzingen I - TTV Gärtringen I 9:5
Männer-Kreisliga A-Nord: SpVgg Weil der Stadt III – TTV Gärtringen III 4:9
Männer-Kreisliga A-Süd: TTV Gärtringen IV – SpVgg Aidlingen I 9:2
Männer-Kreisliga B-Süd: TTV Gärtringen V – FSV Deufringen III 5:9

Die Gärtringer Tischtennisteams auf Verbandsebene wissen seit dem vergangenen Wochenende, wo sie dran sind. Die Verbandsklasse-Frauen mussten nach dem klaren 1:8 in Betzingen nach vorne abreissen lassen, den Titelgewinn machen nun andere Teams untereinander aus. In der Landesliga sind für die TTV-Männer I endgültig die Lichter ausgegangen, nach zwei Niederlagen in Kuppingen und Metzingen ist der Abstieg nunmehr beschlossene Sache.

Wolfgang Barwig: Trotz guter Auftritte reichte es für ihn und den TTV nicht, in die Punkteränge zu kommen (Foto: ©Charly Koch)Wolfgang Barwig: Trotz guter Auftritte reichte es für ihn und den TTV nicht, in die Punkteränge zu kommen (Foto: ©Charly Koch)

„Der Gegner war uns heute in fast allen Belangen überlegen“, sagte TTV-Nummer drei Christiane Lay nach der recht deutlichen 1:8-Schlappe bei Titelanwärter TSV Betzingen II. Allerdings war bei einem Blick auf die Betzinger Aufstellung bereits im Vorfeld klar, dass es für die Gärtringerinnen nicht einfach werden würde, dagegen zu halten. Mit Jennifer Käshammer stand erstmals in dieser Saison eine Spielerin aus dem Drittligateam des TSV an erster Position. Sylke Gärtner und Jennifer Gakstatter konnten da in ihren Einzeln erwartungsgemäß nicht viel ausrichten. Da auch die beiden Anfangsdoppel an die gastgebenden Betzinger gingen, waren in dieser Partie recht schnell die Kräfteverhältnisse  verteilt. Noch einmal Christiane Lay: „Würde der Gegner jede Woche in dieser Aufstellung spielen, wäre die Meisterfrage schon längst geklärt.“ Die Gärtringer Jugendleiterin war es dann, die am hinteren Paarkreuz den Ehrenpunkt einfuhr, in vier Sätzen setzte sie sich gegen Anna Lisa Holfelder durch. Jennifer Gakstatter hatte gegen die starke Seniorin Ingrid Reiner noch einen weiteren Zähler auf dem Schläger, doch sie musste sich in der spannendsten Partie des Samstagabends knapp mit 12:10, 11:13, 9:11, 11:9 und 9:11 geschlagen geben. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto (11:11) ist der Aufstiegszug für die TTV-Frauen endgültig abgefahren. Angesichts des weiterhin kuriosen Tabellenbildes sind die Gärtringerinnen gut beraten, die Saison nicht in irgendeiner Form auslaufen lassen zu wollen. Die SG Aulendorf, einer der letzten drei Gegner dieses Jahres, befindet sich mit 9:13 Punkten auf einem Abstiegsplatz. Oberstes Ziel des TTV-Quartetts muss es sein, diese Mannschaft auf Distanz zu halten.

Was sich die letzten Wochen in einer nicht enden wollenden Talfahrt herauskristallisierte, wurde nun zur Gewissheit: Die Männer I des TTV steigen in die Landesklasse ab. Damit endet bis auf weiteres eine langjährige Gärtringer Erfolgsgeschichte, die unter anderem mit elf aufeinanderfolgenden Jahren in der Landesliga und vier weiteren in der Verbandsklasse zahlreiche sportliche Höhepunkte aufwies. Zuletzt spielte man in der Saison 1999/2000 in der Landesklasse (ehemals Bezirksliga), damals wurden Sätze noch bis 21 Gewinnpunkte gespielt. Im Gärtringer Lager gilt es nunmehr, den zur Realität gewordenen Abstieg erst einmal zu verkraften und sich neu zu ordnen. Mit welchem Gesicht sich das Team in der kommenden Landesklasse-Saison präsentiert, ist noch nicht endgültig geklärt.

Trotz der sportlich schlechten Ausgangsposition vor dem Doppelspieltag, in dem Gewinnen Pflicht war,  verkauften sich die Gärtringer in ihren Partien gegen Titelanwärter TSV Kuppingen II und bei der TuS Metzingen recht teuer. „Ich hab’s schon vor dem Spiel geahnt“, sagte Kuppingens Teamkapitän Bastian Schäffer, der mit seiner ambitionierten Mannschaft in Gärtringen auf reichlich Widerstand stieß. „Wenn unser Gegner in Bestbesetzung angetreten wäre, hätte das für uns den Knockout bedeutet“, so Schäffer weiter. Das vordere Paarkreuz des TTV Gärtringen mit Tomislav Konjuh und Tim Holzapfel punktete jeweils gegen Fatih Kanli, zudem legten Ullrich Gotsch und Wolfgang Barwig überzeugende Auftritte am hinteren Paarkreuz hin. Bis zum 5:6 sah es aus Gärtringer Sicht recht vielversprechend aus, den besseren Endspurt verbuchten dann aber die Gäste zum Kuppinger 9:5-Gesamterfolg.

In Metzingen rannte man von Anfang an einem Rückstand hinterher, der sich beim Stand von 3:7 schon als recht aussichtslos darstellte. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde durch Tim Holzapfel (packender Fünfsatzerfolg über Abwehrroutinier Martin Skokanitsch nach Abwehr zweier Matchbälle), Ullrich Gotsch und das Doppel Tomislav Konjuh/Tim Holzapfel gepunktet. Dennoch gab man sich in Reihen der Gärtringer nicht auf und schnupperte sogar noch am Gang in das Schlussdoppel. Tomislav Konjuh und Gerd Jäger besorgten die Gärtringer Zähler vier und fünf, so dass man mit erfolgreichen Auftritten am hinteren Paarkreuz die drohende Niederlage noch hätte abwenden können. Wolfgang Barwig hatte sein Einzel gegen Wolfram Sulz bereits gewonnen, aber Ullrich Gotsch musste trotz starker Leistung nach fünf Sätzen Anja Skokanitsch gratulieren, so dass – wie gestern – zwar ein respektabler Auftritt konstatiert werden konnte, am Ende beim 5:9 aber wieder die Punkte beim Gegner blieben. Wolfgang Barwig brachte es auf den Punkt: „Mit Anja Skokanitsch wurde heute eine Frau zum entscheidenden Faktor zu Gunsten des Siegerteams.“

Ein Lichtblick im Gärtringer Tischtennisverein ist momentan die dritte Mannschaft, die mit 2:8 Punkten in die Kreisliga-A-Saison startete und sich bei mittlerweile zehn Siegen in Serie bis auf Platz zwei vorgepirscht hat. Zumindest die Teilnahme an den Relegationsspielen zur Bezirksklasse ist in Reichweite. Bei der SpVgg Weil der Stadt IV war es hauptsächlich das mittlere Paarkreuz mit Karl-Heinz Ardelt und Michael Breitmeyer, das die Akzente setzte und letztendlich auch den Unterschied beim 9:4-Sieg ausmachte. Zudem erwies sich der Einsatz von Ersatzverstärkung Jürgen Lay als besonders wertvoll, er gewann am Spitzenpaarkreuz beide Einzel.

In der Südgruppe lassen die Männer IV im Abstiegskampf nicht locker, mit der SpVgg Aidlingen wurde erneut ein deutlich besser platzierter Gegner in die Knie gezwungen. Und dies mit 9:2 überraschend deutlich. Oliver Pfister, Michael Urbanek, Matthias Greulich, Daniel Decker, Maximilian Bühler, Patrik Bachman und Jonathan Stober bleiben weiterhin auf Relegationsplatz acht, haben aber weiterhin gute Chancen, in der Endphase der Saison noch einen Rang nach vorne zu rutschen.

Die fünfte Mannschaft (Kreisliga B) wehrte sich im Heimspiel gegen den FSV Deufringen III nach Leibeskräften, schaffte es aber nicht, dem favorisierten Gegner einen Zähler abzuknöpfen. Bei der 5:9-Niederlage punkteten in den Einzeln Lars Seufert, Michael Gross, Andreas Ott und Hermann Schulze-Schölling, der mit all seiner Routine ein Marathonmatch mit 18:16 im fünften Durchgang zu seinen Gunsten entschied.


PDF File Extension

   

Nächste Spiele  

   

Besucherstatistik  

Heute15
Gestern60
Woche15
Monat1604
Insgesamt225534
   
 
 
   
© Tischtennis-Verein Gärtringen e.V. - 2019
Keine Termine
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen