Wochenbericht 2. Spieltag 2008/2009

Details

Samstag, 20. September 2008
Frauen-Verbandsklasse 18:00 Uhr TSV Gärtringen I - TSV Holzheim I 8:0
Männer-Landesliga 18:00 Uhr TSV Gärtringen I - TV Rottenburg I 9:6
Männer-Kreisklasse A-Süd 18:00 Uhr TT Mötzingen II - TSV Gärtringen IV 2:9
Männer-Kreisklasse A-Nord 18:00 Uhr TSV Gärtringen V - TSV Malmsheim I 9:4
Männer-Kreisklasse B-Süd 18:00 Uhr TSV Gärtringen VI - TTF Schönaich II 9:4
Männer-Kreisklasse C-Süd 16:00 Uhr TSV Kuppingen III - TSV Gärtringen VII 5:7

Saisonstart nach Maß für die Tischtennis-Aktiven des TSV Gärtringen. Gab es am ersten Spieltag auf Verbandsebene das Maximum von drei Siegen zu bejubeln, war auch der Spieltag am vergangenen Wochenende durchweg von Erfolg gekrönt. Alle sechs Spiele entschied der TSV zu seinen Gunsten. Am meisten zu knabbern hatten dabei die Landesliga-Männer, die sich gegen Aufsteiger TV Rottenburg einen offenen Schlagabtausch lieferten und mit 9:6 die Oberhand behielten.

Der Weg über die Meisterschaft in der Verbandsklasse der Frauen führt mit großer Wahrscheinlichkeit über den TSV Gärtringen. Nach dem doch recht unglücklichen Verbandsliga-Abstieg mischen die Frauen I nunmehr die Verbandsklasse gehörig auf. 8:0 gegen Eningen und nunmehr 8:0 gegen den TSV Holzheim, die Ausbeute am Tisch könnte bislang nicht effektiver sein. Im Duell gegen den zweiten Verbandsliga-Absteiger war der TSV stets obenauf. Das Gäste-Quartett war schlichtweg überfordert, vor allem deren hinteres Paarkreuz blieb ohne Satzgewinn. Richtig ins Schwitzen kam beim Stand von 7:0 lediglich Silvia Kuhnle-Hartmann. Die Gärtringer Mannschaftsführerin tat sich gegen die erfahrene Hannelore Stowasser schwer, gewann aber nach einem mühevollen vierten Durchgang doch noch deutlich. Genauso wie Sandra Ryll baute sie ihre Saisonbilanz am Spitzenpaarkreuz auf 4:0 Spiele aus. An den ersten beiden Spieltagen hat der TSV in eindrucksvoller Manier seine Visitenkarte in der Verbandsklasse abgegeben. Erst am 11. Oktober im Heimspiel gegen Aufsteiger TG Schwenningen geht's weiter, dann soll der dritte Streich in der Liga folgen.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Ryll - Stowasser 7:11, 11:4, 11:7, 11:8; Kuhnle-Hartmann - Nägele 11:7, 11:5, 11:6; Ryll - Nägele 11:7, 5:11, 11:9, 11:5; Kuhnle-Hartmann - Stowasser 11:3, 4:11, 8:11, 12:10, 11:5.

Einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferten sich die Landesliga-Männer in ihrem ersten Saisonspiel gegen Aufsteiger TV Rottenburg. Die Gäste haben mit dem 31-jährigen Abass Ekun einen ehemaligen Nationalspieler aus Kamerun in ihren Reihen, der nur schwerlich zu besiegen ist. Gerd Jäger, Gärtringens Nummer zwei, unterlag in seinem ersten Einzel deutlich und zeigte sich leicht frustriert: ‚Der nahm mich gar nicht ernst.' Und weiter: ‚Da, wo ich ihm hinspielte, war er sofort zur Stelle. Und hatte dann auch noch die Zeit und die Übersicht, seinen Ball so zu platzieren, dass ich nur noch reagieren konnte.' Etwas besser machte es Ralph Pfister im Spitzeneinzel, immerhin gelang ihm ein Satzgewinn gegen den turmhohen Favoriten. Dass es am Ende doch zum Gärtringer Gesamtsieg reichte, lag an der spielerischen Ausgeglichenheit beim TSV und am Gewinn zweier Schlüsselspiele. So zeigte sich Gerd Jäger gegen den Ex-Sindelfinger Peter Fischer hochkonzentriert und kämpferisch, gewann dank seines guten Blockspiels in vier Sätzen nach zuweilen hochklassigen Ballwechseln. Kurze Zeit später war es Lutz Wolkober, der ein schon verloren geglaubtes Spiel gegen Markus Leske im fünften Satz noch in einen Sieg umwandelte (7:11, 4:11, 11:9, 11:6, 12:10). Zusammen mit Ullrich Gotsch blieb Wolkober am mittleren Paarkreuz ungeschlagen, ebenso gab sich ein gut aufgelegter Hans-Peter Werum an Position sechs keine Blöße. Mit 1:4 lag der TSV in dieser Partie zwischenzeitlich im Hintertreffen, am Ende gewann man gegen den spielstarken Liga-Neuling mit 9:6. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Pfister - Fischer 8:11, 11:6, 11:5, 7:11, 5:11; Jäger - Ekun 2:11, 4:11, 8:11; Pfister - Ekun 6:11, 12:10, 4:11, 7:11; Jäger - Fischer 12:10, 6:11, 13:11, 14:12.

Wenig Probleme hatten die Männer IV bei ihrem Auswärtserfolg in Mötzingen (Kreisklasse A-Süd). Bruno Beller, Roland Kopp, Markus Siehr, Markus Warth, Michael Breitmeyer und Matthias Greulich entledigten sich ihrer Aufgabe locker mit 9:2.

Aufsteiger TSV Gärtringen V verbuchte einen gelungenen Start in die Kreisklasse A-Nord. Kapitän Wolfgang Lange zeigte sich nach dem 9:4 gegen den TSV Malmsheim angetan von der Leistung seines Teams: ‚Ich bin froh, dass wir zum Auftakt gewinnen konnten. Gegen den Vorjahres-Achten hatten wir uns schon etwas ausgerechnet, zumal der Gegner nicht in Bestbesetzung antrat.' Positiv in Erscheinung trat Jugendersatzspieler Theo Papazoglou, der nachmittags noch in seinem Jugendteam um Punkte schmetterte. Am mittleren Paarkreuz gewann er gleich zwei Mal, blieb in den Einzeln genauso ungeschlagen wie Steven Busch, Wolfgang Lange und Andreas Ott.

Nach drei gewonnenen Doppeln zu Beginn war in der B-Klassen-Partie der Männer VI gegen Schönaich II schon so etwas wie eine Vorentscheidung gefallen. Jan Koberstein, Jannis Papazoglou, Alexander Steiner, Michael Gross, Rudi Rahm und Bezirks-Chef Edgar Bödeker steuerten danach dem ungefährdeten 9:4-Erfolg zu.

Spannend ging's im Gäuderby der Männer VII beim TSV Kuppingen III zur Sache (C-Klasse). Bis zum 5:5 gelang es keinem der Teams, sich einen Vorsprung herauszuspielen. In den Schlussdoppeln waren es dann die Gärtringer Formationen Mummert/Schulze-Schölling und M. Gotsch/Schuler, die den 7:5-Gesamterfolg einfuhren.

   
© 2017 - TTV Gärtringen