Wochenbericht 7. Spieltag 2008/2009

Details

Samstag, 25. Oktober 2008
Frauen-Verbandsklasse 19:00 Uhr TSV Opfenbach I - TSV Gärtringen I 0:8
Frauen-Bezirksklasse 16:00 Uhr TSV Gärtringen III - SpVgg Weil der Stadt I 6:6
Männer-Bezirksliga 18:00 Uhr TSV Gärtringen II - VfL Herrenberg II 4:9
Männer-Kreisliga 18:00 Uhr TSV Gärtringen III - SpVgg Aidlingen I 1:9
Männer-Kreisklasse A-Süd 17:00 Uhr VfL Oberjettingen II - TSV Gärtringen IV 9:1
Männer-Kreisklasse B-Süd 18:00 Uhr TSV Gärtringen VI - VfL Herrenberg IV 7:9
Männer-Kreisklasse C-Süd (4er) 18:00 Uhr TSV Malmsheim II - TSV Gärtringen VII 1:7

Sonntag, 26. Oktober 2008
Männer-Landesliga 10:30 Uhr MUTTV Bad Liebenzell II - TSV Gärtringen I 3:9
Männer-Kreisklasse A-Nord 9:30 Uhr SV Gebersheim I - TSV Gärtringen V 9:3

(tho) Ganz weit vorne in der Verbandsklasse und Landesliga befinden sich weiterhin Gärtringens erste Mannschaften, am Wochenende wurden jeweils ungefährdete Erfolge eingefahren. Ernüchterung dagegen im Lager der Bezirksliga-Herren, die sich mehr und mehr mit dem Abstiegskampf befassen müssen.

Zeitlich gesehen mussten die Verbandsklasse-Frauen am Samstag länger Auto fahren als Tischtennis spielen. Nach einer problemlosen Zweistundenfahrt ins Allgäu zeigte sich der Verbandsliga-Absteiger beim TSV Opfenbach hellwach, entledigte sich seiner Aufgaben gegen den Liga-Neuling trotz des Fehlens von Sandra Ryll und Silvia Kuhnle-Hartmann souverän. Dabei erwiesen sich die Allgäuerinnen dennoch als unangenehme Gegner. Sandra Jörke: ‚Mit ihrer teilweise unorthodoxen Spielweise machten sie uns das Leben nicht gerade einfach.' So spielte eine der Opfenbacherinnen trotzdem recht effektiv mit recht eigenwilliger Schlägerhaltung, indem der Zeigefinger mitten auf dem Schlägerblatt positioniert war. Jörke weiter grinsend: ‚Eine andere verrenkte sich schier beim Aufschlag und man musste befürchten, dass sie sich dabei verletzte.' Das TSV-Quartett mit den beiden Ex-Böblingerinnen Sylke Gärtner und Katja Stierle zeigte sich dennoch unbeeindruckt und ließ keinen Sieg der Gastgeber zu. In den fünften Satz musste das Doppel Jörke/Koch genauso gehen wie Sylke Gärtner im Einzel, die Rückstände wurden aber jeweils wieder aufgeholt. So stand nach einhundert Minuten ein etwas zu hoch ausgefallener, aber verdienter 8:0-Kantersieg auf dem Spielprotokoll.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jörke - Herrmann 11:6, 12:10, 11:5; Gärtner - Gierer 11:8, 11:13, 13:11, 11:6; Gärtner - Herrmann 8:11, 3:11, 11:4, 14:12, 12:10; Jörke - Gierer 11:9, 9:11, 11:8, 13:11.

Die TSV-Frauen III mussten im Bezirksklasse-Duell mit der SpVgg Weil der Stadt stets einem Rückstand hinterher laufen. Nachdem die Gärtringerinnen die ersten vier Begegnungen des Abends jeweils nach vier Sätzen abgeben mussten, schnupperten die Gäste aus der Keplerstadt bereits am Erfolg. Doch der TSV bewies Moral, war vor allem am hinteren Paarkreuz mit Martina Pertsch und Sylvia Bögel überlegen. Die beiden steuerten im Einzel das Maximum an vier Zählern bei. Was zu Beginn der Partie nicht von Erfolg gekrönt war, klappte dann am Ende: Beide Doppel wurden nach teilweise dramatischem Spielverlauf gewonnen, so dass sich der TSV noch das verdiente 6:6-Remis sicherte.

Wenn es mal läuft, dann läuft es. Mit vier Saisonsiegen im Rücken machten Gärtringens Landesliga-Männer ihre Aufwartung bei Aufsteiger MUTTV Bad Liebenzell II und ließen sich auch von dem holprigen Start aus den Doppeln nicht beeindrucken. Lediglich Pfister/Werum fuhren einen Gärtringer Sieg ein, der mit 10:12, 10:12, 12:10, 11:4 und 11:8 gegen Krammer/Müller recht knapp ausfiel. Die entscheidende Wende aus Gärtringer Sicht folgte in den ersten Einzeln des Sonntag morgens, als Gerd Jäger und Ralph Pfister am Spitzenpaarkreuz doppelt punkteten. Zwar glichen die Gastgeber noch einmal zum 3:3 aus, doch danach war der Gärtringer Express bis zum 9:3-Gesamtsieg nicht mehr aufzuhalten. Hans-Peter Werum baute seine beeindruckende Saisonbilanz am hinteren Paarkreuz auf 6:0 Spiele aus und Gerd Jäger, seit Monaten in starker Form, verbesserte sich mit zwei weiteren Erfolgen auf eine 7:3-Quote - und das unter den Besten der Liga. Ebenfalls ungeschlagen blieben Ralph Pfister, Ullrich Gotsch (je 2) und Jürgen Bögel (1). Bei nunmehr 10:0 Punkten hat sich die TSV-Erste in den Ernst zu nehmenden Kreis der Titelanwärter in der Landesliga gespielt. Mit stetig gewachsenem Selbstvertrauen blickt das Team um Kapitän Ullrich Gotsch nunmehr gespannt auf die Spitzenpartie am kommenden Samstag beim TTC Mühringen, der 12:2 Punkte auf dem Konto hat.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jäger - Krammer 6:11, 11:8, 11:6, 6:11, 11:8; Pfister - Aksentijevic 11:4, 4:11, 2:11, 12:10, 11:9; Pfister - Krammer 11:9, 11:6, 11:7; Jäger - Aksentijevic 12:10, 7:11, 12:10, 11:7.

Mehr und mehr kristallisiert sich heraus, dass die Männer II vor einer schwierigen Saison in der Bezirksliga stehen - und am Ende wohl einzig und allein der Klassenerhalt zählt. Im Derby gegen den VfL Herrenberg II kam wieder einmal die Schwäche in den Doppeln zum Tragen, erneut lag der TSV mit 0:3 im Hintertreffen. Vor allem der Auftritt des Spitzendoppels Barwig/Holzapfel gegen Kugler/Baier (8:11, 7:11, 12:14) war enttäuschend. Die beiden holten danach in den Einzeln zwar noch drei Zähler, so richtig Spannung kam im Gäuderby allerdings nicht mehr auf. Herrenbergs Christian Götzner, Martin Lukas und Michael Baier blieben beim 9:4-Erfolg der Gäustädter in den Einzeln ungeschlagen, auf Seiten der Gärtringer war es Martin Scheuerle, der gegen Hans Sebastian den vierten Zähler für sein Team einfuhr. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Barwig - Kugler 11:8, 10:12, 11:6, 14:12; Holzapfel - Gerlach 11:7, 11:8, 7:11, 6:11, 8:11; Barwig - Gerlach 12:10, 8:11, 11:9, 14:12; Holzapfel - Kugler 10:12, 11:5, 11:8, 11:6.

Erwartungsgemäß nichts auszurichten hatten die Kreisliga-Männer im Nachbarschaftsduell gegen Titelaspirant SpVgg Aidlingen. Jürgen Lay und Daniel Decker waren es, die sich im Doppel den Ehrenpunkt beim 1:9 erspielten. Ansonsten waren die Aidlinger stets dominierend, hatten auch in den spannenden Partien das bessere Ende für sich.

Ähnlich erging es den Männern IV in der A-Klasse. Auch sie unterlagen einem Meisterschaftsanwärter, auch sie holten lediglich einen Zähler aus zehn Partien. Matthias Greulich sorgte bei der Schlappe in Oberjettingen für den Gärtringer Anwesenheitsnachweis, in dem er gegen Tischtennis-Schiedsrichter Werner Nüssle knapp die Oberhand behielt.

In der Parallelgruppe musste die TSV-Fünfte beim SV Gebersheim die erste Saisonniederlage einstecken. Diese fiel mit 3:9 auch recht happig aus. Manfred Lang, Jürgen Häffner und das Doppel Busch/Lange waren erfolgreich.

Wesentlich spannender ging es im Derby der B-Klasse zwischen Gärtringen VI und Herrenberg IV zu. Die Partie war bei neun Fünfsatzspielen hart umkämpft und ging über die volle Distanz mit einer Entscheidung im Schlussdoppel. Hier lagen die TSV-Cracks Papazoglou/Steiner gegen El Haj Ibrahim/Dibon schon mit 2:1 Sätzen in Front. Doch das VfL-Doppel zog den Kopf noch einmal aus der Schlinge und sicherte seinem Team den 9:7-Gesamtsieg. Auf TSV-Seite waren Alexander Steiner und Rudi Rahm die fleißigsten Punktesammler, beim VfL Herrenberg trumpfte vor allem das Spitzenpaarkreuz mit Talal El Haj Ibrahim und Tim Maurer auf.

Zurück auf die Erfolgsspur fanden die Männer VII, die ihre Auswärtsaufgabe beim TSV Malmsheim II souverän meisterten. Durch das 7:1 verteidigten Manfred Gotsch, Karl-Heinz Schuler, Thomas Mummert und Hermann Schulze-Schölling ihren Aufstiegsplatz in der Kreisklasse C.

Die neugegründeten Senioren spielen eine gute Rolle in der Bezirksklasse. Bei der SpVgg Weil der Stadt wurde der zweite Saisonsieg bejubelt, diesmal in der Aufstellung Thomas Holzapfel, Siggi Stefany, Karl-Heinz Ardelt und Matthias Greulich. 7:1 gewannen die über 40-jährigen des TSV gegen die im Durchschnitt deutlich älteren, aber routiniert aufspielenden Senioren der SpVgg Weil der Stadt.

   
© 2017 - TTV Gärtringen