Wochenbericht 8. Spieltag 2008/2009

Details

Samstag, 1. November 2008
Frauen-Verbandsklasse TSV Gärtringen I - TSV Untergröningen I 7:7
Frauen-Bezirksklasse TSV Gärtringen III - SpVgg Aidlingen II 7:1
Männer-Landesliga TTC Mühringen I - TSV Gärtringen I 8:8
Männer-Bezirksliga TSV Gärtringen II - SpVgg Weil der Stadt I 3:9
Männer-Kreisklasse A-Süd TSV Gärtringen IV - SV Böblingen V 9:1
Männer-Kreisklasse A-Nord TSV Gärtringen V - SKV Rutesheim II 2:9
Männer-Kreisklasse C-Süd (4er) TSV Gärtringen VII - VfL Oberjettingen IV 7:3

(tho) Viele Auf's und Ab's mussten die Tischtennis-Aktiventeams des TSV Gärtringen am vergangenen Wochenende über sich ergehen lasssen. Und durften sich zudem nicht über Spannung beklagen. Sowohl die Verbandsklasse-Frauen als auch die Landesliga-Männer beendeten ihre Spitzenpartien mit einem Unentschieden - und mischen weiterhin im Titelrennen ihrer jeweiligen Spielklasse mit.

Tief durchatmen durften die Verbandsklasse-Frauen nach dem gut dreistündigen Kampf mit den spielstarken Gästen vom TSV Untergröningen, die die Gärtringer anfangs auf dem falschen Fuß erwischten und zuweilen für Nervenflattern beim Gastgeber sorgten. Mit 4:1 und 7:4 führten die Ostälblerinnen, überzeugten beim Favoriten mit einem couragierten Auftritt. Ohne Spitzenspielerin Sandra Ryll stellte der TSV dennoch ein schlagkräftiges Team, das zu Beginn vor allem in den Fünfsatzspielen tief in die Röhre guckte. So musste Silvia Kuhnle-Hartmann gegen Stefanie Hönle mit 13:15 im entscheidenden fünften Satz passen und auch Sandra Jörke blieb ein Erfolg gegen Theresa Preston vergönnt. Mit zunehmender Spieldauer gewann der Vorjahresdritte an Selbstsicherheit - und das Gärtringer Quartett sah seine Felle davon schwimmen. Doch obwohl spielerisch nicht immer überzeugend, kam der TSV zurück ins Spiel, bejubelte in der Endphase noch drei Einzelsiege durch Silvia Kuhnle-Hartmann und die beiden Ex-Böblingerinnen Sylke Gärtner und Katja Stierle, die mit der notwendigen ‚Jetzt-erst-recht'-Einstellung noch das wichtige 7:7-Unentschieden erkämpften. Ein kleiner Rückschlag im Kampf um den Wiederaufstieg in die Verbandsliga war's dennoch, zumal sich Hauptkonkurrent SV Böblingen II beim 8:1 im zweiten Spitzenspiel des Wochenendes gegen die TG Schwenningen keine Blöße gab. Schon jetzt blickt man gespannt auf die wichtige Partie bei der SV Böblingen II (10:0 Punkte), die am 23. November im Böblinger ‚Höfle' steigt.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Kuhnle-Hartmann - Hönle 11:9, 3:11, 8:11, 11:7, 13:15; Gärtner - Henninger 11:13, 11:13, 11:8, 5:11; Kuhnle-Hartmann - Henninger 13:11, 11:9, 11:7; Gärtner - Hönle 9:11, 6:11, 8:11.

Den Sprung an die Tabellenspitze in der Bezirksklasse realisierte die dritte Mannschaft, die gegen Aidlingen II schnell auf der Siegerstraße war. Auch ohne Jutta Abbing (verletzt) dominierte der TSV III die Partie. Erstmals mit an Bord war Linda Bengel, Jugendspielerin aus der ersten Mädchen-Mannschaft. Und die 16-jährige machte ihre Sache gut, steuerte an der Seite von Sylvia Bögel einen Punkt im Doppel bei. Susanne Ott und Martina Pertsch blieben am vorderen Paarkreuz ohne Niederlage.

Die Spitzenpartie zwischen dem Ersten und dem Zweiten in der Männer-Landesliga hielt, was sie im Vorfeld versprach. In einer hochklassigen Begegnung hatte der TSV Gärtringen beim Stand von 6:4 und aussichtsreichen Situationen in den beiden darauffolgenden Einzeln bereits alle Trümpfe in der Hand, doch die Horber Vorstädter wehrten sich noch einmal und hatten ihrerseits bei einer 8:7-Führung die Chance auf den Gesamtsieg. Doch die Doppel-Strategie beim TSV Gärtringen ging auf: Das mehrfache Bezirksmeister-Doppel Jäger/Schöffler drehte gegen Raff/Schmidt einen 1:2-Satzrückstand noch um und sicherte dem TSV noch das 8:8-Remis. Für Kapitän Ullrich Gotsch, der einen Glanztag erwischte und im ersten Einzel gegen Marc Schüle die Oberhand behielt, waren die Partien bei der 6:4-Führung von entscheidender Bedeutung: ‚Wenn ich meine 2:0-Satzführung gegen Peter Hertkorn durchbringe und parallel Gerd Jäger seine starke Leistung mit dem Sieg über Jochen Raff krönt, wären wir durch gewesen.' So kam es aber anders: Die Mühringer drehten beide schon verloren geglaubten Spiele und brachten sich wieder ins Gespräch. Vor zwanzig Zuschauern in der kleinen Mühringer Halle, die eher an eine ehemalige Rathausstube erinnert, ging es über die Maximaldistanz. Gärtringens Hans-Peter Werum, der zuvor gegen Frank Bolanz seine erste Saisonniederlage einstecken musste, holte im letzten Einzel des Abends den siebten Gärtringer Zähler. Dem Paradedoppel Jäger/Schöffler blieb es danach vorbehalten, gegen Schmidt/Raff die am Ende drohende Niederlage zu vereiteln. Ullrich Gotsch: ‚Am Ende mussten wir froh sein, dass wir die Partie nicht noch verloren hatten.' Das 8:8 brachte letztendlich dem TSV mehr. Zwar erhielt die weiße Weste einen leichten Makel, doch nach Minuspunkten bleiben die Gärtringer (11:1 Punkte) das Maß aller Dinge in der Landesliga. Zusammen mit Gegner TTC Mühringen (13:3) und dem SV Weilheim (8:2) wird nun um die Herbstmeisterschaft gekämpft.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jäger - Schmidt 11:4, 11:0, 11:13, 11:8; Pfister- Raff 7:11, 9:11, 9:11; Pfister - Schmidt 11:5, 11:6, 11:6; Jäger - Raff 1:11, 17:15, 11:2, 6:11, 9:11.

Nichts Neues bei den Bezirksliga-Männern: Auch die SpVgg Weil der Stadt war für die TSV-Zweite eine Nummer zu groß. Die Umstellung in den Doppeln fruchtete zumindest teilweise. Thomas Holzapfel und Andreas Dannwolf überzeugten beim Fünfsatzsieg gegen Neis/Rappold. Danach punktete aber erst einmal der Gegner, der unaufhaltsam davon zog. Wolfgang Bawig gewann dann noch gegen Michael Neis und Oliver Pfister freute sich am hinteren Paarkreuz über seinen ersten Saisonsieg, als er gegen Jörg Rappold nach fünf Sätzen das bessere Ende für sich hatte. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Barwig - Laufer 6:11, 7:11, 6:11; Holzapfel - Neis 18:16, 4:11, 8:11, 7:11; Barwig - Neis 6:11, 5:11, 11:6, 11:9, 11:8; Holzapfel - Laufer 6:11, 11:3, 11:3, 7:11, 5:11.

Auf wenig Widerstand stießen die Männer IV des TSV im A-Klassen-Duell gegen die SV Böblingen V. Erst beim Stand von 7:0 erlaubte Matthias Greulich den Böblinger Ehrenpunkt, Endstand war 9:1. Michael Breitmeyer musste zuvor gegen Verbandspräsident Frank Tartsch kämpfen, gewann dann aber doch noch mit 3:11, 11:5, 6:11, 11:6 und 11:6. Die TSV-Vierte wahrte damit die Chancen auf einen der vorderen Plätze.

Auch die Männer V (Kreisklasse A-Nord) wollten gegen die Rutesheimer Zweite nicht leer ausgehen, doch die Gäste waren am Samstag abend einfach besser. Zu Beginn punktete auf Gärtringer Seite lediglich das bewährte Doppel Ott/Häffner, in den Einzeln war es Andreas Ott, der für das einzige Erfolgserlebnis sorgte. Die deutliche 2:9-Schlappe war sicherlich nicht eingeplant, wirft den Aufsteiger bei nunmehr 8:4 Punkten jedoch nicht aus der Bahn.

Die Männer VII entwickeln sich in der C-Klasse mehr und mehr zum Anwärter auf einen der beiden Aufstiegsplätze. Die Gäste vom VfL Oberjettingen IV mussten dies bei der 3:7-Niederlage neidlos anerkennen. Manfred Gotsch blieb wieder einmal ohne Niederlage, zudem punktete Mannschaftsführer Hermann Schulze-Schölling zwei Mal in den Einzeln.

   
© 2017 - TTV Gärtringen