Wochenbericht 11. Spieltag 2008/2009

Details

Frauen-Verbandsklasse SV Weiler I - TSV Gärtringen II 3:8
Männer-Landesliga TSV Gärtringen I - SV Weilheim I 9:6
Männer-Kreisliga TSV Gärtringen III - SV Rohrau I 8:8
Männer-Kreisklasse A-Süd TSV Gärtringen IV - SpVgg Weil im Schönbuch I 9:5
Männer-Kreisklasse B-Süd TSV Kuppingen II - TSV Gärtringen VI 9:2
Frauen-Bezirksklasse/-liga Pokal
TSV Gärtringen III - SpVgg Weil der Stadt 4:1

(tho) Mit überwiegend erfreulichen Ergebnissen warteten die Tischtennis-Aktiven des TSV Gärtringen am Wochenend-Spieltag auf. Wenige Tage vor Beendigung der Vorrunde wahrten die Verbandsklasse-Frauen ihre Chancen auf den Gewinn der Herbstmeisterschaft. Die Landesliga-Männer dürften nach dem spannenden 9:6 gegen Weilheim wohl auf dem zweiten Platz überwintern.

Die Reise ins verschneite Allgäu hat sich für die TSV-Frauen I gelohnt, beim Gastspiel beim SV Weiler legte das Verbandsklasse-Team eine gute Einstellung an den Tag und zeigte sich trotz der langen Anreise an den Tischen topfit. Die einzig kritische Situation gab es zu Beginn zu bewältigen, als das Doppel Kuhnle-Hartmann/Gärtner gegen Brodbeck/Sutter mit 1:2 Sätzen in Rückstand lag, sich dann aber noch auf ihre Stärken besann und die Partie drehte. Ähnlich spannend machte es Sylke Gärtner im Spitzeneinzel gegen Weilers Nummer eins Kathrin Widholm. Zwei Mal unterlag die ehemalige Böblingern mit 10:12, die folgenden drei Sätze sicherte sie sich dann jedoch recht souverän. Damit waren schon frühzeitig die Weichen auf Sieg gestellt, da auch Silvia Kuhnle-Hartmann, Britta Koch und Sandra Jörke bei ihren ersten Auftritten im Einzel nichts anbrennen ließen. Ein kurzes Zwischentief beim Stand von 7:1 ließ sich verschmerzen. Silvia Kuhnle-Hartmann, die ihre Saisonbilanz auf 11:4 ausbaute, machte den 8:3-Auswärtssieg perfekt. Zwei Siege gegen weiter hinten platzierte Teams trennen den TSV nun noch von der Herbstmeisterschaft. Der punktgleiche Hauptkonkurrent SV Böblingen machte ebenso seine Hausaufgaben, gewann mit 8:2 gegen die TG Schömberg, den kommenden Gärtringer Gegner.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Gärtner - Widholm 10:12, 10:12, 11:2, 11:9, 11:6; Kuhnle-Hartmann - Sutter 11:6, 11:6, 12:10; Kuhnle-Hartmann - Widholm 11:7, 11:5, 13:11; Gärtner - Sutter 9:11, 11:8, 11:6, 11:1.

Das erwartet ausgeglichene Spiel zwischen den TSV-Männern I und dem SV Weilheim sahen die Zuschauer in der Gärtringer Peter-Rosegger-Halle. In einem Landesliga-Verfolgerduell auf hohem Niveau setzte sich letzten Endes der TSV auf Grund dreier Zähler am Spitzenpaarkreuz durch. Dies war vor allem der Verdienst von Gerd Jäger. Seit Wochen in bestechender Form, zeigte der Oberjesinger, dass er sich gegen verschiedene Spielsysteme durchsetzen kann. Erst gewann er gegen Weilheims Nummer eins Jens Schaake deutlich in drei Sätzen, später musste auch Abwehr-Routinier Hans Birnbacher nach fünf Sätzen gratulieren. Jägers Kameraden Ralph Pfister, Ullrich Gotsch, Lutz Wolkober, Jürgen Bögel und Hans-Peter Werum holten jeweils einen Zähler. Im Duell der beiden Mannschaftsführer kam dabei Ullrich Gotsch gegen Martin Glaser erst spät ins Spiel, gewann eine richtungsweisende Partie aber noch mit 7:11, 4:11, 11:5, 11:7 und 11:7. Jürgen ‚Schisch' Bögel setzte sich nach hartem Kampf gegen den ehemaligen Weilemer Jochen Mehl ebenfalls in fünf Sätzen durch. Hans-Peter Werum baute seine Einzelbilanz auf 9:4 Spiele am hinteren Paarkreuz aus, der 48-jährige sorgte für den Schlusspunkt zum 9:6-Gesamtsieg. Viel spricht nun dafür, dass der TSV - ein Sieg zum Vorrundenabschluss gegen Schlusslicht TTC Ottenbronn II fest im Visier - punktgleich mit Herbstmeister TTC Mühringen auf dem zweiten Platz überwintert.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Pfister - Birnbacher 1:11, 12:10, 3:11, 7:11; Jäger - Schaake 11:6, 11:9, 11:6; Pfister - Schaake 11:6, 11:8, 11:9; Jäger - Birnbacher 11:8, 11:3, 11:13, 3:11, 11:4.

Einen wichtigen Zähler entführten die vom Abstieg bedrohten Kreisliga-Männer aus dem Ortsderby gegen den SV Rohrau. Drei starke Doppel setzten sich beim TSV in Szene, dafür waren die Rohrauer mit Ingo Werner und Raphael Stark am Spitzenpaarkreuz etwas stärker besetzt. Ansonsten war Ausgeglichenheit Trumpf. Auf TSV-Seite punkteten Jürgen Lay, Andreas Vogel, Daniel Decker, Thomas Fink und Markus Siehr je einmal. In einer spannenden Partie ging es gleich in acht Fällen über die volle Fünfsatzdistanz, hier zeigte sich der SVR mit sechs gewonnenen Spielen nervenstärker. Endstand: 8:8, bei 37:30 Sätzen für den TSV Gärtringen.

Nach zwei sieglosen Spielen fanden die Männer IV (Kreisklasse A-Süd) gegen Weil im Schönbuch wieder in die Erfolgsspur zurück. Bruno Beller, Charly Koch, Markus Warth, Michael Breitmeyer, Matthias Greulich und Ralf Ebner gewannen ungefährdet mit 9:5.

Wenig auszurichten hatten die Männer V, die in Kuppingen auf den Meisterschaftsanwärter der B-Klasse trafen. Beim 2:9 punkteten lediglich Rudi Rahm und Bezirkschef Edgar Bödeker.

Die Bezirksklasse-Frauen, die sich bereits die Herbstmeisterschaft gesichert haben, kamen auch im Pokal eine Runde weiter. Klassenkamerad SpVgg Weil der Stadt wurde in der Aufstellung Christiane Lay, Jutta Abbing und Sylvia Bögel beim 4:1 klar auf Distanz gehalten.

   
© 2017 - TTV Gärtringen