Wochenbericht 12. Spieltag 2008/2009

Details

Freitag, 5. Dezember 2008
Senioren-Bezirksklasse TSV Gärtringen I -TSV Eltingen I 7:1

Samstag, 6. Dezember 2008 
Frauen-Verbandsklasse TG Schömberg I - TSV Gärtringen I 2:8
Frauen-Landesliga TSV Eningen II - TSV Gärtringen II 5:8
Männer-Bezirksliga TV Oberhaugstett I - TSV Gärtringen II 9:3
Männer-Kreisklasse B-Süd SpVgg Weil im Schönbuch II - TSV Gärtringen VI 9:7
Männer-Kreisklasse C-Süd (4er) TSV Gärtringen VII - SpVgg Weil im Schönbuch III 7:0

Sonntag, 7. Dezember 2008
Männer-Bezirksliga TV Calmbach I - TSV Gärtringen II 7:9
Männer-Kreisliga SV Böblingen IV - TSV Gärtringen III 9:7

(tho) Bei den Gärtringer Tischtennis-Aktiven wurden am vorletzten Vorrunden-Spieltag die letzten Kraftreserven mobilisiert, um wichtige Zähler in Titel- oder Abstiegskampf zu ergattern. In den meisten Fällen gelang dies auf eindrucksvolle Weise. So hielten sich die Frauenteams in der Verbandsklasse und Landesliga schadlos. Größtes Sorgenkind sind inzwischen die Männer III, die ihr wichtiges Kreisliga-Spiel mit 7:9 verloren.

Alles im Lot bei den Frauen I. Beim Vorjahres-Vierten TG Schömberg musste der TSV zwar auf Kapitän Silvia Kuhnle-Hartmann verzichten, der Einsatz von Gelegenheitsspielerin Sandra Ryll an Position eins machte diesen Verlust indes wieder wett. So kamen die Gärtringerinnen in Schömberg nie ernsthaft in Bedrängnis. Zwar musste Sylke Gärtner trotz guter Leistung zwei Partien am Spitzenpaarkreuz abgeben, die anderen Partien entschied jedoch der TSV zumeist souverän für sich. Einzig Sandra Jörke musste gegen Martina Riedel über die volle Distanz gehen. So stand nach gut zwei Stunden ein souveräner 8:2-Erfolg zu Buche, der den TSV der Herbstmeisterschaft ein gutes Stück näher brachte.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Gärtner - Schneider 11:8, 7:11, 9:11, 3:11; Ryll - Mohr 11:5, 11:8, 11:3; Ryll - Schneider 12:10, 13:11, 11:13, 11:5; Gärtner - Mohr 11:5, 6:11, 13:15, 10:12.

Herbstmeister in der Landesliga sind die Sindelfinger Damen, die bei zwei Punkten Vorsprung noch den Atem der Gärtringer Zweiten im Nacken spüren. Im Verfolgerduell zwischen dem Zweiten und Dritten spielte der TSV in Eningen groß auf. Britta Koch und Susanne Ott besiegten den Gegner quasi im Alleingang, steuerten jeweils drei Einzelsiege und in gemeinsamer Produktion auch einen Erfolg im Eingangsdoppel bei. Für den achten TSV-Zähler beim 8:5-Erfolg zeigte sich Birgit Rinderknecht verantwortlich. Nach dem fünften Sieg im siebten Saisonspiel hat die TSV-Zweite weiterhin berechtige Hoffnungen, in der Rückrunde noch den Wiederaufstieg in die Verbandsklasse zu realisieren.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Bossinger - Dürr 10:12, 6:11, 8:11; Koch - Kregel 11:7, 11:9, 11:7; Koch - Dürr 12:14, 11:8, 10:12, 11:9, 11:7; Bossinger - Kregel 5:11, 11:8, 13:11, 6:11, 6:11.

Alles richtig machten die Bezirksliga-Männer, die nach fünfwöchiger Spielpause gleich doppelt ans Werk gehen mussten. Die Partie bei Spitzenreiter TV Oberhaugstett nutzte der TSV am Samstag abend, um wieder Spielpraxis zu erlangen. Kapitän Wolfgang Barwig: ‚Unsere Konzentration galt der Partie am Sonntag beim TV Calmbach, da rechneten wir uns mehr Chancen aus.' So kam es in Neubulach, der Heimstätte des TV Oberhaugstett, wie erwartet. Martin Scheuerle und Oliver Pfister glänzten im Doppel durch Teamwork, was die TV'ler Harald Baitinger und Andreas Lemke akzeptieren mussten. Andreas Dannwolf (gegen Hornikel) und Wolfgang Barwig im Spitzeneinzel gegen Ralf Kalmbach ließen die unvermeidbare 3:9-Niederlage etwas erträglicher erscheinen.

Am Sonntag startete die TSV-Zweite furios beim Tabellendritten TV Calmbach, gewann alle drei Doppel. Barwig: ‚Es dürfte schon knapp zwei Jahre her sein, als wir zum letzten Mal alle drei Eingangsdoppel für uns entschieden.' Die Strategie, das stärkere Doppel Barwig/Werum an zweiter Position aufzustellen, ging dabei voll auf. Im weiteren Verlauf der Partie hielt der TSV seine Führung, auch wenn im ersten Einzeldurchgang vier der sechs Einzel an die Gastgeber gingen. Just, als die Calmbacher Lunte rochen, gewann Thomas Holzapfel ein Schlüsselspiel gegen die Schwarzwälder Nachwuchshoffnung Daniel Metzler (15 Jahre alt). Dennoch gelang dem TVC der Ausgleich zum 7:7. Der TSV zeigte sich nur kurz konsterniert, hatte nach dem Sieg von Oliver Pfister gegen Ludwig Schmidt plötzlich wieder alle Trümpfe in der Hand. Deutlicher als erwartet verlief dann das Schlussdoppel, in dem Holzapfel/Dannwolf gegen Müller/Metzler klar in drei Sätzen gewannen. Der 9:7-Triumph beim Favoriten war perfekt, im Abstiegskampf hat der TSV ein Zeichen gesetzt.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Werum - Müller 8:11, 10:12, 10:12; Barwig - Ottmar 11:8, 11:4, 12:10; Barwig - Müller 11:8, 9:11, 5:11, 5:11; Werum - Ottmar 11:6, 11:3, 11:4.

Auch die Kreisliga-Männer wollten im Kampf um den Klassenerhalt einen Schritt nach vorne machen. Doch es blieb beim Vorhaben. Bei der SV Böblingen IV rannte die TSV-Dritte zumeist einem Rückstand hinterher. Beim 4:7 waren es dann Karl-Heinz Ardelt, Andreas Vogel und Bruno Beller, die die Partie wieder offen gestalteten. Doch am Ende stand man mit leeren Händen da, nachdem sowohl Thomas Fink als auch das Schlussdoppel Lay/Urbanek in jeweils vier Sätzen scheiterten. Diese 7:9-Niederlage wirft den TSV zurück, mit 4:12 Punkten rutschte man nun tief in den Tabellenkeller.

Auch die Männer VI (Kreisklasse B-Süd) waren in Weil im Schönbuch ohne Fortune, unterlagen ebenfalls mit 7:9. Beim Vorletzten fand sich der TSV nicht im Spiel zurecht. Mit einer Ausnahme: Rudi Rahm, seit Wochen in starker Verfassung, steuerte drei Zähler für sein Team bei. Jan Koberstein blieb in seinen beiden Einzeln ungeschlagen. Um auf einem gesicherten Mittelfeldplatz in die Winterpause gehen zu können, müssen nun am Wochenende zwei Zähler beim VfL Oberjettingen III geholt werden.

Auch die Männer VII (C-Klasse) spielten gegen Weil im Schönbuch. Gegen deren dritte Mannschaft kamen Manfred Gotsch, Karl-Heinz Schuler, Thomas Mummert und Dirk Wollny jedoch nicht in Bedrängnis. Nicht einmal eine Stunde dauerte es, bis der 7:0-Kantersieg (21:2 Sätze) unter Dach und Fach war.

Die Senioren in der Aufstellung Jürgen Bögel, Hans-Peter Werum, Britta Koch und Roland Kopp waren für die Gäste vom TSV Eltingen eine Nummer zu groß. Beim 7:1-Erfolg festigte der TSV seinen zweiten Platz hinter Herbstmeister VfL Sindelfingen.

   
© 2017 - TTV Gärtringen