Wochenbericht 5. Rückrunden-Spieltag 2008/2009

Details

Freitag, 20. Februar 2009
Senioren-Bezirksklasse 19:30 Uhr VfL Oberjettingen I - TSV Gärtringen I 5:7

Samstag, 21. Februar 2009
Frauen-Bezirksklasse 15:30 Uhr SpVgg Aidlingen II - TSV Gärtringen III 0:7
Männer-Bezirksliga 18:00 Uhr SV Böblingen II - TSV Gärtringen II 6:9
Männer-Kreisliga 18:00 Uhr TSV Gärtringen III - SKV Rutesheim I 9:5
Männer-Kreisklasse A-Süd 18:00 Uhr TSV Gärtringen IV - VfL Oberjettingen II 7:9
Männer-Kreisklasse A-Nord 18:00 Uhr TSV Gärtringen V - SpVgg Weil der Stadt III 5:9

Sonntag, 22. Februar 2009
Männer-Landesliga 15:00 Uhr SV Böblingen I - TSV Gärtringen I 5:9

Gleich zwei Mal standen sich am Wochenende Gärtringer und Böblinger Männerteams gegeneinander. Der Bezirksvergleich in Landesliga und Bezirksliga endete mit 2:0 für den TSV, der jeweils im Böblinger ‚Höfle' die Nase vorn hatte. Mit drei weiteren Siegen und zwei Niederlagen blicken die Gärtringer auf einen insgesamt positiven Spieltag zurück.

Ein Kaffekränzchen war es tatsächlich nicht, das die beiden Landesligisten am Sonntag nachmittag in Böblingen abhielten. Von Anfang an entwickelte sich im Duell des Dritten (TSV) beim Sechsten eine sehenswerte und umkämpfte Partie. Auf Gärtringer Seite ersetzte Ingo Gotsch, Ehemann der Böblinger Bundesliga-Spielerin Qianhong Gotsch, zum wiederholten Male Jürgen Bögel, der noch an der Schulter verletzt ist. Auch wenn man Ingo Gotsch die fehlende Spielpraxis zuweilen noch anmerkt, so knüpft der 34-jährige Gärtringer doch mehr und mehr an frühere Zeiten an. Positiv für den TSV ist durch seinen Einsatz auch, dass Ralph Pfister ins mittlere und Lutz Wolkober ins hintere Paarkreuz rücken. Kein Vorbeikommen gab es für Ingo Gotsch und Gerd Jäger an Böblingens Spitzenspieler Michael Klyeisen, der sich mit zwei starken Auftritten für höhere Aufgaben empfahl und keinen Gärtringer Satzgewinn in den Einzeln zuließ. Bis zum Stand von 5:4 für die SVB gelang es keinem der Teams, sich vorentscheidend abzusetzen. Im zweiten Einzeldurchgang gaben dann zwei Schlüsselspiele den Ausschlag für den Gärtringer Gesamtsieg. Gerd Jäger musste sich lange dem Widerstand von Eduard Zweifel erwehren, ehe er im fünften Durchgang mit 11:8 die Oberhand behielt. Das sehenswerteste Spiel des Nachmittags lieferte sich Ralph Pfister mit Gerd Arnold. Beide Akteure bestimmen ihr Spiel aus der Halbdistanz, lange Ballwechsel waren an der Tagesordnung. Mit dem glücklicheren Ende für Pfister, der ‚einen Glanztag' (Zitat Mannschaftsführer Ullrich Gotsch) erwischte. Ullrich Gotsch gegen Bezirksjugendwart Carsten Nestele und Lutz Wolkober gegen Youngster Björn Kronshage sicherten dem TSV den 9:5-Auswärtssieg. Nach den zwei Schlappen gegen Betzingen und Mühringen fanden die Gärtringer wieder in die Erfolgsspur zurück.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jäger - Klyeisen 7:11, 1:11, 4:11; I. Gotsch - Zweifel 11:8, 9:11, 11:9, 5:11, 5:11; I. Gotsch - Klyeisen 3:11, 6:11, 9:11; Jäger - Zweifel 6:11, 11:5, 11:5, 11:13, 11:8.

Bereits am Samstag verschafften sich Gärtringens Bezirksliga-Männer Luft im Abstiegskampf, als beim Vorletzten SV Böblingen II mit 9:6 gewonnen wurde. Die Böblinger wehrten sich ob der misslichen Tabellenkonstallation wacker gegen die TSV-Zweite, die mit Michael Mummert in verstärkter Aufstellung antrat. Während auf SVB-Seite Ingo Elze am Spitzenpaarkreuz zwei Siege einfuhr, war es bei den Gärtringern das mittlere Paarkreuz mit Thomas Holzapfel und Andreas Dannwolf, das ungeschlagen blieb. Oliver Pfister, im ersten Einzel gegen Werner Gärtner noch unglücklich unterlegen, besorgte im letzten Einzel gegen Böblingens Mannschaftsführer Christian Guter den siegbringenden neunten Zähler.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Mummert - Elze 11:13, 9:11, 11:8, 8:11; Barwig - Bauer 11:5, 11:7, 11:5; Barwig - Elze 6:11, 11:5, 11:3, 5:11, 8:11; Mummert - Bauer 11:7m 11:5, 11:4.

Alles andere als aussichtsreich sind derzeit die Aussichten der Kreisliga-Männer, im Kampf gegen den Abstieg noch als Sieger heraus zu gehen. Eins ist dennoch sicher: Kampflos wollen sich die Gärtringer ihrem sportlichen Schicksal nicht ergeben. Die Heimpartie gegen den SKV Rutesheim war Beleg einer weiterhin intakten Moral bei der TSV-Dritten. Beim Stand von 5:4 waren es Jürgen Lay, Karl-Heinz Ardelt, Bruno Beller und Roland Kopp, die den Knoten platzen ließen. Zwar bleibt der TSV im Besitz der roten Laterne, das letzte Wort in Sachen Klassenerhalt soll jedoch noch nicht gesprochen sein.

Dass die Männer IV mit dem Aufstieg in die Kreisliga nichts mehr zu tun haben, dürfte seit dem Wochenende klar sein. Im A-Klassen-Verfolgerduell gegen den VfL Oberjettingen unterlag der TSV knapp mit 7:9. Michael Breitmeyer spielte am vorderen Paarkreuz wieder solide, gewann ebenso zwei Einzel wie Matthias Greulich am hinteren Paarkreuz. Das Schlussdoppel Decker/Siehr unterlag dann jedoch gegen Nüssle/Haag.

Tristesse auch bei der TSV-Fünften in der A-Klasse Nord nach dem vermeidbaren 5:9 im Kellerduell gegen die SpVgg Weil der Stadt III. Steven Busch war verletzungsbedingt nicht im Vollbesitz seiner Kräfte, musste den Spitzenspielern der Keplerstädter gratulieren. Das erste Einzel gewann der TSV erst beim bereits aussichtslosen 2:8-Rückstand. Dann gestalteten Wolfgang Lange, Manfred Lang und Andreas Ott die Niederlage etwas erträglicher.

Recht gering war der zeitliche Aufwand am Wochenende bei den Bezirksklasse-Frauen. Im Nachbarschaftsduell bei der SpVgg Aidlingen II wurden Christiane Lay, Martina Pertsch, Jutta Abbing und Sylvia Bögel ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. 7:0 Spiele, 21:0 Sätze, der Spitzenreiter hatte gegen überforderte Gastgeber leichtes Spiel.

Den fünften Sieg in Folge fuhren die Senioren beim VfL Oberjettingen ein. Wie in der Hinrunde gewannen die Gärtringer nach spannendem Spielverlauf mit 7:5. Kurios: Während das Spitzenpaarkreuz des TSV komplett leer ausging, holten Karl-Heinz Ardelt und Katja Stierle am hinteren Paarkreuz das Maximum von vier Zählern. Drei Erfolge im Doppel sicherten den glücklichen Gärtringer Auswärtssieg.

   
© 2017 - TTV Gärtringen