Wochenbericht 10. Rückrunden-Spieltag 2008/2009

Details

Freitag, 20. März 2009
Senioren-Bezirksklasse TSV Gärtringen I - TSV Malmsheim I 7:3

Samstag, 21. März 2009
Frauen-Verbandsklasse TSV Gärtringen I - TSV Opfenbach I 8:0
Frauen-Landesliga TSV Gärtringen II - TSV Eningen II 7:7
Frauen-Bezirksklasse SpVgg Weil der Stadt I - TSV Gärtringen III 1:7
Männer-Landesliga TSV Gärtringen I - TG Schwenningen I 9:4
Männer-Bezirksliga TSV Gärtringen II - VfL Sindelfingen I 0:9
Männer-Kreisklasse A-Süd TSV Gärtringen IV - TSV Waldenbuch I 4:9
Männer-Kreisklasse A-Süd SpVgg Aidlingen II - TSV Gärtringen IV 9:3

(tho) Die Gärtringer Peter-Rosegger-Halle platzte aus allen Nähten. Was die Kapazität des Sportlokals angeht, sind fünf gleichzeitig stattfindende Heimspiele das Höchste der Gefühle. So geschehen am Samstag abend, als die Teams von der A-Klasse bis hoch zur Verbandsklasse ihre Gegner empfingen. Dabei waren klare Siege an der Tagesordnung, jedoch nicht immer für den gastgebenden TSV.

Am schnellsten ihre Partie beendeten die Frauen I, die gegen Verbandsklasse-Schlusslicht TSV Opfenbach auf wenig Gegenwehr stießen. Gerade einmal 75 Minuten währte die Partie zwischen dem aktuellen Tabellenführer und dem Neuling, der bereits wieder als Absteiger zurück in die Landesliga feststeht. Die Allgäuerinnen, die ein Wochenende im hiesigen Kreis verbrachten, da sie am Sonntag auch noch bei der SV Böblingen II antreten mussten, schafften es während der gesamten Partie nicht, dem TSV Paroli zu bieten. Lediglich drei Sätze gaben die Gärtringerinnen ab, die urlaubsbedingt auch noch auf die etatmäßige Nummer zwei Silvia Kuhnle-Hartmann verzichten mussten. Katja Stierle sprang dafür in die Bresche - und siegte am hinteren Paarkreuz genauso wie im Doppel mit Sylke Gärtner in souveräner Manier. Auch Sandra Ryll, die Nummer eins im Trikot des TSV, setzte ihre Siegesserie fort, blieb im sechsten Einzel hintereinander in der Rückrunde ungeschlagen. Die 24-jährige, die Anfang des Jahres zwei Monate auf Weltreise weilte, bewies zum wiederholten Male ein ‚gutes Händchen', hatte ihre Kontrahentinnen mit ihrem konsequenten Angriffsspiel durchweg im Griff. Da auch Sylke Gärtner und Sandra Jörke stark aufspielten, setzte es für den Aufsteiger die Höchststrafe. Inzwischen steht fest: Am 18. April kommt es in Gärtringen zum Endspiel um die Meisterschaft zwischen dem TSV und der jungen zweiten Mannschaft der SV Böblingen.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Ryll - Gierer 11.9, 13:11, 11:3; Gärtner - Herrmann 11:6, 11:8, 11:5; Ryll - Herrmann 11:6, 11:9, 8:11, 11:9; Gärtner - Gierer 11:4, 11:9, 11:9.

In der Landesliga blieb der Gärtringer Zweiten zwar der direkte Wiederaufstieg in die Verbandsklasse verwehrt, das 7:7 gegen den TSV Eningen II bedeutete jedoch die Vizemeisterschaft. Zu Beginn hatten die Gärtringerinnen alle Trümpfe in der Hand, gewannen die beiden Doppel und verteidigten im ersten Einzeldurchgang durch Erfolge von Britta Koch und Nadine Sutter ihre Führung. Mehr und mehr gab man jedoch das Heft aus der Hand, zumal im zweiten Durchgang einzig Mannschaftsführerin Nadine Sutter die Fahnen des TSV hoch hielt. Britta Koch und Sabrina Bossinger waren es, die ihrem Team durch zwei Dreisatzerfolge über Britta Kregel und Anita Laun das Remis sicherten. Für den TSV endete nunmehr die Spielzeit hinter dem verdienten Meister VfL Sindelfingen II auf dem zufriedenstellenden zweiten Rang.

Die Frauen III um Kapitän Sylvia Bögel spielten in den vergangenen Jahren stets eine gute Rolle in der Bezirksklasse. In diesem Jahr gelang der große Coup: Durch ein ungefährdetes 7:1 beim Zweiten SpVgg Weil der Stadt holte sich das Team in der Aufstellung Christiane Lay, Martina Pertsch, Jutta Abbing und Sylvia Bögel die Meisterschaft, verbunden mit dem Aufstieg in die Bezirksliga Böblingen/Schwarzwald. Souverän marschierte der TSV durch die Saison, vor allem in der Rückrunde waren Kantersiege an der Tagesordnung. Nach der Pflicht folgt nun die Kür: Beim Gäuderbytag in Herrenberg soll vor hoffentlich großer Kulisse auch die zehnte und letzte Partie dieser Saison erfolgreich beendet werden.

Die Landesliga-Männer werden die Spielzeit auf dem dritten Rang beenden, wie schon in der Saison 2006/2007. Es ist das beste Abschneiden eines Gärtringer Männer-Teams in der Abteilungsgeschichte. Wären da nicht die deutlichen Niederlagen in den Spitzenpartien gegen Betzingen und Mühringen gewesen, der TSV hätte durchaus nach den Sternen gegriffen. Gegen den bereits feststehenden Absteiger aus Schwenningen hatte der TSV nur zu Beginn leichte Probleme, als man zwei Doppel abgeben musste. In den Einzeln glänzte man dann durch die gewohnte Stärke in allen Paarkreuzen. Ralph Pfister spielte am vorderen Paarkreuz einen soliden Part, gewann genauso beide Einzel wie Ullrich Gotsch und Lutz Wolkober in der Mitte. Zwei weitere Siege wurden durch Gerd Jäger und Aufschlag-Ass Hans-Peter Werum zum letztendlich ungefährdeten 9:4-Gesamtsieg eingefahren. Saisonfinale ist nun am kommenden Samstag beim VfL Herrenberg im Rahmen des 5. Gäuderbytags.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jäger - Schulz 11:5, 5:11, 5:11, 11:7, 11:9; Pfister - Schneider 11:9, 9:11, 11:8, 11:6; Jäger - Schneider 10:12, 16:18, 9:11; Pfister - Schulz 11:6, 9:11, 15:13, 11:1.

In der Bezirksliga möchte der VfL Sindelfingen noch Meister werden, bei der Gärtringer Zweiten ist nach längst gesichertem Klassenerhalt die Luft ein wenig raus. Genauso spielten beide Mannschaften am Samstag auch. In einer einseitigen Partie setzten sich die Daimlerstädter klar mit 9:0 durch. Thomas Holzapfel spielte am vorderen Paarkreuz stark auf, gegen Petr Machulka wuchs er zeitweise über sich hinaus und hielt lange mit dem Sindelfinger Spitzenspieler, der in der vergangenen Saison noch in der Verbandsliga spielte, mit. Gegen Ende setzte sich dann aber doch die spielerische Klasse des Tschechen durch. Der Rest der Partie ist schnell erzählt, nach achtzig Minuten war die Messe gelesen.

Das Saisonende herbeigesehnt haben die Männer IV, die in der Rückrunde wenig Grund zur Freude hatten. Dies vor allem bedingt durch die Abgabe zweier Leistungsträger an die dritte Mannschaft. In den beiden letzten Spielen der A-Klassen-Saison mussten erneut Niederlagen hingenommen werden. Erst gewann der TSV Waldenbuch mit 9:4, der damit auch den Klassenerhalt sicherte, dann war die SpVgg Aidlingen mit 9:3 obenauf. In die Punkteränge trugen sich beim TSV lediglich Michael Breitmeyer (2), Markus Siehr, Ralf Ebner und drei Doppel ein.

Erstmals ging in dieser Saison ein Gärtringer Senioren-Team in der Bezirksklasse an den Start. Ein versöhnlicher Rundenabschluss konnte im Heimspiel gegen den TSV Malmsheim gefeiert werden. Siggi Stefany, Britta Koch, Wolfgang Lange und Matthias Greulich gewannen nach einer kurzweiligen Partie mit 7:3.

   
© 2017 - TTV Gärtringen