Bericht 6. Spieltag: Männer I und II nicht mit Glücksgöttin Fortuna im Bunde

Details

Männer-Verbandsklasse TTV Gärtringen I – TTC rollcom Reutlingen I 6:9
Männer-Bezirksklasse
VfL Sindelfingen II – TTV Gärtringen II 9:7
Männer-Kreisliga
TTV Gärtringen III – SKV Rutesheim I 3:9
Männer-Kreisklasse B-Süd
TSV Kuppingen III – TTV Gärtringen V 8:8
Männer-Kreisklasse C-Sechser
SpVgg Warmbronn IV – TTV Gärtringen VI 2:9
Männer-Kreisklasse C-Süd
TTV Gärtringen VII – VfL Oberjettingen IV 7:0
Männer-Kreisklasse C-Süd
TTV Gärtringen VII – GSV Maichingen III 7:0 (kampflos)

Eine bittere 6:9-Niederlage mussten Gärtringens Verbandsklasse-Männer gegen den TTC rollcom Reutlingen hinnehmen. Im Vorfeld hoffte man beim TTV auf einen optimalen Tag, doch in manch entscheidender Phase fehlte einfach das Glück – und in der einen oder anderen Situation versagten die Nerven. Eine knappe Niederlage setzte es auch für die Bezirksklasse-Männer im Prestigeduell beim VfL Sindelfingen II.

„Da war heute definitiv mehr drin“, sagte TTV-Nummer zwei Tomislav Konjuh nach dem verlorenen Heimspiel gegen den TTC rollcom Reutlingen, das die dritte Niederlage im vierten Saisonspiel bedeutete. Die Reutlinger machten ihre Ankündigung wahr und setzten ihren starken Gelegenheitsspieler Uli Stähle in Gärtringen ein, was die Aufgabe für den Gastgeber nicht leichter machte. So sorgten Stähle und sein Pendant am Spitzenpaarkreuz, Constantin Schmauder, für die volle Punktzahl auf Reutlinger Seite. Nicht viel hätte dabei gefehlt und Tomislav Konjuh sowie Ingo Gotsch hätten im zweiten Einzeldurchgang gegen die beiden Reutlinger „Riesen“ gepunktet, doch im entscheidenden fünften Satz war der Gegner obenauf. Dass man trotzdem dagegenhielt, war den Gärtringer Positionen drei bis fünf zu verdanken. Gerd Jäger (2), Eberhard Schöffler (2) und Ralph Pfister sorgten mit sehenswerten Auftritten für die Gärtringer Erfolgserlebnisse. Die Strategie, Wolfgang Barwig nur am hinteren Paarkreuz in den Einzeln einzusetzen und im Doppel pausieren zu lassen, ging letztendlich nicht auf. Der 37-jährige Gärtringer konnte nicht an seine starke Leistung aus dem Loßburg-Spiel anknüpfen und musste im letzten Einzel des Abends gegen TTC-Nummer sechs Patrick Weinschenk gratulieren. Kapitän Lutz Wolkober: „Im Endeffekt war es keine erfolgreiche Idee, zu siebt anzutreten. Dies ist gerade für den Spieler, der im Doppel nicht zum Einsatz kommt, unangenehm. Zukünftig werden wir wohl unsere Spiele wohl wieder zu sechst bestreiten.“ Mit 1:7 Punkten ist der TTV in der Verbandsklasse nunmehr etwas ins Hintertreffen geraten. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Gotsch – Stähle 9:11, 11:9, 4:11, 5:11; Konjuh – Schmauder 7:11, 3:11, 9:11; Gotsch – Schmauder 12:14, 11:6, 4:11, 11:4, 9:11; Konjuh – Stähle 11:7, 11:7, 6:11, 9:11, 3:11.

Auch ohne die verhinderten Spitzenspieler Jürgen Bögel und Markus Frey wehrte sich das Bezirksklasse-Männerteam beim VfL Sindelfingen II nach besten Kräften, stand am Ende nach der zweiten 7:9-Niederlage dennoch mit leeren Händen da. Ausschlaggebend für den VfL-Sieg war deren Dominanz am vorderen Paarkreuz, an dem die Gärtringer Thomas Holzapfel und Andreas Dannwolf leer ausgingen. Von ihrer besten Seite präsentierten sich dafür Jürgen Lay und Ersatzmann Michael Gakstatter, der trotz Trainingsdefizit beide Einzel am mittleren Paarkreuz gewann. Thomas Fink brachte sein Team mit seinem zweiten Sieg noch ins Schlussdoppel, in diesem mussten Holzapfel/Dannwolf dann aber der landesliga-erfahrenen Formation Finkbeiner/Gaa den Vortritt lassen.

Auch nach dem vierten Spieltag wartet die Gärtringer Kreisliga-Dritte weiterhin auf den ersten Punktgewinn. Gegen den SKV Rutesheim war man davon beim 3:9 weit entfernt. Die drei Anfangsdoppel gingen in die Binsen, danach punkteten lediglich ein nervenstarker Karl-Heinz Ardelt (15:13, 14:16, 11:7, 5:11, 13:11 gegen Jürgensen), Michael Gross und Oliver Pfister. 

Benjamin Steiner und Rudi Rahm waren die fleißigsten Punktesammler beim 8:8 der Gärtringer Fünften (Kreisklasse B-Süd) in Kuppingen. Wolfram Schmid gewann zudem ein Einzel am Spitzenpaarkreuz, Youngster Maximilian Bühler am hinteren Paarkreuz.

Die Männer VI haben in der Kreisklasse C für Sechserteams so langsam Fuß gefasst und weisen nach dem fünften Spieltag erstmals ein positives Punktekonto auf. Bei der SpVgg Warmbronn IV gewannen Rudi Rahm, Arne Nasgowitz, Thomas Mummert, Philipp Kunst, Dirk Wollny und Hermann Schulze-Schölling deutlich mit 9:2. Vor allem in den Fünfsatzspielen waren die Gärtringer obenauf, als sie in vier von fünf Fällen nervenstärker waren.

Trotz zweier angesetzter Partien war der TTV Gärtringen VII in der Kreisklasse C-Süd am Wochenende nicht gefordert. Zuerst wurde die Oberjettinger Vierte nach Rekordzeit von gerade einmal 60 Minuten wieder nach Hause geschickt (7:0), am Samstag dann warteten Manfred Gotsch, Wolfgang Gotsch, Karl-Heinz Schuler und Edgar Bödeker vergeblich auf den Gegner aus Maichingen. Somit gingen die Punkte beim 7:0 kampflos an den TTV, der inzwischen mit passablem Vorsprung die Tabelle anführt.

   
© TTV Gärtringen - 2018