Vorschau 8. Spieltag: Verbandsklasse-Frauen vor Spitzenspiel in Untergröningen

Details

Einen großen Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft wollen die Verbandsklasse-Frauen des TTV Gärtringen am Samstag beim ebenfalls noch ungeschlagenen TSV Untergröningen unternehmen. Dieses Spitzenspiel steht aus Gärtringer Sicht im Mittelpunkt des kommenden Spieltags. Gespannt sein darf man auch auf das Abschneiden der Verbandsklasse-Männer bei Titelaspirant TTC Mühringen.

Optimal konnten sich die Gärtringer Verbandsklasse-Frauen auf das anstehende Spitzenspiel beim TSV Untergröningen (Samstag, 16 Uhr, Turn- und Festhalle) vorbereiten. Andrea Schödel, Katja Stierle und Heike Seyboth verfolgten am vergangenen Sonntag mit Interesse die Partie der eigenen zweiten Mannschaft, die somit eine Woche zuvor auf den TSV Untergröningen traf – und mit 1:8 unerwartet deutlich unterlag. Das 12-jährige „Küken“ Alina Frey erfuhr dabei am eigenen Leib, wie stark der Gegner von der Ostalb ist, als sie beide Einzel am Spitzenpaarkreuz abgeben musste. Am Samstag wird Alina Frey vermutlich zum zweiten Mal innerhalb einer Woche auf den TSV Untergröningen treffen – dann bekommt sie es jedoch mit den Gegnerinnen am hinteren Paarkreuz zu tun. In den Spitzenspielen sind dann Andrea Schödel und Katja Stierle gefordert. Sie treffen dabei auf Petra Henninger und TSV-Neuzugang Christina Bouwmeester, die in der Liga-Rangliste ebenfalls ganz weit vorne zu finden sind. Bouwmeester ist derzeit die einzige Spielerin der Verbandsklasse, die noch ungeschlagen ist. Vieles spricht für eine ausgeglichene Spitzenpartie, in der die Tagesform und das notwendige Quäntchen Glück über den Ausgang der Partie entscheiden dürften.

Im Laufe der Woche war den Verbandsklasse-Männern sichtlich anzumerken, dass ihnen der Punktgewinn aus der Vorwoche bei der DJK Wasseralfingen gut tat. Niemand im Gärtringer Lager hatte damit gerechnet, dass es bei den Aalenern etwas zu holen gäbe, doch dank eines starken mittleren Paarkreuzes wurde ein 8:8 erkämpft. Freilich ist man sich beim TTV bewusst, an welchen Stellschrauben noch gedreht werden muss. So stand in den letzten Trainingseinheiten hauptsächlich das Doppel-Training im Vordergrund. Nach dem Auftritt in der kleinen Wasseralfinger Halle wartet nun in Mühringen (Samstag, 19 Uhr, Turnhalle) eine ähnlich übersichtlich Spielstätte, in der gerade einmal zwei Spieltische Platz finden. Der gastgebende TTC hat neben des Heimvorteils auch eine enorm spielstarke Mannschaft aufzuweisen, angeführt von ihrem ungarischen Spitzenspieler Norbert Kallai, der für Ingo Gotsch und „Tomi“ Konjuh wohl eine Nummer zu groß sein dürfte. Die Fronten sind vor der Partie klar verteilt: Während die Mühringer weiterhin mit einer weißen Weste durch die Liga marschieren wollen, gilt es für die Gärtringer hauptsächlich, mit guten Auftritten beim Favoriten dagegen zu halten und den einen oder anderen Punktgewinn einzufahren. An ein Unentschieden oder gar einen Sieg glaubt im Gärtringer Lager realistischerweise niemand – doch das war vor der Wasseralfinger Partie genauso.

Gehörig im Hintertreffen befinden sich derzeit die Männer II in der Bezirksklasse. Was aber hauptsächlich daran liegt, dass der TTV im Vergleich zur Konkurrenz deutlich weniger Spiele ausgetragen hat. Dennoch: Mit erst einem Sieg aus drei Partien kann der Bezirksliga-Absteiger bislang alles andere als zufrieden sein. Nun soll gegen den Tabellenletzten TSV Höfingen (Samstag, 18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) die Wende zum Guten eingeleitet werden, zumal Jürgen Bögel, der zuletzt beruflich verhindert war, und Markus Frey am vorderen Paarkreuz wieder zur Verfügung stehen.

Parallel bekommen es die Männer V (Kreisklasse B-Süd) an gleicher Stelle mit den TTF Schönaich II zu tun. Dem Sieger dieser Partie winkt erst einmal der Sprung ins gesicherte Mittelfeld.

Die sechste Mannschaft um Kapitän Thomas Mummert könnte sich mit einem Erfolg beim TSV Steinenbronn IV (Samstag, 18 Uhr, Sandäckerhalle) wieder in die Verfolgerrolle zu den führenden Teams der Kreisklasse C hineinspielen.

Am kommenden Dienstag stehen die Senioren um Kapitän Eberhard Schöffler vor ihrem zweiten Saisonspiel (20:15 Uhr, Peter-Rosegger-Halle). In der Partie gegen Tischtennis Mötzingen geht es um die Tabellenführung.

   
© TTV Gärtringen - 2018