Bericht 11. Spieltag: Frauen II mit starkem Auftritt in Biberach

Details

Ergebnisse 11. Spieltag:
Frauen-Verbandsklasse
TG Biberach I – TTV Gärtringen II 5:8
Frauen-Bezirksklasse
TTV Gärtringen IV – SpVgg Weil der Stadt II 7:1
Männer-Bezirksklasse
TTV Gärtringen II – FSV Deufringen I 3:9
Männer-Kreisliga
TTV Gärtringen III – FC/SF Münklingen I 9:5
Männer-Kreisklasse A-Süd
TTV Gärtringen IV – TTG Leonberg/Eltingen IV 4:9
Männer-Kreisklasse B-Süd
TTV Gärtringen V – FSV Deufringen III 9:2
Senioren-Bezirksklasse
VfL Herrenberg I – TTV Gärtringen I 1:7
Bezirkspokal
SpVgg Weil der Stadt I – TTV Gärtringen II 4:1
Bezirkspokal
TTV Gärtringen V – VfL Herrenberg IV 4:2
Jungen U18-Bezirksliga
TTC Mühringen I – TTV Gärtringen I 6:0

Die Gärtringer Tischtennis-Frauen haben die Verbandsklasse recht gut im Griff. Während sich die erste Mannschaft hinter Herbstmeister SSV Schönmünzach in Wartestellung befindet und in der Rückrunde noch alle Optionen im Titelrennen hat, spielten sich die Frauen II durch ein wichtiges 8:5 bei der TG Biberach ins gesicherte Mittelfeld. Die Bilanz der weiteren Gärtringer Punktspiele kann sich mit vier Siegen und zwei Niederlagen ebenfalls sehen lassen.

Ohne Christiane Lay (privat verhindert) und Dorothea Ziegler (krank) machte sich die zweite Verbandsklasse-Mannschaft des TTV auf den Weg zur TG Biberach – einem Gegner auf Augenhöhe. Klar war, dass der Sieger der Partie, dann ausgestattet mit einem soliden Punktekonto, guten Gewissens in die anstehende Winterpause gehen kann. Dementsprechend konzentriert gingen beide Teams, die im Vorjahr die Plätze drei und fünf belegten, die Aufgabe an. Auf Gärtringer Seite war es dann die 13-jährige Alina Frey, die zu Beginn die Akzente setzte. Zusammen mit Abwehrspielerin Britta Koch gewann sie das Doppel und auch im Einzel gegen Biberachs Nummer zwei Renate Rist zeigte sich das Gärtringer „Küken“ von ihrer besten Seite und gewann glatt in drei Sätzen. Einen wichtigen Sieg zum Zwischenstand von 3:3 fuhr danach Ersatzspielerin Sylke Gärtner gegen Sabrina Klein ein. Dann die Vorentscheidung: Sowohl Alina Frey als auch Britta Koch und Sylke Gärtner gewannen ihre Einzel im zweiten Durchgang und sorgten so für die erstmalige Gärtringer Führung. Zeigte Alina Frey in ihren ersten beiden Einzeln starkes Angriffstischtennis, spielte sie in ihrem dritten Einzel etwas verhaltener. Durch den Fünfsatzerfolg über Verena Rembold bewies sie jedoch, wie „abgezockt“ sie bereits agieren kann, wenn es spielerisch einmal nicht ganz so prächtig läuft. Den siegbringenden und vielumjubelten Punkt zum 8:5 erkämpfte sich danach Sabrina Bossinger, die gegen Renate Rist nach vier Sätzen die Oberhand behielt. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto (7:7) und gebührendem Abstand zu den Abstiegsrängen geht der TTV nun in die Winterpause. Am 26. Januar geht es wieder weiter – dann heißt der Gegner erneut TG Biberach. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Koch – Bollinger 9:11, 9:11, 7:11; Frey – Rist 11:3, 11:4, 12:10; Frey – Bollinger 11:6, 11:5, 11:6; Koch – Rist 11:3, 11:7, 11:5.

Gut im Rennen sind in diesem Jahr die Bezirksklasse-Frauen. Die vierte Mannschaft des TTV sicherte sich durch ein deutliches 7:1 über die SpVgg Weil der Stadt II die Herbstmeisterschaft und hat bereits drei Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz. Helena Hanselmann, die kurzfristig einsprang, Jutta Abbing, Sandra Schmidt und Renata Rasink ließen gegen Weil der Stadt nicht viel zu.

„So langsam müssen wir aufpassen, dass wir nicht durchgereicht werden“, sagte Jürgen Bögel nach der empfindlichen 3:9-Niederlage seines Bezirksklasse-Teams gegen den FSV Deufringen. Der Bezirksliga-Absteiger ließ in seinem vorletzten Heimspiel der Vorrunde die spielerische Qualität vermissen, die ihn in den letzten Spielzeiten noch ausgezeichnet hatte. Andererseits: Der Gegner aus Deufringen gehört zu den Spitzenteams der Liga, vor allem am vorderen Paarkreuz hat der FSV mit dem Ex-Böblinger Klaus Miethke und Thomas Bauer überdurchschnittlich gute Spieler im Aufgebot. Vielversprechend begann die TTV-Zweite mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln, danach reicht es jedoch nur noch zu einem Einzelsieg am mittleren Paarkreuz. Bei derzeit 4:10 Punkten ist es für das Schrillen der Alarmglocken zwar noch zu früh, aber es sollte ein Ruck durch die Mannschaft gehen, wenn man am Ende kein blaues Wunder in Form des direkten Wiederabstiegs erleben möchte. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Bögel – Bauer 10:12, 9:11, 3:11; Frey – Miethke 4:11, 2:11, 6:11; Bögel – Miethke 5:11, 9:11, 12:10, 9:11; Frey – Bauer 13:15, 9:11, 6:11. Im Bezirkspokal-Achtelfinale hatte der TTV bei der höherklassigen SpVgg Weil der Stadt zwar einige gute Szenen, unterlag dennoch mit 1:4 Jürgen Bögel holte den Ehrenpunkt gegen Abwehrroutinier Thomas Verleih.

Spät, aber vielleicht noch nicht zu spät, bejubelten die Kreisliga-Männer ihren ersten Saisonsieg. Das Kellerduell gegen den FC/SF Münklingen ging mit 9:5 an die Gärtringer. Was vor allem den Spielern ab Position drei zu verdanken war. Karl-Heinz Ardelt bewies  Nervenstärke, er gewann seine beiden Einzel jeweils in der Verlängerung des fünften Satzes. Ebenfalls zwei Mal siegreich waren Roland Kopp und Michael Breitmeyer. Für die weiteren Gärtringer Zähler zeigten sich Andreas Vogel (starkes 3:2 gegen Hellener), Andreas Wagner und das Doppel Breitmeyer/Wagner verantwortlich.

In der Kreisklassen-A-Partie stand der TTV Gärtringen IV gegen die abstiegsbedrohte TTG Leonberg/Eltingen IV überraschenderweise auf verlorenem Posten. Einzig Charly Koch, Michael Gross und Michael Urbanek (2) punkteten beim 4:9. Im letzten Vorrundenspiel gegen Schlusslicht Tischtennis Schönbuch II will der TTV seinen vierten Platz erfolgreich verteidigen.

Die Männer V zeigten sich in der Kreisklasse B-Süd von ihrer besten Seite. Alexander Steiner, dessen Bruder Benjamin Steiner, Jonathan Stober, Rudi Rahm, Jürgen Häffner und Andreas Ott zeigten sich den Gästen vom FSV Deufringen III beim 9:2 klar überlegen. Im Bezirkspokal-Achtelfinale setzte sich die TTV-Fünfte nach 1:2-Rückstand nach Erfolgen von Alexander Steiner, Rudi Rahm und dem Doppel Steiner/Rahm noch mit 4:2 durch.

Die Senioren des TTV sind Herbstmeister in der Bezirksklasse. Gerd Jäger, Markus Frey, Jürgen Lay und Karl-Heinz Ardelt setzten sich beim VfL Herrenberg mit 7:1 durch.

Ohne ihren Spitzenspieler Glenn Frey, der privat verhindert war, setzte es für U18-Mannschaft des TTV eine bittere 0:6-Niederlage im Bezirksliga-Spitzenspiel beim TTC Mühringen. Einzig Lucas Pieper und Lars Seufert schnupperten an einem Einzelerfolg – der den Gärtringern jedoch verwehrt blieb.

   
© TTV Gärtringen - 2018