Bericht 6. Rückrundenspieltag: Verbandsklasse-Teams verkaufen sich teuer - und unterliegen hauchdünn

Details

Ergebnisse vom Wochenende:
Frauen-Verbandsklasse
TSV Untergröningen I – TTV Gärtringen II 8:6
Frauen-Bezirksklasse
TTV Gärtringen IV – SpVgg Renningen I 7:4
Männer-Verbandsklasse
TTC Lossburg-Rodt I – TTV Gärtringen I 9:7
Männer-Bezirksklasse
Tischtennis Mötzingen I – TTV Gärtringen II 2:9
Männer-Kreisklasse A-Süd
Tischtennis Mötzingen II – TTV Gärtringen IV 9:5
Männer-Kreisklasse B-Süd
VfL Herrenberg IV – TTV Gärtringen V 9:4
Männer-Kreisklasse C-6er
TTV Gärtringen VI – SpVgg Warmbronn IV 6:9
Männer-Kreisklasse C-Süd  
VfL Oberjettingen IV – TTV Gärtringen VII 4:7

Das Gute vorneweg: Die Leistung der Gärtringer Verbandsklasse-Männer beim so ungeliebten TTC Loßburg-Rodt war aller Ehren wert. Zwei erfolgreiche Doppel zu Beginn und eine optimale Ausbeute am hinteren Paarkreuz reicht am Ende jedoch nicht aus, um den erhofften Punkt aus dem Schwarzwald zu ergattern, der TTV unterlag hauchdünn mit 7:9. Auch die Frauen II verkauften sich in der Verbandsklasse beim 6:8 in Untergröningen sehr gut. So zeigten sich die Teams in den Bezirksspielklassen für die Gärtringer Erfolge des Spieltags verantwortlich.

Die Gärtringer Verbandsklasse-Männer können sich von der 7:9-Niederlage beim Tabellenvierten TTC Loßburg-Rodt nicht viel kaufen, setzten aber im Abstiegskampf dennoch ein Zeichen, indem sie belegten, dass sich der TTV noch lange nicht dem drohenden Schicksal ergeben wird. Im Gegensatz zur Vorwoche präsentierten sich die Gärtringer, die erneut ohne den angeschlagenen Eberhard Schöffler antraten, beim jahrelangen Angstgegner TTC Loßburg-Rodt in starker Verfassung. Nachdem das Einserdoppel Gerd Jäger/Ingo Gotsch mit 11:8 im fünften Satz gegen Hajek/Heggenberger gewonnen hatte und zudem Ralph Pfister/Lutz Wolkober in vier Sätzen gegen Müller/Eberhardt die Oberhand behielten, ging es mit der erhofften 2:1-Führung in die Einzel. Zwar gab es am Spitzenpaarkreuz gegen die Loßburger Spitzenleute Andras Krenhardt und Jiri Ezr erneut nichts zu holen, doch das hintere Paarkreuz der Gärtringer sorgte immer wieder dafür, dass sich der Rückstand im Rahmen hielt. So gewannen Lutz Wolkober und Wolfgang Barwig alle vier Einzel und schafften im ersten Einzeldurchgang den 4:5- und im zweiten Durchgang den 7:8-Anschluss. Einzig Ralph Pfister war es, der in der „Mitte“ einen weiteren Zähler für die Gärtringer einheimsen konnte (3:0 gegen Müller). Im Schlussdoppel wurden die Gärtringer Hoffnungen dann allerdings schnell zunichte gemacht, Jäger/Gotsch unterlagen deutlich mit 8:11, 2:11 und 5:11 gegen Krenhardt/Ezr. So blieb dem abstiegsbedrohten TTV lediglich die Erkenntnis, in dieser Liga gegen (fast) jede Mannschaft konkurrenzfähig zu sein. Das respektable Ergebnis sollte Aufschwung für die kommenden wichtigen Partien im Kampf um den Klassenerhalt geben. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jäger – Krenhardt 11:7, 5:11, 5:11, 6:11; Konjuh – Ezr 9:11, 9:11, 11:3, 5:11; Konjuh – Krenhardt 8:11, 6:11, 6:11; Jäger – Ezr 8:11, 10:12, 3:11.

Wäre bei den Frauen II nicht der verflixte erste Einzeldurchgang mit vier Niederlagen in Serie gewesen, hätte der Tabellensechste beim Zweiten TSV Untergröningen durchaus einen Zähler entführen können. So aber rannte man einem 1:5-Rückstand hinterher. Im zweiten Durchgang waren es Alina Frey und Sabrina Bossinger, die ihr Team im Spiel hielten. Der 13-jährigen Alina Frey gelang dabei die Wiedergutmachung gegen Petra Henninger, gegen die sie in der Vorwoche bei ihrem Einsatz in der ersten Mannschaft noch unterlegen war. Sabrina Bossinger spielte gegen die ehemalige Regionalligaspielerin Corinna Engel ebenfalls stark auf und gewann mit 11:6 im entscheidenden fünften Satz. Beflügelt von diesen Ergebnissen holte die Gärtringer Zweite in der Schlussphase Punkt für Punkt auf. Alina Frey, Dorothea Ziegler und abermals Sabrina Bossinger erkämpften den 6:7-Anschluss, doch im letzten Einzel sicherten sich die Gegnerinnen von der Ostalb doch noch den 8:6-Gesatmsieg. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Lay – Henninger 11:13, 5:11, 6:11; Frey – Bouwmeester 5:11, 5:11, 4:11; Frey – Henninger 11:3, 11:7, 7:11, 11:2; Lay – Bouwmeester 7:11, 9:11, 7:11.

Die Frauen IV kamen gut aus der sehr langen Bezirksklasse-Winterpause und setzten sich gegen wiedererstarkte Gäste der SpVgg Renningen mit 7:4 durch. Spielerin des Abends war Linda Bengel, die am hinteren Paarkreuz – genauso wie Renata Rasink – beide Einzel gewann und zudem zwei Mal im Doppel an der Seite von Sylvia Bögel punktete. Jutta Abbing gewann ein spannendes Spitzenspiel gegen Andrea Koch mit 13:11 im Entscheidungssatz.

In der Bezirksklasse der Männer sprangen die Gärtringer Männer II nach dem erfolgreichen Auftritt in Mötzingen vom siebten auf den vierten Platz und können erstmals ein ausgeglichenes Punktekonto vorweisen. Die Partie bei Tischtennis Mötzingen war recht schnell entschieden, da die Gastgeber auf den verletzten Hartmut Dölker (Rückenprobleme) verzichten mussten und zudem Kapitän Tobias Vosseler mit einer langwierigen Handverletzung nicht seine Bestform abrufen konnte. So sorgten einzig Michael Schweikert und Abwehr-Oldie Gerhard Hermann für die Mötzinger Lichtblicke beim Gärtringer 9:2-Erfolg. Bezirksliga-Absteiger TTV Gärtringen II möchte in den restlichen Saisonspielen noch gute Ergebnisse erzielen, um nach einer verkorksten Vorrunde doch noch einen versöhnlichen Abschluss zu finden.

Zeitgleich traten am Samstag auch die Männer IV in der Mötzinger Gemeindehalle an. In der Partie zweier Teams, die sich noch Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen konnten, erwischten die Mötzinger den deutlich besseren Start. Erst beim Stand von 1:6 setzten Daniel Decker, Matthias Greulich und Charly Koch zur Aufholjagd an. Diese kam zu spät – Endstand 5:9.

In der Kreisklasse B setzte es für die Männer V beim Tabellenführer und nun feststehenden Meister VfL Herrenberg IV die erwartete Niederlage. Neben zwei Erfolgen in den Doppeln waren es Jürgen Häffner und Alexander Steiner, die beim 4:9 Ergebniskosmetik betrieben.

Auch für die Männer VI (Kreisklasse C) gab es keine Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. Bis zum 5:4 hielten Manfred Lang & Co. die C-Klassen-Partie gegen die SpVgg Warmbronn IV zwar offen, doch dann bewiesen die Gäste den längeren Atem. Auf Gärtringer Seite überzeugten vor allem die Doppel.

Kreisklasse C-Meister TTV Gärtringen VII trat in Oberjettingen gleich zu sechst an, Abwehrroutinier Wolfgang Gotsch und seine Gattin Doris traten nur in den Doppeln an. Beim 7:4-Sieg war Manfred Gotsch in den Einzeln wieder mal nicht zu schlagen, auch Karl-Heinz Schuler punktete doppelt. Schuler holte dann an der Seite von Doris Gotsch den siegbringenden siebten Zähler. 

   
© TTV Gärtringen - 2018