Bericht 8. Rückrundenspieltag: Verbandsklasse-Frauen nehmen Kurs in Richtung Meisterschaft

Details

Ergebnisse vom Wochenende:
Frauen-Verbandsklasse
SSV Schönmünzach I - TTV Gärtringen I 4:8
Frauen-Verbandsklasse
TSV Laupheim I - TTV Gärtringen II 2:8
Frauen-Bezirksklasse
VfL Sindelfingen VI - TTV Gärtringen IV 0:7
Männer-Verbandsklasse
TTV Gärtringen I – TTC Mühringen I 2:9
Männer-Kreisliga
TTV Gärtringen III – TTG Leonberg/Eltingen II 1:9
Männer-Kreisklasse A-Süd
FSV Deufringen II – TTV Gärtringen IV 9:2
Männer-Kreisklasse C-Süd
TTV Gärtringen VI – TSV Grafenau II 2:9

Damen I 2013Damen I 2013Die Tischtennis-Frauen des TTV Gärtringen klopfen an das Tor zur Verbandsliga. Im vorentscheidenden Spitzenspiel setzten sich Andrea Schödel & Co. beim bis dato punktgleichen SSV Schönmünzach mit 8:4 durch und haben nun allerbeste Aussichten, in die Verbandsliga zurückzukehren. Während drei Frauenmannschaften des TTV am Wochenende siegten, setzte es für ersatzgeschwächte Männerteams vier recht deutliche Niederlagen.

Andrea Schödel und Alina Frey hießen die beiden „Matchwinner“ beim 8:4-Erfolg des TTV im Gipfeltreffen der Verbandsklasse beim SSV Schönmünzach. Mit der maximalen Ausbeute von jeweils drei Einzelsiegen hatten die beiden TTV-Spielerinnen großen Anteil am wichtigen Gesamtsieg, der dem Gärtringer Quartett nunmehr beste Chancen auf den Wiederaufstieg offenbart.  „Das Endresultat von 8:4 hört sich relativ deutlich an, doch so klar war es sicherlich nicht“, sagte Betreuer Markus Frey nach einer hochklassigen Partie vor ansprechender Kulisse. Für ihn und den zweiten Betreuer Jürgen Bögel war es zeitweise nicht einfach, dem lautstarken, aber immer fairen Heimpublikum Paroli zu bieten. Doch der TTV hielt mit einer gewissen Coolness dagegen – und gewann die wichtigen Spiele. Bis zum Stand von 4:4 war es vor allem Andrea Schödel, die die Akzente setzte. Sie gewann ihre beiden Einzel am vorderen Paarkreuz jeweils im fünften Satz und war auch im Doppel mit Heike Seyboth obenauf. Zudem überzeugte die 13-jährige Alina Frey mit einem glatten Dreisatzerfolg über Schönmünzachs Nummer vier. „Alina wurde heute ihrem Ruf als kleiner Wirbelwind vollauf gerecht. So gut wie in ihrem letzten Einzel habe ich sie schon lange nicht mehr spielen sehen“, zeigte sich Markus Frey nach der Partie begeistert vom Auftritt seiner Tochter. Die große Nachwuchshoffnung, die am kommenden Wochenende bei den deutschen Meisterschaften der U15-Jugend an den Start geht, gewann auch ihr zweites Einzel gegen Ann-Kathrin Burkowitz  glatt in drei Sätzen und sorgte mit einem 3:1 über SSV-Nummer eins Nicole Gaiser für den siegbringenden achten Gärtringer Zähler. Zu diesem Zeitpunkt hatten auch Andrea Schödel und Heike Seyboth weitere Zähler für den TTV eingefahren. Schödel spielte gegen die jungen Schwarzwälderinnen ihre ganze Routine mit dem Kurznoppenbelag aus. Am Ende entführte der TTV beide Punkte und hat nun im Titelrennen alle Trümpfe in der Hand. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Stierle – Gaiser 9:11, 6:11, 3:11; Schödel – Frey 11:6, 5:11, 11:6, 6:11, 11:7; Schödel – Gaiser 11:7, 8:11, 14:12, 9:11, 11:7; Stierle – Frey 13:15, 4:11, 6:11.

Die zweite Mannschaft des TTV Gärtringen darf sich auf ein weiteres Jahr in der Verbandsklasse einstellen. In der Aufstellung Britta Koch, Christiane Lay, Dorothea Ziegler und Sabrina Bossinger wurde bei Schlusslicht TSV Laupheim verdient mit 8:2 gewonnen. Einzig Laupheims Spitzenspielerin Sylvia Porter stellte die Gärtringer Spielerinnen am Spitzenpaarkreuz vor größere Probleme, Christiane Lay und Britta Koch unterlagen jeweils knapp nach fünf Sätzen. Ansonsten war der Tabellensechste aus Gärtringen jedoch stets obenauf und konnte nach knapp zweieinhalb Stunden den vierten Saisonsieg bejubeln.

In der Bezirksklasse eroberten sich die Frauen IV durch ein klares 7:0 bei Schlusslicht VfL Sindelfingen VI die Tabellenführung zurück. Jutta Abbing, Sarah Zimmermann, Sylvia Bögel und Renata Rasink ließen in keiner Phase der Partie Zweifel aufkommen, wer am Ende die Halle als Sieger verlassen wird. Zwei Siege trennen die Gärtringer Vierte nun noch vom Aufstieg in die Bezirksliga.

Für die Verbandsklasse-Männer wird es in punkto Klassenerhalt ganz eng. Zwar rechnete man sich gegen Tabellenführer TTC Mühringen von vornherein nicht viel aus, doch die personelle Situation verheißt auch für die kommenden Wochen nichts Gutes. So zog sich Tomislav Konjuh beim Downhill-Fahren eine längerwierige Fußverletzung zu und Eberhard Schöffler musste krankheitsbedingt zum wiederholten Male passen. Ohne die beiden Stammkräfte sowie den ebenfalls angeschlagenen Ralph Pfister stand das Schlusslicht gegen den Spitzenreiter auf verlorenem Posten, wenngleich sich in den ersten Partien kein allzugroßer Klassenunterschied bemerkbar machte. Gerd Jäger und Ingo Gotsch gewannen ihr Doppel gegen Schmidt/Frank in fünf Sätzen und auch Wolfgang Barwig mit Ersatzmann Thomas Holzapfel waren ihrem gegnerischen Doppel Kern/Bolanz beim 5:11, 6:11, 11:6, 11:7, 9:11 durchaus ebenbürtig. Als im Anschluss Gerd Jäger ein glattes 3:0 über Jochen Raff gelang und auch Lutz Wolkober mit 2:0 Sätzen gegen Torsten Kern führte, deutete sich mehr als ein achtbares Ergebnis an. Doch Wolkober musste nach fünf Sätzen noch gratulieren, genau wie Wolfgang Barwig, der gegen Markus Frank mit dem knappsten aller Ergebnisse unterlag. Fortan wurde der Favorit seiner Rolle gerecht und setzte sich am Ende doch noch standesgemäß mit 9:2 durch. Bleibt abzuwarten, ob die Gärtringer in den letzten vier Saisonpartien noch die Substanz haben, die notwendigen Zähler für den Klassenerhalt einzufahren. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jäger – Raff 11:6, 11:7, 11:8; Gotsch – Kallai 4:11, 7:11, 5:11; Jäger – Kallai 8:11, 11:4, 5:11, 5:11; Gotsch – Raff 13:11, 9:11, 3:11, 11:5, 2:11.

Gegen Aufstiegsanwärter TTG Leonberg/Eltingen II war für das Gärtringer Kreisliga-Team nichts zu holen, zumal der TTV personell dezimiert ins Rennen ging. So musste man auf Grund einer kurzfristigen, krankheitsbedingten Absage zu fünft antreten. Daniel Decker holte den Ehrenpunkt bei der unvermeidbaren 1:9-Klatsche.

Die Männer IV rissen bislang in der Rückrunde der Kreisklasse A noch keine Bäume aus. Beim FSV Deufringen II setzte es am Sonntag vormittag die vierte Niederlage in Folge, die mit 2:9 recht deutlich ausfiel. Für die Gärtringer Erfolgserlebnisse sorgten Matthias Greulich im Einzel sowie das Doppel Michael Breitmeyer/Daniuel Decker.

Ähnlich zügig ging es bei der Partie der sechsten Mannschaft (Kreisklasse C) gegen Tabellenführer TSV Grafenau II. Mit 2:9 zog der TTV den kürzeren, einzig Dirk Wollny und Arne Nasgowitz konnten in ihren Einzeln überzeugen.

   
© TTV Gärtringen - 2018