Bericht 11. Rückrundenspieltag: Verbandsklasse-Männer entführen Punkt aus Reutlingen

Details

Ergebnisse vom Wochenende:
Männer-Verbandsklasse
TTC rollcom Reutlingen I – TTV Gärtringen I 8:8
Frauen-Landesliga
TTV Gärtringen III – TTC Mühringen I 1:8
Männer-Kreisklasse C-Sechser
SV Rohrau III - TTV Gärtringen VI 9:2

Die Verbandsklasse-Männer des TTV Gärtringen sind im Abstiegskampf weiterhin bei der Musik, beim Tabellenfünften TTC rollcom Reutlingen wurde beim recht kuriosen 8:8 ein wichtiger Punkt entführt. Am Spieltag mit lediglich drei Begegnungen im Aktivenbereich gab es hingegen für die Landesliga-Frauen und die Männer VI (Kreisklasse C) nichts zu holen.

Spielfrei waren am Wochenende die Verbandsklasse-Frauen, die mit Interesse die beiden Partien von Titelkonkurrent SSV Schönmünzach verfolgten. Da sich die Murgtälerinnen gegen Untergröningen (8:4) und SV Böblingen II (8:3) keinen Ausrutscher erlaubten, ist die Meisterschaftsfrage noch nicht entschieden. Allerdings hat das TTV-Quartett um Kapitän Heike Seyboth am kommenden Wochenende sehr gute Karten: Theoretisch würde eine 4:8-Niederlage bei der TG Biberach zum Titelgewinn reichen.

Landesliga-Aufsteiger TTV Gärtringen III wollte im letzten Heimspiel der Saison mit einer guten Leistung gegen den Dritten TTC Mühringen aufwarten. Zumindest hatte man sich zum Ziel gesetzt, dem Gegner mehr Gegenwehr zu bieten als beim 2:8 in der Hinrunde. Doch der Schuss ging auch diesmal nach hinten los. Einzig Kapitän Birgit Rinderknecht punktete beim Dreisatzerfolg gegen Mühringens Ramona Schüle. Am vorderen Paarkreuz war hingegen gegen die jungen TTC-Spitzenspielerinnen Hannah Sauter und Annika Hertkorn kein Kraut gewachsen. Auch wenn das Ergebnis von 1:8 abermals wehtat, kann man schon jetzt von einer zufriedenstellenden Saison sprechen, immerhin hatte die Gärtringer Dritte in den letzten Monaten nichts mit dem Abstiegskampf zu tun. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jörke – Hertkorn 6:11, 8:11, 9:11; S. Gotsch – Sauter 11:6, 3:11, 2:11, 11:6, 3:11; Jörke – Sauter 11:8, 11:8, 9:11, 9:11, 9:11; S. Gotsch – Hertkorn 6:11, 6:11, 5:11.

Der Auftritt der Gärtringer Verbandsklasse-Männer beim TTC rollcom Reutlingen war wieder einmal nichts für schwache Nerven. Das Gute: Angesichts der Aufstellung des gegnerischen Teams rechnete man sich im Lager des TTV durchaus Chancen auf einen Punktgewinn aus. Zwar trat der TTC mit Edeljoker Uli Stähle an, musste aber auf Spitzenspieler Constantin Schmauder verzichten, der bereits am Tag zuvor bei der überraschend deutlichen 0:9-Schlappe der Reutlinger in Rottenburg nicht mit an Bord war. Der TTV nutzte die Gunst der Stunde und hielt nach einem 1:2-Rückstand aus den Doppeln im weiteren Verlauf dagegen. TTV-Nummer eins Tomislav Konjuh erwägte auf Grund seiner Fußverletzung, die er sich vor einigen Wochen beim Mountainbiken zugezogen hatte, die Einzel kampflos abzugeben. Doch der 29-jährige wollte erst einmal nichts unversucht lassen und biss in seinem ersten Einzel gegen Marc Bauermann auf die Zähne. Der Reutlinger, der vor allem dann stark spielt, wenn der Gegner mit viel Tempo und Spin agiert, sah sich gegen „Tomi“ Konjuh eher in einem falschen Film. Abwehrspieler Konjuh machte das Spiel langsam und – obwohl bewegungstechnisch eingeschränkt – gelang ihm das Kunststück, die TTC-Nummer zwei in die Knie zu zwingen. Weitere Erfolge im ersten Einzeldurchgang durch Ralph Pfister, Wolfgang Barwig und Lutz Wolkober brachten den Gärtringern sogar die zwischenzeitliche 5:4-Führung. Danach schlug die Stunde des Ingo Gotsch, der sein Einzel gegen Daniel Schmauder dank eines furiosen fünften Satzes (11:1) für sich entschied und auch im Doppel an der Seite von Gerd Jäger stark aufspielte. Nachdem Wolfgang Barwig den 7:8-Anschluss herstellte, musste das Doppel die Entscheidung bringen. Gotsch/Jäger sahen sich dabei gegen Bauermann/Schmauder bereits mit 0:2 Sätzen im Hintertreffen, drehten jedoch mit 11:4, 11:6 und 11:9 den Spieß noch um und sicherten dem TTV das insgesamt verdiente 8:8-Unentschieden. Kapitän Lutz Wolkober: „Zumindest Letzter wollen wir in dieser Saison nicht werden, diesem Ziel sind wir einen großen Schritt nähergekommen. Nun wollen wir im Entscheidungsspiel gegen Schwendi noch einmal alles in die Waagschale werfen.“ Am kommenden Samstag gegen den Tabellennachbarn wird sich zeigen, ob der TTV tatsächlich noch dem Abstiegsgespenst ein Schnippchen schlagen kann. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jäger – Stähle 5:11, 11:8, 10:12, 4:11; Konjuh – Bauermann 11:8, 9:11, 11:9, 9:11, 11:7; Konjuh – Stähle 7:11, 6:11, 4:11; Jäger – Bauermann 11:8, 6:11, 11:6, 5:11, 9:11.

Die Männer VI des TTV standen im Ortsderby beim SV Rohrau III auf verlorenem Posten. Die Rohrauer entschieden den Nachbarschaftsvergleich der Kreisklasse C klar mit 9:2 für sich. Der frischgebackene Abiturient Jonathan Stober und Dirk Wollny sorgten aus Gärtringer Sicht für Ergebniskosmetik.

   
© TTV Gärtringen - 2018