Verbandsklasse-Männer bleiben in der Liga - auch dank der TSG Lindau-Zech

Details

Ergebnisse vom letzten Spieltag der Saison 2013/2014:
Verbandsklasse-Männer bleiben in der Liga!
Männer-Bezirksklasse
TTV Gärtringen II – TTF Schönaich I 8:8
Männer-Kreisklasse A-Süd
TTV Gärtringen IV – SV Rohrau II 2:9
Männer-Kreisklasse C-Sechser
TTV Gärtringen VI – TSV Steinenbronn IV 9:2
Frauen-Bezirksklasse
SpVgg Aidlingen II – TTV Gärtringen IV 6:6

Tomislav Konjuh 03Tomislav Konjuh 03Die erfreuliche Nachricht aus Sicht der Gärtringer Tischtennisspieler machte am Samstag abend die Runde und ereignete sich abseits der selbst ausgetragenen Spiele: Da das Verbandsklasse-Team aus Schwendi seine letzte Partie gegen Lindau-Zech verlor, bleiben die Gärtringer Männer I um "Tomi" Konjuh (Foto) ein weiteres Jahr der Liga erhalten. Ansonsten standen für die TTV-Teams die vier letzten Begegnungen der Saison auf dem Programm.

„Das 9:3 der Lindauer bei unserem Abstiegskonkurrenten SF Schwendi war sehr deutlich, kam allerdings auch nicht unerwartet, da die Schwendier dem Druck des Gewinnenmüssens offenbar nicht standhielten“, analysierte TTV-Spieler Tomislav Konjuh die richtungsweisende Partie im Tabellenkeller, die die Gärtringer aus der Ferne über diverse Kommunikationsmittel mit großem Interesse mitverfolgten. Durch den Sieg des Bodensee-Teams stand fest: Der TTV Gärtringen setzte sich auch im dritten Jahr in der Verbandsklasse durch. Im Vergleich zum Vorjahr, als man vom Rückzug eines höherklassigen Teams profitierte, wurde diesmal der Klassenerhalt auf sportliche Art und Weise festgezimmert. Mit 10:26 Punkten beendet der TTV die Saison auf dem achten Platz, absteigen müssen die TSG Ailingen und die SF Schwendi. Nunmehr feilt Kapitän Lutz Wolkober an der Aufstellung für die kommende Saison, die nach den Sommerferien startet.

In der Bezirksklasse ging es zwischen dem TTV Gärtringen II und den TTF Schönaich um den fünften Platz im Endklassement. In einer spannenden, drei Stunden andauernden Partie, wurden am Ende gerechterweise die Punkte geteilt. Andreas Dannwolf war der beste Spieler auf Gärtringer Seite, er gewann beide Einzel am mittleren Paarkreuz und zudem das Doppel mit Thomas Fink. Jürgen Bögel lieferte sich mit Schönaichs Nummer eins Michael Doth die „Partie des Abends“, der Gärtringer Materialspieler unterlag dabei knapp mit 11:13 im fünften Satz. Die Männer II des TTV beenden nach diesem 8:8 eine insgesamt recht durchwachsene Bezirksklasse-Saison auf dem sechsten Platz. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Bögel – Ulmer 11:8, 11:1, 11:7; Frey – Doth 11:8, 5:11, 7:11, 4:11; Bögel – Doth 4:11, 12:10, 11:9, 11:13, 11:13; Frey – Ulmer 11:6, 11:7, 11:7.

Regelrecht überrollt wurden die Männer IV im Ortsderby vom SV Rohrau II, der am Wochenende zwei Siege benötigte, um doch noch dem drohenden Abstieg aus der Kreisklasse A zu entrinnen. Nachdem die Gärtringer den Start völlig verschliefen, waren es lediglich Michael Urbanek und Daniel Decker, die für die Erfolge der Heimmannschaft sorgten. Mit 9:2 setzten sich die Rohrauer in Bestbesetzung durch. Die Gärtringer schafften durch die gleichzeitige Niederlage der SV Böblingen V ebenfalls den Klassenerhalt.

In der Kreisklasse C bejubelten Gärtringens Männer VI zum Abschluss den höchsten Saisonsieg. Arne Nasgowitz, Thomas Mummert, Philipp Kunst, Dirk Wollny, Hermann Schulze-Schölling und Edgar Bödeker gewannen gegen Steinenbronn IV ungefährdet mit 9:2 und gehen als Sechster in die Sommerpause.

Bereits zu Meisterehren kamen die Frauen IV in der Bezirksklasse, die sich am letzten Spieltag noch einmal den engagierten Aidlingerinnen erwehren mussten. Da man auf die verletzte Jutta Abbing verzichten musste, zeigte sich das TTV-Quartett Sylvia Bögel, Linda Bengel, Julia Bengel und Renata Rasink am Ende mit dem 6:6-Remis zufrieden. Die Litauerin Renata Rasink blieb in den Einzeln ungeschlagen.

   
© TTV Gärtringen - 2018