Saisonrückblick 2012/2013: Erste TTV-Saison mit durchwachsener Bilanz

Details

Sieben Männerteams, vier Frauenteams und eine Senioren-Mannschaft – wieder einmal marschierten die Gärtringer Tischtennisteams in großer Anzahl durch die Punktspielrunde. Das Besondere: Es war die erste Spielzeit unter dem neuen Vereinsnamen „TTV Gärtringen“. Dass in diesem Jahr die sportlichen Erfolge eher ausblieben, lag natürlich nicht an der Namensänderung, sondern an der Tatsache, dass in den Vorjahren bereits zahlreiche Meistertitel gefeiert werden konnten und die Luft in den höheren Spielklassen entsprechend dünn wurde.

Damen I – Verbandsliga Platz 10

Etwas unerwartet kam er dann doch, der Abstieg der Damen I aus der Verbandsliga, der höchsten Spielklasse im TTVWH-Gebiet. Im Vorjahr noch Fünfte geworden, hatte die erste Mannschaft diesmal in einer starken und ausgeglichenen Liga deutlich mehr zu knabbern. Ohne Sandra Ryll, die nach Singapur zog, reichte es in diesem Jahr nicht zum Klassenerhalt. Mit einer 14:5-Bilanz gehörte Heike Seyboth in der Rückrunde zu den besten Spielerinnen der Liga.

Damen II – Verbandsklasse Platz 5
Im zweiten Jahr ihrer Verbandsklasse-Zugehörigkeit lief es für die TTV-Zweite in der Vorrunde noch nicht ganz so rund. Doch mit vier Siegen in Serie nach der Winterpause entledigte sich das Team um Spielführerin Britta Koch schnell aller Abstiegssorgen. Am Ende stand für die Stammkräfte Britta Koch, Dorothea Ziegler, Christiane Lay, Sandra Jörke und Sabrina Bossinger der fünfte Platz zu Buche.

Damen III - Bezirksliga Platz 2
Wieder einmal absolvierten die Damen III in der Bezirksliga eine starke Saison. Und wie schon im Vorjahr musste man sich nur einer Mannschaft geschlagen geben, die am Ende den Landesliga-Aufstieg realisierte. Waren es in der Vorsaison die Schwarzwald-Damen des SSV Schönmünzach, so war nun die SV Böblingen III eine Nuance stärker. Dennoch: Kapitän Birgit Rinderknecht kann mit ihrem Team auf die erreichte Vizemeisterschaft stolz sein.

Damen IV – Bezirksklasse Platz 3
Mit Rang drei wiederholte die vierte Mannschaft in der Bezirksklasse ihre Platzierung aus der Vorsaison. Mit einer gesunden Mischung aus jungen und routinierten Spielerinnen spielte man abermals eine gute Rolle und musste nur den beiden starken Teams aus Sindelfingen und Weil der Stadt den Vorrang lassen. Neuzugang Renata Rasink erwies sich am hinteren Paarkreuz als wichtige Stütze des Teams.

Herren I – Verbandsklasse Platz 9
Groß war der Jubel bei den Verbandsklasse-Männern, als sie im Vorjahr nach einer „Saison der Superlative“ den Klassenerhalt in der zweithöchsten Spielklasse des Verbands schafften. Lange sah es auch in diesem Jahr danach aus, dass dieses Kunststück abermals gelingen könnte. Doch in der Rückrunde wurden nur noch drei Zähler eingefahren, so dass die Konkurrenz im Abstiegskampf am Ende noch an den Gärtringern vorbeizog. Platz neun reichte in einer Liga mit verschärfter Abstiegsregelung nicht zum Klassenerhalt. Eine positive Bilanz erspielte sich Gerd Jäger (7:5) am hinteren Paarkreuz. Dennoch: Die Gärtringer spielten zwei Jahre in der Verbandsklasse – in einer Liga, in der die Vereinsverantwortlichen oftmals schon mit den Geldscheinen winken und zahlreiche Spitzenspieler verpflichten. Aus Sicht des TTV kann man mit einer gewissen Portion Stolz auf diese letzten beiden Spielzeiten zurückblicken – und die Gärtringer Spieler werden den einen oder anderen Krimi aus den letzten Jahren sicherlich noch lange in Erinnerung behalten.

Herren II – Bezirksliga Platz 9
Nun hat es die Bezirksliga-Männer erwischt. Bereits im letzten Jahr landeten die Herren II auf Abstiegsplatz neun, doch profitierte man von der Tatsache, dass kein Team aus der Landesliga in die Bezirksliga Gr. 6 rutschte. Diesmal kam man in Gärtringen nicht ungeschoren davon: Nachdem man vor allem gegen die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf das Punkten versäumte, war wieder nicht mehr als der neunte Rang drin. Der diesmal den Abstieg bedeutete. In der Saison 1993/94 war es, als die Gärtringer mit Jürgen Bögel, Michael Knof, Gerd Jäger, Neuzugang Jürgen Lay, dem aus der Jugend gekommenen Wolfgang Barwig und Ralph Pfister den Aufstieg von der Bezirksklasse in die Bezirksliga realisierten. Seitdem spielte das Team in der Bezirksliga – und sogar zwei Jahre lang in der Landesliga. Nun müssen in der Bezirksklasse wieder etwas kleinere Brötchen gebacken werden.

Herren III – Kreisliga Platz 7
Der Klassenerhalt war das erklärte Ziel von Kreisliga-Aufsteiger TTV Gärtringen III. Obwohl personell nicht immer auf Rosen gebettet, setzten Oliver Pfister & Co. ihr Vorhaben in die Tat um und dürfen nach dem Erreichen des siebten Platzes für ein weiteres Kreisliga-Jahr planen. Andreas Vogel (11:8) und Roland Kopp (5:2) erspielten sich die besten Rückrundenbilanzen im Gärtringer Team.

Herren IV – Kreisklasse A-Süd Platz 8
Die Herren IV spielten in der A-Klasse eine zufriedenstellende Runde und hatten im Grunde genommen – trotz Abschlussrang acht - mit dem Abstiegskampf nichts zu tun. Sowohl in der Hin- als auch in der Rückrunde wurden 6:12 Punkte erspielt, absteigen mussten andere. Kapitän Peter Notter (10:5 am mittleren Paarkreuz) überzeugte in der zweiten Saisonhälfte am meisten, auch die recht ausgeglichene Doppelbilanz (14:16) konnte sich sehen lassen.

Herren V – Kreisklasse B-Süd Platz 4
In der Kreisklasse B absolvierte die fünfte Mannschaft eine starke Saison. Zwar konnte man nicht in das Titelgeschehen eingreifen, doch Platz vier in der Endabrechnung war aller Ehren wert. Michael Gross am vorderen und Ralf Ebner am mittleren Paarkreuz waren die fleißigsten Punktesammler in Reihen des TTV.

Herren VI – Kreisklasse B-Nord Platz 10
Getreu dem Motto „wenn schon, dann richtig“ musste sich die sechste Mannschaft nach nur einjähriger Zugehörigkeit zur Kreisklasse B wieder aus der Liga verabschieden. Kapitän Thomas Mummert ging mit seinem Team zwar immer hochmotiviert zu Werke, doch es reichte gegen gutklassige Konkurrenz nicht zu einem Punktgewinn. Dennoch ein großes Lob an die Mannschaft, die sich trotz ihrer zuweilen aussichtslosen Situation nicht dem sportlichen Schicksal ergab und bis zum letzten Spieltag immer wettbewerbsfähig blieb.

Herren VII – Kreisklasse C-Süd Platz 3
In der Sicherheitsliga lehrte unser „Oldie“-Team der einen oder anderen jungen Mannschaft das Fürchten, mit 20:12 Punkten wurde eine erfreuliche Spielzeit auf dem dritten Platz beendet. Die Gebrüder Manfred und Wolfgang Gotsch erspielten sich an ihren Positionen deutlich positive Bilanzen. Den Vogel schoss das Team am letzten Spieltag ab, als man vier Mal den Nachnamen „Gotsch“ auf dem Spielbericht fand. Manfred, Wolfgang, Patrick und Doris gewannen gegen Böblingen mit 7:2.

Senioren – Bezirksklasse Meister!
Wie in den vergangenen drei Jahren stellen die Gärtringer auch diesmal das beste Seniorenteam im Bezirk Böblingen. Die über 40-jährigen des TTV sicherten sich mit neun Siegen und einer Niederlage verdientermaßen die Meisterschaft in der Bezirksklasse. Geschenkt wurde den Gärtringern dabei nichts, da die höchste Seniorenklasse des Bezirks in der nunmehr abgeschlossenen Saison eine deutliche Aufwertung erfuhr. Dennoch gelang es Mannschaftsführerin Katja Stierle immer wieder, eine schlagkräftige Truppe aufzustellen. 40:0 lautet die Einzelbilanz von Eberhard „Ebse“ Schöffler aus den Einzeln der vergangenen beiden Senioren-Jahren. Für die meisterlichen Gärtringer Senioren kamen in dieser Saison zum Einsatz: Eberhard Schöffler, Gerd Jäger, Jürgen Bögel, Markus Frey, Hans-Peter Werum, Thomas Holzapfel, Katja Stierle, Heike Seyboth, Britta Koch, Roland Kopp, Karl-Heinz Ardelt, Matthias Greulich, Sandra Jörke, Sylke Gärtner, Rudi Rahm.

   
© TTV Gärtringen - 2018