Vorschau 4. Spieltag 2013/2014

Details

 

Haben die Verbandsklasse-Männer das Potenzial zum Klassenerhalt? Können sich die Frauen II in der Verbandsklasse im vorderen Mittelfeld festsetzen? Setzen die Landesliga-Frauen als Aufsteiger ihre positive Serie fort? Und holen sich die Bezirksklasse-Männer im zweiten Anlauf die ersten Pluspunkte? Antworten auf diese Fragen liefern die Tischtennisteams des TTV Gärtringen am kommenden Wochenende.

Und sie können’s doch. Das hart umkämpfte 8:8 im ersten Saisonspiel bei den SF Schwendi sorgte bei den Gärtringer Verbandsklasse-Männern für eine gehörige Portion Selbstvertrauen. „Und nur mit diesem können wir in dieser starken Liga bestehen“, sagt TTV-Nummer zwei Tomislav Konjuh, der mit seinem Team am Sonntag in Ailingen nicht leer ausgehen möchte. Recht früh dürfen sich die Gärtringer am Sonntag auf die Fahrt an den Bodensee machen, um 11 Uhr beginnt die Partie in der Ailinger Schulsporthalle. Der psychologische Vorteil liegt derweil beim TTV, der auf einen angeschlagenen, weil sieglosen Tabellenletzten trifft. „Davon werden wir uns aber nicht irritieren lassen, zumal man nie weiß, in welcher Aufstellung der Gegner tatsächlich antreten wird“, so Eberhard Schöffler, der mit Gerd Jäger weiterhin das Einserdoppel des TTV stellt. Sollten die TSG’ler mit Marc Joos und Ulrich Baur antreten, aufgestellt an den Positionen zwei und fünf, dürfte die Aufgabe für den TTV alles andere als leicht werden. Dennoch geht man in Gärtringen diese Herausforderung optimistisch an – und hofft darauf, auch im zweiten Saisonspiel etwas Zählbares einfahren zu können.

Während Tabellenführer TTV I am Wochenende spielfrei ist, bekommt es die zweite Gärtringer Mannschaft in der Verbandsklasse mit dem TSV Eningen zu tun (Sonntag, 10 Uhr, Peter-Rosegger-Halle). Die erfahrenen Stammkräfte Britta Koch, Dorothea Ziegler und Sabrina Bossinger hoffen dabei auf die Rückkehr von „Küken“ Alina Frey, die zuletzt auf Grund einer Bänderverletzung einige Tage pausieren musste. Die Eninger Frauen um Spitzenspielerin Ingrid Reiner sind mit einem beachtlichen 7:7 gegen Untergröningen in die Liga gestartet und dürften mit dem TTV auf einen Gegner auf Augenhöhe treffen. Der Gewinner der Partie darf sich in den nächsten Wochen erst einmal in der vorderen Tabellenhälfte aufhalten. 

Eine derart gute Platzierung würde auch den Frauen III in der Landesliga gut zu Gesicht stehen, wenngleich man sich beim Aufsteiger bescheiden gibt. „Oberstes Ziel ist der Klassenerhalt“, sagt dann auch Teamchefin Birgit Rinderknecht. Das überdeutliche 8:0 beim FC Mittelstadt gab zuletzt jedenfalls Auftrieb für die anstehenden Aufgaben.

In gewisser Art und Weise sind die Gärtringer Bezirksklasse-Männer am kommenden Samstag Einzelkämpfer. Zumindest in der heimischen Peter-Rosegger-Halle, in der sie das einzige Heimspiel des Samstags bestreiten (18 Uhr). Dieses birgt indes eine gewisse Attraktivität, geht es doch nach langer Zeit wieder einmal gegen Mötzingen. Beide Mannschaften sind mit der Gesamtsituation derzeit nicht zufrieden. Die Gärtringer vermasselten als Bezirksliga-Absteiger den Start und unterlagen verdientermaßen in Renningen, die Mötzinger mussten sich bislang zwei vermeintlichen Konkurrenten im Abstiegskampf geschlagen geben. Bleibt abzuwarten, welches der beiden Teams am Samstag die Wende zum Guten schafft.

Heimrecht genießen auch die Kreisliga-Männer, allerdings erst am Sonntag. Um 10 Uhr geht es gegen Tischtennis Schönbuch, einen der Anwärter auf den Bezirksklasse-Aufstieg. Da die Gärtringer um Oliver Pfister bislang noch kein Bein auf den Boden brachten, wird zuerst einmal ein Aufwärtstrend angestrebt. Zum Sieg gegen das Schönbuchteam dürfte es jedoch auch in Bestform nicht reichen.

Wohin die Reise für die TTV-Männer IV in dieser Saison geht, wird sich beim Doppelspieltag in Kuppingen II (Samstag, 16 Uhr, Gemeindehalle) und zuhause gegen Böblingen V (Sonntag, 10 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) zeigen. Das 9:3 aus der Vorwoche gegen Mötzingen II deutete zumindest an, dass mit der vierten Mannschaft in diesem Jahr zu rechnen ist.

Last but not least freuen sich die Männer VI in der Kreisklasse C auf ein Wiedersehen mit dem SV Deckenpfronn (Samstag, 19 Uhr, Gemeindehalle). Der SVD befindet sich derzeit auf einem Aufstiegsplatz und möchte diesen nicht ohne Gegenwehr verlassen müssen. Dementsprechend befindet sich Jürgen Schneider mit seinem Team auch in der Favoritenrolle.

   
© TTV Gärtringen - 2018