SBTTV

  1. Ergebnisse BaWü TOP12_RLT U13

    7. Juli 2018 in Ulm (TTVWH)

                                      Siegerehrung Mädchen U13

                                       Siegerehrung Jungen U13

    Die favorisierten Amelie Fischer und Manuel Prohaska siegten bei der Baden-Württembergischen Top 12-Rangliste der Jugend U13. Die weiteren Podestplätze, die ebenfalls ein Ticket für das TTBW TOP 16 der Jugend U15 am 21./22. Juli in Freiburg bedeuten, belegten bei den Mädchen Melanie Merk (TTC Beuren) und Lucia Behringer (SV Niklashausen) sowie bei den Jungen Mathis Braunwarth (SC Staig) und Kevin Fu (TTF Liebherr Ochsenhausen). Jeweils drei weitere Qualifikationsplätze vergibt der Nominierungsausschuss von TTBW, sodass auch die auf den Plätzen vier und folgende rangierenden Spieler/innen noch Chancen auf ein Weiterkommen besitzen.

     

    Bei den Mädchen setzten sich in den Vorrundengruppen bereits die später Top-Platzierten ohne Niederlage durch. Während dies Melanie Merk ohne Satzverlust gelang, musste Amelie Fischer gegen Lucia Behringer über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, um sich den Gruppensieg zu sichern. Einziger Wermutstropfen für die Veranstalter: Die kurzfristige Absage einer Spielerin führte dazu, dass eine Vorrunde als Fünfergruppe gespielt werden musste und damit aus dem Top 12 insgesamt ein Top 11 wurde. In der Endrunde hatte Amelie Fischer dann überhaupt keine Schwierigkeiten mehr, gab nur noch einen einzigen Satz ab und siegte unangefochten mit insgesamt 8:0 Siegen. Dahinter tobte ein äußerst enger Kampf um die weiteren Platzierungen. Melanie Merk unterlag zwar überraschend der jungen Minh-Thao Nguyen (NSU Neckarsulm) mit 2:3, gewann aber das wichtige Spiel um Platz zwei gegen Lucia Behringer klar mit 3:0. Die Ränge 3 bis 5 belegten mit jeweils 2:3 Siegen in der Endrunde eben jene Lucia Behringer, Rebecca Merz (TGV Eintracht Abstatt) und Minh-Thao Nguyen.

    Im Feld der Jungen zog der noch 10-jährige Manuel Prohaska einsam seine Runden. Ebenso wie Fischer bei den Mädchen blieb er in allen acht Begegnungen ohne Niederlage und siegte damit ebenso mit zwei Siegen Vorsprung. Allerdings musste er gleich zweimal über die volle Distanz von fünf Sätzen. Gegen den mit drei Fünfsatzniederlagen unglücklich agierenden und am Ende sechstplatzierten Paul Schmitz (TSV Betzingen) sowie gegen seinen Vereinskollegen vom SC Staig, Matthias Braunwarth. Der wiederum unterlag außerdem gegen Paul Schmitz, durfte aber mit 3:2-Endrunden-Siegen zufrieden die Silbermedaille entgegennehmen. Dahinter entwickelte sich – analog zum Mädchen-Wettbewerb – ein heißer Kampf um die Plätze. Vor der letzten Runde war zwischen Platz zwei und sechs noch alles offen. Mit jeweils 2:3 Siegen durchliefen schließlich Kevin Fu (TTF Liebherr Ochsenhausen), Peter Waddicor (DJK Sportbund Stuttgart) und Luke Hofferer (TTC Mutschelbach) die Ziellinie und belegten die weiteren Ränge 3 bis 5.

    Jürgen Mohr, Ressortleiter Jugendsport im TTVWH, zog vor der Siegerehrung das Fazit: „Die Favoriten des Turniers haben sich am Ende durchgesetzt. Wenn ich mir die Organisation der Veranstaltung anschaue, sehe ich keinen Optimierungsbedarf. Es hat alles toll geklappt.“ Jürgen Häcker, Vizepräsident Jugend in Tischtennis Baden-Württemberg, ergänzte bereits während des Turniers: „Auffällig ist das hohe sportliche Niveau dieser Ranglistenspiele. 

  2. TTBW Sportentwicklung_2018

    TTBW - SPORTENTWICKLUNG

    Für das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg e. V. steht fest: Die Sportentwicklung ist eines der ganz zentralen Themen der Zukunft, um die Mitgliedergewinnung und –bindung in den Vereinen verbandsseitig zu unterstützen und zu stärken. Zu diesem Zweck würden in einem gemeinsamen Verband die Investitionen in diesem Bereich verstärkt, um so den Vereinen und Bezirken die bestmögliche Unterstützung zukommen zu lassen. Wie dies aussehen könnte, soll an einem Beispiel im TTVWH verdeutlicht werden, wo bereits ein Referent hauptamtlich die Sportentwicklung verantwortet.

    Weitere Info :  https://www.ttbw.de/sportentwicklung/artikel/news/sportentwicklung-chancen-und-moeglichkeiten/

     

     

  3. Weltmeisterschaften der Senioren in Las Vegas

    Bei den Weltmeisterschaften der Senioren 2018 in Las Vegas waren mit Thoma Huck, Bruno Lehmann und Achim Stoll drei Akteure der TTSF Hohberg unter den knapp 5500 Teilnehmern, wobei Stoll/Lehmann mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Herren-Doppel (AK 49-54) für das sportliche Highlight sorgten.

    Der Südbadische Tischtennisverband gratuliert ganz herzlich!

  4. Personalveränderungen im STTV

    Vizepräsident

    Das Präsidium hat Thilo Gibs (TTF Rastatt) nach dem Tod von Enar Soeder zum neuen kommissarischen Vizepräsidenten des STTV ernannt.

    Dies gilt bis zu den Neuwahlen auf der Mitgliederversammlung 2019.

    Thilo Gibs wird unter anderem für den gesamten EDV-Bereich verantwortlich sein.

    Verbandsschiedsrichterobmann

    Jürgen Schödel ist als VSRO des STTV mit Wirkung vom 10.05.2018 von seinem Amt zurückgetreten.

    Mit Georg Schons (Bez.Bodensee) konnte das STTV-Präsidium den neuen kommissarischen VSRO bis zur nächsten Mitgliederversammlung einsetzen.

    Horst Haferkamp

    Präsident

     

  5. Simon Goetschi

    neuer Vizepräsident für Öffentlichkeitsarbeit/Verwaltung von Tischtennis Baden-Württemberg

    24-jähriger übernimmt Verantwortung bei TTBW

    Simon Goetschi von der FT 1844 Freiburg ist seit der Hauptversammlung von Tischtennis Baden-Württemberg e. V. (TTBW) am vergangenen Freitag, 18.05.2018, einstimmig gewählter Vizepräsident für Öffentlichkeitsarbeit/Verwaltung.

    Goetschi, der mit seinen 24 Jahren derzeit in der Regionalliga in Freiburg spielt, engagiert sich bereits seit einiger Zeit auf Funktionärsebene. Erst letztes Jahr wurde er auf dem südbadischen Verbandstag zum Beauftragten für Presse und Öffentlichkeitsarbeit gewählt. Nun also auch ein Amt für TTBW.
    „Wir jüngeren Spielerinnen und Spieler wachsen von klein auf mit Tischtennis Baden-Württemberg auf, kennen das gar nicht anders. Von daher möchte ich im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit/Verwaltung meinen Teil dazu beitragen, dass die Bestrebungen zu einem positiven Ergebnis führen, von dem am Ende auch die Vereine profitieren werden“, so Goetschi.


    TTBW wünscht Simon Goetschi ein glückliches Händchen und viel Freude bei seinem neuen Amt!

   
© TTV Gärtringen - 2018