ITTF - International Table Tennis FederationETTU - European Table Tennis UnionTTBL - Tischtennis Bundesliga

DTTB - Deutscher Tischtennis BundTTVWH - Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollernclick-tt - Württemberg-Hohenzollern

Tischtennisbezirk BöblingenmyTischtennis.dettbw app

   
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/buergerstiftung_g.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/haarschnitt.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/lamamma.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/ruehle.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/schaefer.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/wolkober.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/x.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/y.png
   
 
 
   

Bericht 3. Rückrundenspieltag: Erster Regionalliga-Punkt der Frauen I - drei Mal 9:3 bei den Herrenteams

Details

Ergebnisse Wochenende 10. Februar 2018
Frauen-Regionalliga: TTV Gärtringen I – TTSV Saarlouis-Fraulautern I 7:7
Männer-Landesaliga: TTV Gärtringen I – TV Oberhaugstett I 9:3
Männer-Landesklasse: TTG Unterreichenbach-Dennjächt I – TTV Gärtringen II 9:3
Männer-Kreisliga A-Süd: TTV Gärtringen IV – GSV Maichingen I 9:3

Im Rückblick gingen die Regionalliga-Frauen des TTV Gärtringen mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus dem 7:7 gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern. In den anderen Partien mit Gärtringer Beteiligung hieß es jeweils 9:3, zwei Mal zu Gunsten des TTV und einmal ging der Schuss nach hinten los.

Silvia Kuhnle-Hartmann: Mit drei Punktgewinnen maßgeblich am Teilerfolg gegen Saarlouis beteiligtSilvia Kuhnle-Hartmann: Mit drei Punktgewinnen maßgeblich am Teilerfolg gegen Saarlouis beteiligt

„Das Ergebnis passt schon“, sagte Silvia Kuhnle-Hartmann nach dem spannenden, über drei Stunden währenden Duell zwischen den beiden Regionalliga-Abstiegskandidaten aus Gärtringen und Saarlouis-Fraulautern. Und die TTV-Spielführerin fügte hinzu: „Natürlich machten wir uns bei einem tollen Start zum 2:0 und später bei der 5:1-Führung Hoffnungen auf den Sieg, doch letztendlich freuten wir uns auch über das Remis und somit über den ersten Pluspunkt in der Regionalliga.“ Die beiden Mannschaften, die am Ende der Saison wohl wieder den Gang in die jeweilige Oberliga angehen müssen, begegneten sich in der Gärtringer Halle auf Augenhöhe, doch das Erfolgsmomentum gehörte zu Beginn den Gastgebern. Katja Stierle und Silvia Kuhnle-Hartmann gewannen ihr Doppel klar in drei Sätzen und Andrea Schödel/Heike Seyboth ließen sich auch bei einem 0:2-Satzrückstand nicht aus der Fassung bringen und sorgten mit drei weiteren Satzgewinnen (10:12, 10:12, 11:9, 11:6, 11:8) für den Traumstart des TTV. Auch in den Einzeln war das Schlusslicht bis zum 5:1 obenauf, lediglich Andrea Schödel ließ im ersten Einzeldurchgang einen Punkt für die Saarländerinnen zu. Schödel konnte zuletzt zwar beschwerdefrei aufspielen, allerdings merkt man ihr noch in gewissen Phasen den Trainingsrückstand an. Der zweite Durchgang ging dann an die Gäste um die 16-jährige Punktegarantin Angela Koch, die die Partie damit wieder offen gestalteten. Etwas Pech hatten dabei Silvia Kuhnle-Hartmann, die zum Satzende hin zwei unhaltbare Netzroller einstecken musste, und Heike Seyboth, die eine 9:5-Führung im fünften Durchgang gegen Fabienne Forse nicht über die Runden brachte. Als dann Silvia Kuhnle-Hartmann mit einem sauber herausgespielten Fünfsatzerfolg über Fraulauterns Nummer eins Lisa Gu für ein weiteres Gärtringer Glanzlicht sorgte und auch Andrea Schödel ihr abschließendes Einzel gewann, war der erste Regionalligasieg in greifbarer Nähe. Doch abermals stemmten sich die Gäste gegen das drohende Unheil und sicherten sich in den letzten beiden Einzel noch das insgesamt gerechte 7:7-Unentschieden.

Was das Minimalziel Klassenerhalt angeht, sieht es für die Landesliga-Männer des TTV seit dem vergangenen Wochenende wieder deutlich besser aus. Zum einen setzten sich die Mannen um Kapitän Lutz Wolkober in einem wichtigen Match gegen Aufsteiger TV Oberhaugstett deutlich mit 9:3 durch, zum anderen unterlag mit dem TTC Reutlingen (5:9 gegen Birkenfeld) eine Mannschaft, deren Atem man im Abstiegskampf noch am ehesten im Nacken spürte. Nunmehr beträgt der Vorsprung auf die kritischen Plätze einigermaßen beruhigende fünf Punkte. Kurzfristig musste der TTV im Heimspiel gegen den TV Oberhaugstett auf Tomislav Konjuh verzichten, der zuhause krank das Bett hüten musste. Etwaige Bedenken, dass es gegen den sympathischen Aufsteiger knapp werden könnte, wurden dann aber recht schnell im Keim erstickt, nachdem es mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln ging und im Anschluss sowohl Tim Holzapfel (3:2 gegen Schwenker), Gerd Jäger und Lutz Wolkober die Führung auf 5:1 ausbauten. Als der Gegner noch einmal aufkam, gelang Youngster Glenn Frey der vielumjubelte erste Einzelsieg im Trikot der Landesliga-Ersten. Der 20-jährige setzte sich in vier, teilweise hart umkämpften Sätzen gegen Marcel Sezginer durch und hielt das Gärtringer Team auf Kurs. Erneut Tim Holzapfel und Gerd Jäger, die sich am Spitzenpaarkreuz schadlos hielten, sowie Lutz Wolkober machten dann den 9:3-Gesamtsieg gegen das neue Liga-Schlusslicht perfekt.

„Wenn es in den Doppeln besser gelaufen wäre, hätten wir die Partie durchaus offener gestalten können“, resümierte Gärtringens Thomas Fink nach der recht deutlichen Niederlage der zweiten Mannschaft beim Landesklasse-Fünften in Unterreichenbach-Dennjächt. Doch nach dem 0:3 war schnell so etwas wie eine Vorentscheidung gefallen. Ersatzmann Thomas Fink ergatterte am hinteren Paarkreuz einen Zähler für die Gärtringer Zweite. Außerdem punkteten Jürgen Bögel, der sich wie schon in der Vorrunde gegen Patrick Becht durchsetzte und Thomas Holzapfel, der gegen Daniel Sawa beim spannenden 11:6, 7:11, 11:6, 9:11 und 13:11 drei Matchbälle abwehrte. Pech hatte Jürgen Lay, der eine 10:6-Führung im fünften Satz gegen Markus Treiber nicht zu seinen Gunsten nutzen konnte, außerdem war Aufschlag-Ass Hans-Peter Werum auf Grund von Knieproblemen nicht in der Lage, seinen Kontrahenten Paroli zu bieten. Am Ende setzte es eine etwas zu hoch ausgefallene 3:9-Niederlage. Da auch die Konkurrenz im Abstiegskampf der Landesklasse leer ausging, hat sich am Tabellenbild nicht sonderlich viel verändert. Die Gärtringer bleiben weiterhin auf Relegationsplatz acht und haben nunmehr mit dem Auswärtsspiel beim VfL Sindelfingen II eine besonders wichtige Aufgabe vor der Brust.

Die Männer IV setzten in der Kreisliga A-Süd ihre Erfolgsserie fort, mit dem 9:3 gegen den GSV Maichingen gelang der fünfte Sieg in Serie. Lediglich an Maichingens langjährigem Spitzenspieler Jürgen Schaible gab es kein Vorbeikommen, ansonsten hatte der Tabellendritte in der Aufstellung Michael Urbanek, Oliver Pfister, Matthias Greulich, Daniel Decker, Maximilian Bühler und Patrik Bachman die Gäste zumeist recht sicher im Griff.


 PDF File Extension

   

Nächste Spiele  

Sa. 27.10.2018 / 13:30 Uhr
SV Baiersbronn I - Jungen I
Sa. 27.10.2018 / 18:00 Uhr
Herren V - Tischtennis Schönbuch II
Sa. 27.10.2018 / 18:00 Uhr
Damen II - SV Baiersbronn I
Sa. 27.10.2018 / 18:00 Uhr
Herren III - SV Magstadt I
So. 28.10.2018 / 09:30 Uhr
FSV Deufringen III - Herren V
So. 28.10.2018 / 10:00 Uhr
Herren IV - VfL Herrenberg IV
So. 28.10.2018 / 10:00 Uhr
Herren II - SSV Schönmünzach I
Sa. 03.11.2018 / 16:00 Uhr
VfB Cresbach-Waldachtal I - Damen II
Sa. 03.11.2018 / 18:00 Uhr
Herren IV - SKV Rutesheim III
Sa. 03.11.2018 / 18:00 Uhr
Herren I - VfL Herrenberg I
Sa. 03.11.2018 / 18:30 Uhr
SpVgg Aidlingen II - Herren V
So. 04.11.2018 / 10:00 Uhr
SV Gebersheim I - Herren III
So. 04.11.2018 / 10:00 Uhr
Herren II - TTG Unterreichenbach-Dennjächt I
Sa. 10.11.2018 / 14:00 Uhr
Tischtennis Schönbuch - Mini Cup U12
Sa. 10.11.2018 / 14:30 Uhr
Jungen III - VfL Oberjettingen II
   

Besucherstatistik  

Heute200
Gestern100
Woche842
Monat1993
Insgesamt209571
   
© TTV Gärtringen - 2018