ITTF - International Table Tennis FederationETTU - European Table Tennis UnionTTBL - Tischtennis Bundesliga

DTTB - Deutscher Tischtennis BundTTVWH - Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollernclick-tt - Württemberg-Hohenzollern

Tischtennisbezirk BöblingenmyTischtennis.dettbw app

   
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/buergerstiftung_g.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/haarschnitt.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/lamamma.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/ruehle.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/schaefer.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/wolkober.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/x.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/y.png
   
 
 
   

Bericht 5. Rückrundenspieltag: Wichtige Siege für die Männerteams in Landesliga und Landesklasse

Details

Ergebnisse Wochenende 23.-25. Februar 2018:
Frauen-Regionalliga:
TTV Gärtringen I – VfL Sindelfingen II 4:8
Frauen-Verbandsklasse:
TTV Gärtringen II – TG Schwenningen 5:8
Frauen-Bezirksliga:
TTV Gärtringen III – VfL Herrenberg I 7:7
Männer-Landesliga:
TTV Gärtringen I – SG Deißlingen I 9:5
Bezirkspokal Männer A:
VfL Oberjettingen I – TTV Gärtringen I 1:4
Männer-Landesklasse:
TTV Gärtringen II – SV Glatten I 9:7
Männer-Kreisliga A-Süd:
SpVgg Aidlingen II – TTV Gärtringen IV 3:9
Männer-Kreisklasse 4er:
TTV Gärtringen VI – Tischtennis Mötzingen III 5:7
Senioren-Bezirksliga:
VfL Herrenberg I – TTV Gärtringen I 7:1

Während Gärtringens Frauen am Wochenende – abgesehen von einem Teilerfolg des Bezirksliga-Teams gegen Herrenberg – ohne Punkte blieben, waren es die Männerteams in der Landesliga und Landesklasse, die mit wichtigen Siegen ihre Position in der Liga deutlich verbesserten. Die Männer I setzten sich vor eigenem Publikum mit 9:5 gegen Deißlingen durch, die Männer II gewannen nach einem Marathonkrimi mit etwas Glück gegen den SV Glatten.

 Ullrich Gotsch: "Man of the match" beim wichtigen 9:7-Erfolg der Landesklasse-Männer gegen Glatten Ullrich Gotsch: "Man of the match" beim wichtigen 9:7-Erfolg der Landesklasse-Männer gegen Glatten

Das Derby der Regionalliga-Frauen gegen den bereits so gut wie gesicherten VfL Sindelfingen II stand für beide Mannschaften unter keinem guten Stern. Der gastgebende TTV musste auf die erkrankte Katja Stierle verzichten, für sie sprang kurzerhand Heike Seyboth in die Bresche, die am Tag zuvor erst aus dem Skiurlaub zurückkam. Die Sindelfinger müssen wohl bis zum Saisonende auf Routinier Uschi Kohn verzichten (Schulterverletzung), konnten aber mit den drittligaerfahrenden Spielerinnen Maria Schuller, Natalie Bacher und Hannah Sauter dennoch eine gute Aufstellung aufbieten. Letztendlich fuhr der Favorit mit 8:4 einen Sieg ein, der die Kräfteverhältnisse beider Teams realistisch darlegt. Sindelfingens Coach Oliver Appelt: „Hatten wir in der Vorrunde noch etwas Glück, konnten wir heute einen insgesamt verdienten Auswärtssieg ergattern.“ Die Punkte für den TTV ergatterten Jennifer Gakstatter und Heike Seyboth, die sich jeweils gegen Olivia Pfadenhauer durchsetzten, außerdem gewann das Doppel Silvia Kuhnle-Hartmann/Jennifer Gakstatter und im spannendsten Einzel Andrea Schödel. Die Gärtringer Nummer eins gewann nach Abwehr dreier Matchbälle mit 11:7, 17:15, 8:11, 6:11 und 12:10 gegen Maria Schuller.

Auch das Verbandsklasse-Team konnte vor der Partie gegen die abstiegsbedrohte TG Schwenningen personell nicht aus dem Vollen schöpfen. Christiane Lay war krankheitsbedingt zum Zuschauen verdammt und Sonja Gotsch blieb nach einem Schultereingriff vor wenigen Tagen nichts weiter übrig, als ihre Spiele kampflos abzugeben. So gingen schon einmal drei Einzel und ein Doppel kampflos an den Gegner, der sich berechtigte Hoffnungen auf den zweiten Saisonsieg machen durfte. Doch die Gärtringerinnen hielten dagegen und versuchten das beste aus der misslichen Situation zu machen. Sylke Gärtner und Britta Koch gewannen ihr Doppel, zudem punkteten in den Einzeln Sandra Jörke (2), Sylke Gärtner und Britta Koch. Nachdem Sandra Jörke trotz intensiver Gegenwehr der Schwenninger Nummer eins Regina Bähr gratulieren musste (9:11 im fünften Satz), war die Niederlage des TTV besiegelt.

In der Bezirksliga rutschten die TTV-Frauen III wieder auf den dritten Rang ab, da die Konkurrenz aus Birkenfeld und Renningen jeweils doppelt punktete und man selbst mit einem 7:7 gegen den VfL Herrenberg leben musste. Angesichts der Tatsache, dass man zwischendurch mit 3:7 im Hintertreffen lag, kam das noch erkämpfte Unentschieden allerdings eher einem Sieg gleich. Neben dem erfolgreichen Comeback von Dorothea Ziegler, die nach fünfmonatiger Wettkampfpause wieder im Einsatz war, freute man sich im Gärtringer Lager über den tollen Dreisatzerfolg der erfahrenen Doris Gotsch über Doreen Pfander, der am Ende das 7:7 bedeutete.

Mit einem 9:5-Erfolg über die SG Deißlingen entledigten sich die Landesliga-Männer wohl endgültig aller Abstiegssorgen, mit nunmehr 13:15 Punkten beträgt der Vorsprung auf Relegationsplatz acht beruhigende sechs Zähler. In starker Besetzung mit Tomislav Konjuh, Tim Holzapfel, Gerd Jäger, Lutz Wolkober, Wolfgang Barwig und Ullrich Gotsch stellte man spätestens in den Einzeln am mittleren und hinteren Paarkreuz die Weichen auf Sieg, zumal die Gäste-Nummer fünf Pascal Stegmann seine Einzel kampflos abgeben musste. Beim Stand von 7:2 gingen dann zwar noch die beiden Spitzeneinzel weg und auch Lutz Wolkober musste trotz 2:0-Satzführung noch Eugen Strunskyy gratulieren, aber Gerd Jäger mit seinem zweiten Einzelsieg an diesem Tag und Wolfgang Barwig mit einem kampflosen Erfolg machten den wichtigen fünften Saisonsieg für den Tabellensechsten perfekt.  Auch wenn sich die Tabellensituation inzwischen merklich verbesserte, gilt es doch mit großer Konzentration die kommende Aufgabe beim Vorletzten TTC Reutlingen anzugehen. Am 12. Mai stehen die Gärtringer Im Final-Four-Wettbewerb des Bezirkspokals. Im Viertelfinale setzte sich der TTV beim zwei Klassen tiefer spielenden VfL Oberjettingen mit 4:1 durch. Auf Seiten der Gastgeber gestalteten Michael Knof und Niklas Hain im Doppel (3:1 gegen Konjuh/Holzapfel) die Niederlage etwas erträglicher.

Nichts für schwache Nerven war das Landesklasse-Kellerduell zwischen dem TTV Gärtringen II und dem SV Glatten. Die Ausgangslage vor der Partie war klar: Die Gärtringer mussten gewinnen, um sich eine bessere Position im Abstiegskampf zu verschaffen und zudem die sportlichen Nöte beim besser da stehenden, aber ebenfalls gefährdeten Gegner zu vergrößern. Die knapp vier Stunden dauernde Partie bot dann so ziemlich alles, was das Tischtennisherz begehrt, wobei alle Beteiligten durch ein Wechselbad mit zahlreichen Höhen und Tiefen gehen mussten. Zum Spieler des Tages avancierte Ullrich Gotsch: Der 49-jährige stand sowohl gegen Matthias Krammer (8:10 im fünften Satz) als auch gegen Erkan Kiris (3:8 im vierten Durchgang bei 1:2-Satzrückstand) mit dem Rücken zur Wand, drehte aber jeweils den Spieß noch um und hielt sein Team bei Laune. Mit einer Gärtringer 8:7-Führung ging es dann in das Schlussdoppel, das in vier von fünf Sätzen in die Verlängerung ging. Zwischenzeitlich hatte die Glattener Formation Erkan Kiris/Ralf Fuchs einen Matchball zu verzeichnen, doch Ullrich Gotsch/Jürgen Bögel konnten diesen abwehren und erspielten sich im entscheidenden fünften Satz eine 10:7-Führung. Der Dramatik kein Ende, glichen die Nordschwarzwälder noch einmal aus. Die beiden folgenden Zähler gingen dann an die TTV-Spieler, die das Glück zum 9:7-Gesamtsieg erzwangen. Duplizität der Ereignisse: Im Hinspiel hatten die Glattener mit demselben Resultat das Glück auf ihrer Seite, nunmehr jubelten die Gärtringer. Die Zähler für den TTV ergatterten drei Doppel sowie in den Einzeln Ullrich Gotsch (2), Andreas Dannwolf (2), Glenn Frey und Thomas Holzapfel.

Im Verlauf der Vorrunde noch in der hinteren Tabellenregion zu finden, arbeiteten sich die Männer IV in der Kreisliga A-Süd nunmehr auf Relegationsplatz zwei vor. Beim abstiegsbedrohten Team der SpVgg Aidlingen II gewann die Gärtringer Vierte souverän mit 9:3. Dabei wurde mit der Optimalausbeute in den Doppeln und mit zwei Erfolgen von Oliver Pfister und Michael Urbanek schnell die Vorentscheidung herbeigeführt. Den Rest erledigten Patrik Bachman, Maximilian Bühler, abermals Oliver Pfister sowie Matthias Greulich.

Die erhoffte Wende zum Guten blieb bei den Männern VI in der Kreisklasse für Viererteams aus, im Gäuderby musste man den Gästen aus Mötzingen beim 5:7 gratulieren und bleibt somit Schlusslicht. Patrick Gotsch und Vater Wolfgang Gotsch gewannen gemeinsam zwei Doppel, außerdem punkteten die beiden je einmal im Einzel. Patrick Fritz ergatterte einen weiteren Zähler.

Erwartungsgemäß standen die Senioren des TTV beim qualitativ gut aufgestellten Bezirksligakonkurrenten VfL Herrenberg auf verlorenem Posten (1:7). Markus Frey holte den Ehrenpunkt gegen Holger Salmon, dabei bewies er, dass er trotz Trainingsdefiziten nichts von seinem guten Ballgefühl eingebüßt hat.


PDF File Extension

   

Turniere / Ranglisten  

Sa. 23.06.2018 / 09:30 Uhr
50. Heilbronner Käthchen TT-Turnier
Sa. 01.09.2018 / 18:00 Uhr
MAMI-Doppelturnier des TTC Aichtal
   

Aktivitäten im TTV  

Fr. 22.06.2018 / 20:00 Uhr
TTV-Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus Gärtringen
Di. 03.07.2018 / 19:45 Uhr
Jux-Mix-Turnier
Di. 24.07.2018 / 20:00 Uhr
2. TTV-Spätzlesbrett-Turnier (letzter Trainingstag)
   

Termine Verband/Bezirk  

Mi. 20.06.2018 / 19:30 Uhr
Bezirkstag Aktive in Maichingen
Sa. 23.06.2018 / 10:00 Uhr
14. Vereins-Servicetag im SpOrt Stuttgart
   

Besucherstatistik  

Heute20
Gestern37
Woche57
Monat1165
Insgesamt201708
   
© TTV Gärtringen - 2018

Heute am Tisch:

Keine Termine