• modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/01_leihbahn.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/02_lamamma.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/03_blumencafe.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/04_eisenbeis.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/05_talmon.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/06_taverna_marina.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/07_haarschnitt.png
   

AB SOFORT FINDET AUFGRUND DES CORONA-VIRUS KEIN SPIELBETRIEB SOWIE TRAININGSBETRIEB STATT !!!


Pressemitteilung Tischtennis Baden-Württemberg e. V.

Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung ausgesetzt!

Aufgrund der aktuellen Ereignisse in den letzten Stunden hat sich das Präsidium nochmals intensiv mit der Thematik zum Corona-Virus auseinandergesetzt. Dabei wurde am späten Donnerstagabend beschlossen, dass der Spielbetrieb in Tischtennis Baden-Württemberg mit sofortiger Wirkung bis zum 17. April 2020 ausgesetzt wird.

Dies betrifft den gesamten Pokalspielbetrieb, den Punktspielbetrieb bis einschließlich Verbandsliga in der Region Württemberg-Hohenzollern, den Punktspielbetrieb bis einschließlich Badenliga in der Region Südbaden sowie den Individualspielbetrieb, wie u.a. die Entscheide zu den mini-Meisterschaften.

Die Entwicklungen zum Corona-Virus werden tagesaktuell beobachtet und eingehend bewertet. Über das weitere Vorgehen in dieser Thematik werden wir zeitnah informieren. Bitte beachten Sie dazu die Meldungen auf unserer Homepage.

Ihr TTBW-Präsidium


   

Bericht 6. Rückrundenspieltag: Den Verbandsliga-Frauen gelingt in Rechberghausen der große Wurf

Details

Ergebnisse Wochenende 29. Februar/1. März 2020:
Frauen-Verbandsliga: TV Rechberghausen I – TTV Gärtringen I 3:8
Frauen-Landesklasse: TTV Gärtringen II – TTG Unterreichenbach-Dennjächt I 0:8
Männer-Bezirksliga: TTV Gärtringen II – TTF Schönaich I 9:5
Männer-Bezirksliga: TTV Gärtringen II – FSV Deufringen I 1:9
Männer-Kreisliga A-Süd: TTV Gärtringen IV – SV Böblingen IV 3:9
Männer-Kreisklasse: TTV Gärtringen VI – VfL Oberjettingen IV 7:2
Männer-Kreisklasse: TTV Gärtringen VI – SpVgg Aidlingen IV 7:1

Aus dem aussichtslosen Unterfangen wurde bei den Gärtringer Verbandsliga-Frauen ein überraschender Auswärtserfolg: Bei Aufstiegsanwärter TV Rechberghausen, der ohne seine Chinesin Hong Chen antreten musste, entführte das Schlusslicht wider Erwarten beide Zähler und schöpfte somit noch einmal Mut im Kampf um den Klassenerhalt. Die Männer II können nach dem Erfolg gegen Schönaich aller Voraussicht nach für eine weitere Saison in dieser Spielklasse planen.

Sylke Gärtner: Der Hoffnungsschimmer im Abstiegskampf leuchtet noch bei den Gärtringer Verbandsliga-Frauen - erst recht nach dem Coup in Rechberghausen (Foto: © Charly Koch)Sylke Gärtner: Der Hoffnungsschimmer im Abstiegskampf leuchtet noch bei den Gärtringer Verbandsliga-Frauen - erst recht nach dem Coup in Rechberghausen (Foto: © Charly Koch)

Manchmal kommt es doch überraschender als man denkt. Dass die Gärtringer Verbandsliga-Frauen mit einem Sieg vom TV Rechberghausen die Heimreise antreten würden, hatte man wohl in den kühnsten Träumen nicht für möglich gehalten. Beim TTV war man sich im Vorfeld bewusst, dass es gegen den klaren Favoriten nicht allzu viel auszurichten gibt. „Mit ihrer Chinesin Hong Chen ist der Gegner für uns nicht schlagbar, da deren Nummer eins schon mal sicher drei Einzel einfährt“, sagte Sylke Gärtner vor der Partie. Die ehemalige chinesische Nationalspielerin weilte an diesem Wochenende jedoch in Betreuerfunktion bei den Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen in Chemnitz, so dass die Chancen der Gärtringerinnen auf ein respektables Ergebnis sprunghaft anstiegen. „Der Gegner hatte zwar um eine Verlegung der Partie gebeten, aber die vorgeschlagenen Termine waren bei uns leider nicht realisierbar. Und selbst schwächen wollten wir uns halt auch nicht“, so Sylke Gärtner weiter. So entwickelte sich beim Tabellenführer eine offene Partie, in der sich die Gärtringerinnen letztendlich einen sichtbaren Vorteil am hinteren Paarkreuz erarbeiteten. Theresa Preston und Christiane Lay ergatterten dabei in ihren Einzeln gegen Stefanie Werlé und die unangenehm zu spielende Seniorin Doris Ruoff das Maximum von vier Punktgewinnen. Zudem gelang es am vorderen Paarkreuz Sandra Koberstein, die für Kapitän Sandra Jörke ins Team rückte, und Sylke Gärtner, zwei wichtige Zähler einzufahren. Im spannendsten Spiel des Tages konnte dabei Gärtner nach Abwehr diverser Matchbälle gegen Petra Landfried die Oberhand behalten (10:12, 12:14, 14:12, 12:10, 11:9). Die Gärtringer Nummer zwei freute sich riesig über den 8:3-Coup bei den Staufenerinnen: „Heute hatten wir auch mal das Glück auf unserer Seite, indem wir Matchbälle abwehrten oder eigene Matchbälle auch mal mit einem Kantenball verwandelten. Das Glück hatte uns in den letzten Partien etwas gefehlt. Nun wollen wir natürlich noch einmal angreifen.“ Das TTV-Quartett bleibt zwar weiter im Besitz der roten Laterne, befindet sich aber wieder auf Tuchfühlung zum rettenden Ufer. Am kommenden Wochenende geht es gegen den TSV Betzingen, einen direkten Kontrahenten im Abstiegskampf.

Auch in der Landesklasse bekam es der TTV mit einem Tabellenführer zu tun, wenngleich in diesem Fall die Dominanz der Gäste aus Unterreichenbach-Dennjächt unverkennbar war. Nach gerade einmal 75 Minuten mussten die Frauen II des TTV mit 0:8 ihren Dienst quittieren – und konnten dabei (durch Ingrid Meißle) lediglich einen Satz gewinnen.

Bei den Bezirksliga-Männern klappte es gegen Kellerkind TTF Schönaich endlich mit dem ersehnten ersten Rückrundensieg, der das Team in puncto Klassenerhalt weiter nach vorne brachte. Nach einem zwischenzeitlichen 3:5 sah es allerdings nicht nach einem Gesamterfolg aus, zumal die beiden darauffolgenden Einzel hart umkämpft waren – und bei entsprechendem Verlauf auch an den Gegner hätten gehen können. Der wiedererstarke Jürgen Bögel nach Abwehr eines Matchballs gegen Jonas Becker sowie Wolfgang Barwig (14:12 im fünften Satz gegen Michael Doth) läuteten noch rechtzeitig die Wende ein. Tim Werum, Thomas Holzapfel, Jürgen Schaible und Hans-Peter Werum sorgten für den etwas glücklichen, aber durchaus verdienten 9:5-Gesamtsieg. Ersatzgeschwächt ging es tags drauf im Mittelfeldduell gegen den FSV Deufringen. Während die Gäste in Bestbesetzung antraten, musste man in Gärtringen improvisieren – und stand beim 1:9 gegen Klaus Miethke & Co. klar auf verlorenem Posten. Jürgen „Schisch“ Bögel ergatterte gegen Vincenzo Galluffo den Ehrenpunkt.

Nichts wurde es bei den Männern IV mit positiven Ergebnis gegen Böblingens Vierte in der Kreisliga A. Beim 3:9 punkteten lediglich Karl-Heinz Ardelt, der gegen Jahn Su eine sehenswerte Leistung bot, Matthias Greulich und das Doppel Karl-Heinz Ardelt/Benjamin Steiner. In den kommenden Wochen muss der TTV bemüht sein, Tabellenplatz sieben zu verteidigen, der den sicheren Klassenerhalt zur Folge hätte.

Die sechste Mannschaft hat den Aufstieg in die Kreisliga B so gut wie in der Tasche, hinter dem designierten Meister aus Rohrau hat sich das Team um die Familie Gotsch auf dem zweiten Aufstiegsplatz verankert. Gegen Oberjettingen IV (7:2) und Aidlingen IV (7:1) kam der TTV nie in ernsthafte Nöte. Ingo Gotsch hatte – wie schon in der Vorrunde – gegen Aidlingens Daniel Györfi etwas Mühe, gewann dann aber mit Betreuung seiner Gattin Qianhong „Hongi“ Gotsch noch mit 6:11, 12:10, 11:5 und 11:8. Genauso wie Cousin Patrick Gotsch behielt er seine weiße Weste in den Einzeln.


PDF File Extension

   

Nächste Spiele  

Keine Termine
   

Besucherstatistik  

Heute24
Gestern77
Woche334
Monat249
Insgesamt254730
   
© Tischtennis-Verein Gärtringen e.V. - 2020
Keine Termine
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen