• modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/01_leihbahn.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/02_lamamma.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/03_blumencafe.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/04_eisenbeis.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/05_talmon.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/06_taverna_marina.png
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/07_haarschnitt.png
   
covid19  

Nach drei langen, tischtennislosen Monaten kann beim TTV Gärtringen seit Dienstag, den 16. Juni wieder trainiert werden. Das Training (nur für Mitglieder!) ist nur gestattet, wenn im Vorfeld eine Anmeldung über die vorgegebene Prozedur erfolgt ist. Dabei ist es wichtig, das bereits verteilte Hygiene-Konzept STRIKT zu befolgen. 

Bei Rückfragen steht der Vorstandsvorsitzende Maximilian Bühler gerne zur Verfügung. 

   

Bericht 7. Rückrundenspieltag: Verbandsliga-Frauen sorgen weiter für Furore, auch die Frauen und Männer in der Landesklasse punkten

Details

Ergebnisse Wochenende 7./8. März 2020:
Frauen-Verbandsliga: TSV Betzingen I – TTV Gärtringen I 6:8
Frauen-Landesklasse: TTV Gärtringen II – SpVgg Renningen I 7:7
Männer-Landesklasse: TTV Gärtringen I – CVJM Grüntal I 9:3
Männer-Bezirksliga:
SV Leonberg/Eltingen III – TTV Gärtringen II 9:3
Männer-Kreisliga A-Nord:
TSV Höfingen I – TTV Gärtringen III 5:9
Männer-Kreisliga A-Süd: TSV Grafenau II – TTV Gärtringen IV 2:9
Männer-Kreisliga B-Nord: TTV Gärtringen V – SV Magstadt II 3:9
Männer-Kreisklasse: SV Rohrau III – TTV Gärtringen VI 7:4
Senioren-Bezirksliga: TTV Gärtringen I – TSV Grafenau I 7:4

Vor einiger Zeit fast schon abgeschrieben, sind Gärtringens Verbandsliga-Frauen plötzlich wieder bei der Musik im Kampf um den Klassenerhalt. Im wichtigen Kellerduell beim TSV Betzingen wurde beim 8:6 der zweite Sieg in Serie eingefahren und die rote Laterne an die TSG Steinheim/Murr abgegeben. Das 7:7 der Landesklasse-Frauen gegen Renningen dürfte hingegen im Abstiegskampf zu wenig sein. Das Landesklasse-Männerteam gewann am Ende souverän gegen Grüntal und geht im Titel-Fernduell mit der SV Böblingen II in die nächste Runde.

Christiane Lay und das Verbandsliga-Team geben sich im Abstiegskampf noch lange nicht geschlagenChristiane Lay und das Verbandsliga-Team geben sich im Abstiegskampf noch lange nicht geschlagen

Im Vergleich zum Vorrundenhinspiel, das Gärtringens Verbandsliga-Frauen knapp mit 6:8 verloren, gingen sowohl der TTV als auch der diesmal gastgebende TSV Betzingen in unveränderter Besetzung an den Start. So konnte auch jetzt mit einer spannenden Partie mit offenem Ausgang gerechnet werden. Der Druck des Gewinnenmüssens lag dabei auf den Schultern der Gärtringer Spielerinnen, die mit dem schlechteren Punktekonto schlichtweg in der Pflicht waren, damit der Kontakt zum rettenden Ufer nicht gänzlich abreisst. Und das TTV-Quartett hielt dem Szenario Stand. Für die Schlüsselspiele dieser Partie zeichneten dabei Christiane Lay, Sandra Koberstein und Sylke Gärtner verantwortlich. Christiane Lay brachte gegen Kim Schaal das Kunststück fertig, einen 2:7-Rückstand im fünften Durchgang und im weiteren Verlauf noch einen Matchball ihrer Kontrahentin zu kontern, so dass sie für das wichtige 3:3 sorgte. In den darauffolgenden Partien am Spitzenpaarkreuz setzte der TTV abermals die Akzente, als Sandra Koberstein das Spitzenspiel gegen Betzingens Routinier Ingrid Reiner zu ihren Gunsten entschied und auch Sylke Gärtner nach starker Leistung gegen Leah Sulz obenauf war (13:11, 11:9, 11:2). Nach weiteren Erfolgen von Christiane Lay sowie abermals Sandra Koberstein und Sylke Gärtner brachten die Gärtringerinnen die Führung ins Ziel – Endstand 8:6. Christiane Lay: „Ich bin happy, dass ich zum ersten Mal überhaupt gegen Kim Schaal gewinnen konnte. Sie hat ein sehr sicheres Spiel und lässt sich nur sehr schwer bezwingen. Alles in allem war es heute aber eine gute Mannschaftsleistung, die uns den Sieg einbrachte. Jetzt schauen wir mal, was wir in der Schlussphase noch reissen können. Auch wenn wir noch nicht so genau wissen, wo aus personeller Sicht die Reise im nächsten Jahr hingeht, so wollen wir doch alles versuchen, um vielleicht am Ende über dem Strich zu landen.“

Die ebenfalls abstiegsgefährdeten Frauen II hatten gegen Mitkonkurrent Renningen ein ähnlich wichtiges Spiel vor Augen – und auch in diesem Fall konnte die Niederlage vermieden und beim 7:7-Remis Tabellenplatz sieben verteidigt werden. Je nach Ergebnis der kommenden Klasseneinteilung könnte dieser (beste Abstiegs-)Platz am Ende vielleicht sogar noch den Erhalt der Landesklasse bedeuten. Gegen die Renninger Damen, denen man im Hinspiel noch mit 5:8 unterlegen war, punkteten Ingrid Meißle (2), Jutta Abbing (2), Sylvia Bögel, Renata Rasink und das Doppel Bögel/Abbing.

„Das Ergebnis klingt deutlicher als im Endeffekt der Spielverlauf war“, sagte Gärtringens Spitzenspieler Tomislav Konjuh nach dem 9:3-Erfolg seines Landesklasse-Männerteams gegen Aufsteiger CVJM Grüntal. Wie schon in der Vorrunde wehrten sich die Freudenstädter nach Leibeskräften und verlangten dem Tabellenführer einiges ab. Nach den Doppeln sah sich der TTV mit einem 1:2-Rückstand konfrontiert, was unter anderem daran lag, dass Lutz Wolkober und Andreas Dannwolf in einer spannenden Partie gegen Dirk Sailer/Moritz Blumenstock mit 18:20 im Entscheidungssatz den kürzeren zogen. Im ersten Einzel konnte „Tommi“ Konjuh gegen Bernd Eisenbeis lange Zeit keine Akzente setzen, nach dem mühevoll gewonnenen zweiten Satz (nach 8:10-Rückstand) kam der Gärtringer Defensivkünstler dann allerdings in Fahrt. Wertvoll war anschließend auch der Viersatzerfolg von Lutz Wolkober über Dirk Sailer, Grüntals besten Spieler. Die erarbeitete Führung gaben die Gärtringer dann nicht mehr ab, durch Siege von Gerd Jäger (2), Ullrich Gotsch und Wolfgang Barwig stand am Ende noch ein standesgemäßer 9:3-Erfolg auf dem Spielprotokoll. Das Titelfernduell mit der leicht besser positionierten SV Böblingen II, die ihre Hausaufgabe gegen Mühringen II machte (9:1), geht somit in die nächste Runde.

Beim 3:9 beim SV Leonberg/Eltingen III konnte Bezirksligist TTV Gärtringen II nur phasenweise überzeugen. Das hintere Paarkreuz mit den Routiniers Hans-Peter Werum und Jürgen „Schisch“ Bögel agierte recht souverän und auch Katja Stierle legte am vorderen Paarkreuz gegen Karsten Hager eine beherzte Partie hin. Nur knapp mit 10:12 musste sie sich gegen den Blockspieler im entscheidenden fünften Satz geschlagen geben. Mit 15:17 Punkten ist die Gärtringer Zweite noch nicht aus dem Schneider, in den kommenden Duellen gegen die Kellerkinder der Liga will man dementsprechend noch die für den Klassenerhalt notwendigen Zähler einfahren.

Bei den Männern III dürfte nach dem 9:5-Auswärtssieg im Topspiel beim A-Liga-Zweiten TSV Höfingen nun nichts mehr anbrennen, bei fünf (Minus-)Punkten Vorsprung wird es wohl mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse klappen. Bei den Leonberger Vorstädtern trat man zu siebt an, da Martin Scheuerle auf Grund von langwierigen Leistenproblemen und dementsprechend reduziertem Training nur im Doppel zum Einsatz kam. So waren es in den Einzeln Michael Gakstatter (2), Jürgen Lay, Oliver Pfister, Thomas Fink, Michael Breitmeyer und Michael Urbanek, die sich in die Punkteränge spielten. Für „Oli“ Pfister setzte es im Einzel die erste Saisonniederlage, die angesichts des Gesamterfolgs jedoch zu verkraften war.  

Den im Abstiegskampf erforderlichen Pflichtsieg beim punktlosen Schlusslicht TSV Grafenau II fuhren die Männer IV (Kreisliga A-Süd) ein. In guter Aufstellung mit Michael Breitmeyer, Karl-Heinz Ardelt, Maximilian Bühler, Daniel Decker, Rudi Rahm und Jonathan Stober wurde die Auswärtshürde klar mit 9:2 genommen.

Bei den Männern V in der Kreisliga B werden die Sorgenfalten indes nicht weniger. Beim 3:9 gegen Magstadt punkteten lediglich Patrik Bachman, Alexander Steiner und Patrick Fritz, die ihre Fünfsatzspiele durchbrachten. Auch die kommenden Wochen werden im Zeichen des Abstiegskampfs stehen.

Sollten die Männer V tatsächlich absteigen, könnte die sechste Mannschaft in die Bresche springen, die in der darunterliegenden Klasse einen Aufstiegsplatz belegt. „Wir wollen uns den zweiten Platz trotz der heutigen Niederlage nicht mehr nehmen lassen“, sagte Patrick Gotsch, der mit seinem Familienteam das Topspiel der Kreisklasse verlor. Tabellenführer SV Rohrau III trat mit Ersatzverstärkung Jan Koberstein an, die Gäste aus Gärtringen mussten hingegen auf Ingo Gotsch (dickes Knie) verzichten. „Beim 4:7 haben wir uns trotzdem recht gut aus der Affäre gezogen“, resümierte „Paddy“ Gotsch, der in seinen beiden Einzeln wieder einmal ungeschlagen blieb. Außerdem punkteten Timo Gotsch und das Doppel Patrick Gotsch/Manfred Gotsch.

Endlich klappte es bei den Senioren mit dem ersten Saisonsieg, in der Bezirksliga wurden die Gäste vom TSV Grafenau mit 7:4 in die Schranken verwiesen. Grafenaus Ralf Michaelis war zwar eine Nummer zu groß, doch am Ende reichte es nach Erfolgen von Jürgen Lay (2), Thomas Holzapfel, Jürgen Schaible, Rudi Rahm und zweier Doppel trotzdem.


PDF File Extension

   

Nächste Spiele  

Keine Termine
   

Besucherstatistik  

Heute30
Gestern60
Woche283
Monat173
Insgesamt259615
   
© Tischtennis-Verein Gärtringen e.V. - 2020
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen