Wochenbericht 1. Spieltag 2008/2009

Details

Samstag, 13. September 2008
Frauen-Landesliga 16:00 Uhr TV Dornstetten I - TSV Gärtringen II 3:8
Männer-Bezirksliga 18:00 Uhr TSV Gärtringen II - TTC Birkenfeld I 9:4
Sonntag, 14. September 2008
Frauen-Verbandsklasse 14:00 Uhr TSV Eningen I - TSV Gärtringen I 0:8

Optimaler hätte der Saisoneinstand für Gärtringens Tischtennis-Aktive auf Verbandsebene nicht ausfallen können. Die drei Teams, die in der vergangenen Saison den Abstieg nicht vermeiden konnten, starteten mit klaren Siegen in die neue Spielzeit. Insbesondere die Verbandsklasse-Frauen kannten kein Erbarmen, fertigten den gastgebenden TSV Eningen mit der Höchststrafe ab.

Es war immerhin der Vorjahres-Vizemeister TSV Eningen, bei dem die Frauen I des TSV Gärtringen am Sonntag nachmittag ihre Visitenkarte abgeben mussten. Zehn Jahre nach dem letzten Spiel in der Verbandsklasse fuhr der TSV Gärtringen in starker Besetzung unter die Achalm. Die regionalliga-erfahrene Sandra Ryll, in der Vorwoche noch federführend an einem kleinen Gärtringer Trainingslager in eigener Halle beteiligt, stand dem Verbandsliga-Absteiger zur Verfügung, dafür musste auf Urlauberin Sandra Jörke verzichtet werden. Aus den Doppeln gingen die Gärtringerinnen erhobenen Hauptes, sowohl Kuhnle-Hartmann/Gärtner als auch Ryll/Koch fuhren Viersatzsiege ein. Richtig eng wurde es nur an den ersten beiden Begegnungen des Spitzenpaarkreuzes. Silvia Kuhnle-Hartmann brachte sich nach zwischenzeitlichem 2:0-Satzvorsprung gegen Ingrid Reiner noch in Nöte, musste im fünften Satz kämpfen, ehe der 11:8-Erfolg in diesem Durchgang fest stand. Die 23-jährige Sandra Ryll bewies gegen Martina Ziese (49) den längeren Atem, gewann mit 11.5 im Entscheidungssatz. Danach ging es Schlag auf Schlag. Britta Koch, abermals Sandra Ryll und Silvia Kuhnle-Hartmann fuhren ungefährdete Siege heim und auch der Einstand der Ex-Böblingerin Sylke Gärtner erwies sich als gelungen. Mit 13:11, 8:11, 11:8, 4:11 und 11:7 gewann der Neuzugang sein Einzel gegen Susanne Bley. So stand nach knapp zwei Stunden Spielzeit ein 8:0-Kantersieg auf dem Spielprotokoll. Am kommenden Samstag gegen den ebenfalls aus der Verbandsliga abgestiegenen TSV Holzheim wird sich zeigen, wieviel dieser deutliche Erfolg wert war.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Kuhnle-Hartmann - Reiner 11:6, 11:5, 4:11, 10:12, 11:8; Ryll - Ziese 12:10, 10:12, 13:11, 7:11, 11:5; Ryll - Reiner 11:5, 11:7, 11:6; Kuhnle-Hartmann - Ziese 11:7, 11:9, 11:4.

Auch die Gärtringer Zweite löste die erste Hürde in der Landesliga bravourös. Mit etwas mulmigem Gefühl trat der Verbandsklasse-Absteiger am Samstag die Reise nach Dornstetten an, wohlwissend um die zuweilen unorthodox aufspielenden Schwarzwälderinnen mit ihrem 56-jährigen Routinier Inge Weber. Trennte man sich nach den Doppeln 1:1, zog der TSV hernach seine Trümpfe am Spitzenpaarkreuz. Britta Koch, in der vergangenen Woche noch Teilnehmerin an der württembergischen Rangliste gegen hochkarätige Konkurrenz, hielt sich genauso schadlos wie Neuzugang Sabrina Bossinger, lediglich ein Satz wurde gegen Dornstettens Nummer eins abgegeben. Mannschaftsführerin Nadine Sutter machte es spannender, holte durch zwei spannenden Fünfsatzspiele gegen Christiane Schmid und Anke Hogh zwei weitere TSV-Zähler, die letztendlich zum 8:3-Gesamterfolg führten.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Bossinger - Weber 11:9, 11:4, 7:11, 11:8; Koch - Leiske 11:5, 12:10, 11:7; Koch - Weber 11:2, 11:7, 11:9; Bossinger - Leiske 11:6, 11:8, 11:5.

Wohl etwas zu hoch fiel der Erfolg der Bezirksliga-Männer gegen den TTC Birkenfeld aus. Denn so leicht, wie es der 9:4-Endstand aussagt, wurde es den Gärtringern nicht gemacht. Verkehrte Welt im Doppel: Wolfgang Barwig und Hans-Peter Werum unterlagen gegen Herrigel/Schumacher in fünf Sätzen, dafür holten Holzapfel/Dannwolf und Urbanek/Pfister die Kohlen aus dem Feuer. An den vorderen Positionen waren die Gärtringer danach Herr in eigener Halle.Wolfgang Barwig, Hans-Peter Werum und Thomas Holzapfel fuhren das Maximum von sechs Einzelsiegen ein - was mehr als die halbe Miete bedeutete. Andreas Dannwolf holte den neunten Punkt. Gute Ansätze zeigten Michael Urbanek und Oliver Pfister, ein Erfolg blieb den beiden ehemaligen Kreisklassen-Spielern am hinteren Paarkreuz indes noch verwehrt.

   
© 2017 - TTV Gärtringen