Wochenbericht 10. Spieltag 2008/2009

Details

Mittwoch, 19. November 2008
Senioren-Bezirksklasse TSV Malmsheim I - TSV Gärtringen I 1:7

Freitag, 21. November 2008
Frauen-Bezirksklasse TSV Gärtringen III - VfL Herrenberg I 7:1
Männer-Kreisklasse A-Nord TSV Gärtringen V - SV Magstadt I 3:9

Samstag, 22. November 2008 
Frauen-Landesliga TSV Gärtringen II - MUTTV Bad Liebenzell II 8:3
Frauen-Bezirksklasse SpVgg Weil der Stadt II - TSV Gärtringen III 0:7
Männer-Landesliga SV Tübingen I - TSV Gärtringen I 7:9
Männer-Kreisliga TSV Gärtringen III - VfL Herrenberg III 5:9
Männer-Kreisklasse A-Süd TSV Waldenbuch I - TSV Gärtringen IV 9:7
Männer-Kreisklasse B-Süd TSV Gärtringen VI - TSV Steinenbronn II 4:9

Sonntag, 23. November 2008
Frauen-Verbandsklasse SV Böblingen II - TSV Gärtringen I 5:8

(tho) Würde es bei den Tischtennis-Aktiven des TSV Gärtringen eine Ehrung für die ‚Spieler der Woche' geben, würde diesmal kein Weg an Britta Koch vorbeiführen. Die Materialspielerin war am Wochenende in zwei Punktspielen im Einsatz und zeigte sich in überragender Verfassung. Erst wurde am Samstag mit dem Landesliga-Team 8:3 gegen Bad Liebenzell gewonnen, am Sonntag hatte sie dann entscheidenden Anteil am 8:5-Sieg der Frauen I im Verbandsklasse-Spitzenspiel bei der SV Böblingen II.

Ein Spitzenspiel auf hohem Niveau vor siebzig Zuschauern, Tischtennis-Herz was möchtest Du mehr? Die Partie der beiden wohl besten Verbandsklasse-Teams hielt am Sonntag nachmittag im Böblinger ‚Höfle', was sie versprach. Auf der einen Seite stand die bislang ungeschlagene SV Böblingen II mit ihrem jungen Quartett, allesamt mit Jugendfreigabe und keine Spielerin älter als siebzehn Jahre. Als große Herausforderer ging auf der anderen Seite der TSV Gärtringen ins Rennen, mit zwei Punktverlusten nach Unentschieden gegen Untergröningen und Schwenningen im Gepäck, aber mit dem unbändigen Willen, beim Tabellenführer den Meisterschaftskampf wieder spannender zu gestalten. Kuriosum gleich zu Beginn: Während die Böblingerinnen zu viert an der Begrüßung teilnahmen, waren es beim TSV gleich deren sechs Spielerinnen, die auf ihren Einsatz warteten. Grund: Die beiden Ex-Böblingerinnen Sylke Gärtner und Katja Stierle planten lediglich einen Einsatz im Anfangsdoppel, während Sandra Ryll, Silvia Kuhnle-Hartmann, Sandra Jörke und Britta Koch den Großteil der Partie bestritten. Trotz der zusätzlichen Brisanz, die der Wechsel dreier Spielerinnen vor Beginn der Saison von Böblingen nach Gärtringen mit sich brachte, erlebten die Zuschauer eine stets faire, aber immer hart umkämpfte und vor allem sehenswerte Partie, in der der TSV mit einer moralisch wertvollen 2:0-Führung aus den Doppeln ging. Während Ryll/Kuhnle-Hartmann souverän gewannen, dauerte es bei Gärtner/Stierle bis zum 8:8 im entscheidenden fünften Satz gegen Arnold/Tänzler, ehe nach genommener Auszeit eine Dreipunkteserie den Sieg bescherte. Danach waren es auf Gärtringer Seite vor allem zwei Spielerinnen, die der Partie ihren Stempel aufdrückten. Sandra Ryll bewies zum wiederholten Mal Nervenstärke. Unbekümmert, als ob der aktuelle Spielstand unbedeutend wäre, drehte sie gegen eine starke Bianca Arnold einen 8:10-Rückstand im fünften Satz noch um. Auch ihre beiden anderen Einzel gewann Ryll. Genauso gut machte es Gärtringens Nummer vier. Britta Koch, mit ihrem Noppenbelag gerade für jüngere Spielerinnen nicht einfach zu durchschauen, gewann zuerst klar gegen Anke Stecher (11:6, 11:8, 11:6), später dann auch gegen Kerstin Tänzler in drei Sätzen. Die 42-jährige zeigte sich dann auch für den krönenden Schlusspunkt zuständig, als sie Böblingens Nummer zwei Bianca Arnold in vier Sätzen in die Knie zwang und den achten Gärtringer Zähler einfuhr, der den wichtigen Gesamtsieg bedeutete. Eine spannende Partie mit sehenswerten Spielen fand nach knapp drei Stunden mit dem TSV einen verdienten Sieger. Und das Titelrennen in der Verbandsklasse ist wieder offener denn je.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Kuhnle-Hartmann - M. Stecher 4:11, 5:11, 11:9, 11:8, 8:11; Ryll - Arnold 11:8, 7:11, 11:9, 9:11, 13:11; Ryll - M. Stecher 13:11, 13:15, 11:9, 8:11, 11:6; Kuhnle-Hartmann - Arnold 8:11, 11:7, 7:11, 11:9, 9:11.

Warmgespielt hatte sich Britta Koch bereits am Samstag im Heimspiel der Landesliga-Zweiten gegen den MUTTV Bad Liebenzell. Mit 8:3 gewann der TSV mit einer durchweg soliden Leistung. Nicht nur Koch, auch ihre Kameradinnen Sabrina Bossinger, Nadine Sutter und Susanne Ott trugen sich in die Siegerliste ein. Einen Spieltag vor Vorrundenende bleiben die Gärtringerinnen auf Tuchfühlung zu Tabellenprimus VfL Sindelfingen II.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Koch - Kirsch 11:5, 11:6, 11:2; Bossinger - Braun 10:12, 11:7, 11:3, 11:6; Koch - Braun 11:5, 11:7, 11:5; Bossinger - Kirsch 11:9, 19:17, 11:9.

Schon seit einigen Jahren spielen die Gärtringer Damen III in der Bezirksklasse. Am Wochenende hat sich das Team um Kapitän Sylvia Bögel die Herbstmeisterschaft erspielt. Am Freitag wurde im Spitzenspiel der VfL Herrenberg mit 7:1 in die Schranken verwiesen, tags drauf folgte ein noch deutlicheres 7:0 bei der SpVgg Weil der Stadt II. Besonders erfreulich: Nach langer krankheitsbedingter Pause feierte Jugendleiterin Christiane Lay ein starkes Comeback.

Die Landesliga-Männer bleiben bei der Musik. Unbeeindruckt von der 2:9-Schlappe, die es vor Wochenfrist gegen den TSV Betzingen setzte, spielten Ullrich Gotsch & Co. in Tübingen groß auf. Die Gastgeber, die stärker einzuschätzen sind als es der Punktestand aussagt, wollten gegen den TSV einen Sprung aus der Krise machen und starteten bis zur 3:1-Führung furios. Mit Mühe und Not gelang es den Gärtringern, Schritt zu halten, einzig das Doppel Jäger/Wolkober fuhr einen knappen Fünfsatzerfolg gegen Basilyuk/Arnold ein. Ralph Pfister brachte den TSV dann wieder zurück in die Partie, nach zwei verlorenen Sätzen gegen Bernd Hüttner schaffte er noch die Wende. Im weiteren Verlauf setzten vor allem Lutz Wolkober und Jürgen Bögel die Akzente, sie gewannen je zwei Einzel. Weitere Zähler steuerten Ullrich Gotsch und Hans-Peter Werum bei. Das Spitzendoppel mit Gerd Jäger und Lutz Wolkober machte danach den 9:7-Auswärtssieg perfekt. Der TSV zeigt sich gewappnet für das nächste, schwierige Heimspiel gegen den SV Weilheim.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jäger - Basilyuk 6:11, 9:11, 11:13; Pfister - B. Hüttner 5:11, 6:11, 11:6, 11:9, 11:7; Pfister - Basilyuk 14:12, 11:7, 9:11, 8:11, 10:12; Jäger - B. Hüttner 7:11, 9:11, 11:6, 8:11.

Der Abstiegskampf hat bei den Kreisliga-Männern Einzug gehalten. Gegen die Herrenberger Dritte ging Thomas Fink mit seinen Mannen hoffnungsfroh in die Partie. Am Ende jubelte indes der Gegner, der mit Holger Salmon und Stephan Dieterle-Lehmann zwei unbezwingbare Größen in seinen Reihen hatte. Jürgen Lay, Karl-Heinz Ardelt, Thomas Fink, Markus Siehr und das Doppel Lay/Decker holten die Gärtringer Zähler bei der unvermeidbaren 5:9-Niederlage.

Noch spannender ging es bei den Männern IV zu, die nach klar verlorenem Schlussdoppel die Partie beim TSV Waldenbuch (Kreisklasse A-Süd) mit 7:9 abgeben mussten. Bruno Beller, Michael Breitmeyer und Matthias Greulich hielten sich in den Einzeln schadlos.

Auch die Männer V unterlagen, Titelfavorit SV Magstadt war in dieser A-Klassen-Partie einfach eine Nummer zu groß. Die drei Gärtringer Zähler fuhren Wolfgang Lange, Jürgen Häffner und das bislang ungeschlagene Doppel Ott/Häffner ein.

Die Männer VI bleiben nach der 4:9-Niederlage gegen B-Klassen-Spitzenreiter TSV Steinenbronn II weiterhin Vierter. Positiv: Jugendspieler Mario Nonnenmacher feierte einen gelungenen Einstand im Aktiven-Bereich. Nervenstark gewann er seine Partie gegen Nino Braun.

Weiter auf der Erfolgsspur bleiben die neugegründeten Senioren, die diesmal mit Thomas Holzapfel, Karl-Heinz Ardelt, Manfred Lang und Matthias Greulich an den Start gingen. Durch ein ungefährdetes 7:1 beim TSV Malmsheim wurde der zweite Platz in der Bezirksklasse gesichert.

G
rund zur Freude hatten auch die Landesliga-Mädchen, die ihren zweiten Saisonsieg bejubeln durften und im Abstiegskampf wieder hoffen dürfen. Sarah Zimmermann, die Bengel-Schwestern Linda und Julia sowie Elisabeth Pischel gewannen mit 6:2 gegen den TuS Metzingen.

   
© 2017 - TTV Gärtringen