Überraschend deutlicher Sieg für Herren II im Gäuderby

Details

Ergebnisse 4. Spieltag Saison 2010/2011
Frauen-Landesliga TSV Gärtringen II – TSV Eningen II 8:1
Männer-Bezirksliga TSV Gärtringen II – VfL Herrenberg II 9:1
Männer-Kreisklasse A-Süd TSV Gärtringen III – TT Mötzingen II 9:3
Männer-Kreisklasse B-Nord TSV Gärtringen V – SV Magstadt II 7:9
Männer-Kreisklasse B-Süd TSV Gärtringen VI – TTF Schönaich II 5:9
Männer-Kreisklasse C-Süd (4er) SV Rohrau III – TSV Gärtringen VII 5:7
Männer-Kreisklasse C-Nord (4er) TSV Gärtringen VIII – SV Gebersheim II 7:3 

Bei fünf Siegen und zwei Niederlagen kann sich die Spieltagsausbeute der Gärtringer Tischtennis-Aktiven durchaus sehen lassen. Überraschend klare Ergebnisse vermelden die Frauen II in der Landesliga und die Männer II in der Bezirksliga im Gäuderby gegen den VfL Herrenberg II. Das Nachbarschaftsduell war trotz des Endstands von 9:1 nur in den seltensten Phasen eine klare Angelegenheit.

In der Frauen-Landesliga marschiert die Gärtringer Zweite eindrucksvoll vorneweg. Auch die Gäste vom TSV Eningen II konnten da nicht mithalten. Vor allem Dorothea Ziegler, die Gärtringer Nummer eins, war es, die zu Beginn den TSV auf Kurs brachte. Erst gewann sie mit Christiane Lay ein Anfangsdoppel, dann auch ihr erstes Einzel gegen Claudia Braun – und beides jeweils im entscheidenden fünften Satz. Was die Gästespielerinnen empfindlich im Mark traf. Fortan lief es beinahe von allein: Christiane Lay, Britta Koch und Sabrina Bossinger sorgten im ersten Einzeldruchgang für klare Fronten, erst beim Stand von 6:0 ließ „Doro“ Ziegler den ersten und einzigen Zähler der Eningerinnen zu. Abermals Christiane Lay und Britta Koch machten den 8:1-Kantersieg perfekt. Das erste Viertel der Saison ist absolviert. Mit 8:0 Punkten und einem starken Spielverhältnis von 32:9 befindet sich das TSV-Quartett auf einem richtig guten Weg. Ob am Ende der Wiederaufstieg in die Verbandsklasse bejubelt werden kann. Christiane Lay: „Soweit denken wir momentan noch nicht. Aber es läuft richtig gut. So kann’s weitergehen.“
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Ziegler – Braun 11:7, 6:11, 11:13, 12:10, 11:7; Lay – Kregel 11:4, 11:8, 11:6; Ziegler – Kregel 11:13, 6:11, 11:7, 5:11; Lay – Braun 8:11, 11:9, 11:7, 19:17.

Mit ungewohnten Aufstellungen präsentierten sich die Männer II des TSV Gärtringen und des VfL Herrenberg zum ersten Gäuderby dieser Saison. Die bis dato punktlosen Gärtringer wollten nichts unversucht lassen und traten mit Jürgen Bögel und Hans-Peter Werum an, die vornehmlich in der Landesliga-Ersten zum Einsatz kommen. Beim VfL absolvierte Elmar Fallscheer bereits sein zweites Spiel in dieser Saison. Dafür fehlte Abwehrrecke Horst Grünewald. Angesichts des aufgebotenen Personals hätten wohl alle in der Halle auf eine knappe Entscheidung getippt, die Protagonisten wurden jedoch vom Verlauf der Partie jäh überrascht. Was daran lag, dass der Gastgeber in der Partie am Sonntag nachmittag anfangs das Glück auf seiner Seite hatte. Alle drei Doppel gewannen die Gärtringer im entscheidenden fünften Satz und auch Wolfgang Barwig setzte mit seinem 3:2-Erfolg über Elmar Fallscheer die Serie der engen Spiele fort. Danach bekam der TSV Oberwasser. Und hatte weiterhin in den knappen Satzentscheidungen die Nase vorn. So beispielsweise Jürgen Bögel, der Herrenbergs Kapitän Jochen Kugler zwei Mal in der Verlängerung bezwang und Jürgen Lay, der gegen Hans Sebastian beim 11:6, 8:11, 14:12 und 12:10 den einen oder anderen Satzball abwehrte. 7:0 stand es, als Holger Salmon mit einem couragierten Auftritt gegen einen noch nicht in Bestform agierenden Thomas Holzapfel den Ehrenpunkt für den VfL Herrenberg II einfuhr. Am Ende stand ein in der Höhe überraschender, aber durchaus verdienter Gärtringer 9:1-Erfolg auf dem Spielprotokoll. Und einige Spieler mussten sich nach der zügig beendeten Partie erst einmal die Augen reiben.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Barwig – Fallscheer 11:9, 6:11, 7:11, 11:5, 11:4; Bögel – Kugler 11:9, 6:11, 7:11, 11:5, 11:4; Barwig – Kugler 11.6, 7:11, 11:3, 8:11, 11:3.

In der A-Klasse hat die Gärtringer Dritte den Weg in die Erfolgsspur gefunden. Gegen Mötzingen II wurde in der Aufstellung Bruno Beller, Thomas Fink, Oliver Pfister, Andreas Vogel, Jannis Papazoglou und Karl-Heinz Ardelt ein insgesamt ungefährdeter 9:3-Erfolg eingefahren. Thomas Fink bestätigte seine ansteigende Formkurve mit zwei Einzelsiegen über Routinier Gerhard Hermann und Mötzingens Nummer zwei Klaus Müller.

In einem B-Klassen-Spiel der verpassten Chancen mussten die Männer V gegen den SV Magstadt II eine bittere 7:9-Niederlage hinnehmen. Dabei schnupperte das Abschlussdoppel Michael Gross/Alexander Pertsch bereits am 8:8-Unentschieden. Doch der Matchball bei 10:9-Führung im vierten Satz blieb ungenutzt. So holten sich die Magstädter Jugendspieler Florian Mücke/Christoph Renz in einem hartumkämpften Doppel noch den 9:7-Gesamtsieg, der nach drei Stunden und vierzieg Minuten (!) fest stand. Auf TSV-Seite überzeugte Andreas Ott, der drei Zähler für sein Team beisteuerte.

Die Männer VI (Kreisklasse B-Süd) wehrten sich gegen die Schönaicher Zweite bis zum 3:4 nach Leibeskräften. Bis zu diesem Zeitpunkt lag auch eine Führung im Bereich des Möglichen, aber Markus Warth unterlag mit 15:17 im fünften Satz gegen Schönaichs Nummer zwei Thomas Gallert. Im weiteren Verlauf brachte der TSV keinen Fuß mehr auf den Boden, lediglich Manfred Lang und Wolfram Schmid gestalteten mit zwei Einzelsiegen die Niederlage etwas erträglicher. Endstand: 5:9.

Die Männer VII hatten mehr Glück, gewann beim Ortsrivalen SV Rohrau III knapp mit 7:5. Das vordere Paarkreuz mit Karl-Heinz Schuler und Hermann Schulze-Schölling, das in drei von vier Fällen punktete, gab letztendlich den Ausschlag für den Auswärtssieg. Am hinteren Paarkreuz und in den vier Doppeln wurden hingegen die Punkte redlich geteilt. Die TSV-Siebte setzte sich vorübergehend an die Tabellenspitze der Kreisklasse C-Süd.

Dort befinden sich auch die Männer VIII (Kreisklasse C-Nord), die sich so ganz allmählich ans Gewinnen gewöhnen. Das 7:3 gegen den SV Gebersheim III bedeutete den dritten Sieg in Serie. Eine gelungene Rückkehr feierte Wolfgang Gotsch, der Abwehrspieler aus Bondorf ließ weder im Doppel mit Dirk Wollny noch in den Einzeln einen gegnerischen Satzgewinn zu.

   
© Tischtennis-Verein Gärtringen e.V. - 2020
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen