Frauen III spielen im kommenden Jahr erstmals in der Verbandsklasse

Details

Die Tischtennisfrauen des TTV Gärtringen setzen in diesem Jahr zu ungeahnten Höhenflügen an. Während die erste und zweite Mannschaft am kommenden Wochenende bei der Aufstiegsrelegation noch die Chance haben, in die nächsthöhere Klasse aufzusteigen, ist bei der dritten Mannschaft bereits alles in trockenen Tüchern. Durch den Gewinn der Landesliga-Meisterschaft geht es in der kommenden Spielzeit in der Verbandsklasse an den Start.

Damen III steigen in die Verbandsklasse auf: Sonja Gotsch, Susanne Ott, Sandra Jörke, Christiane LayDamen III steigen in die Verbandsklasse auf: Sonja Gotsch, Susanne Ott, Sandra Jörke, Christiane Lay

Das gab es im Gärtringer Tischtennis noch nie: Mit dem Gewinn des Landesligatitels spielt nun erstmals in der Vereinsgeschichte eine dritte Mannschaft in der Verbandsklasse. „Vor der Saison hatten wir schon gehofft, dass wir in der Liga eine gute Rolle spielen würden. Dass es dann aber zur Meisterschaft reichte, kam dann doch etwas überraschend, zumal wir am Ende auf eine Niederlage des Hauptkonkurrenten hoffen mussten“, resümiert Teamkapitän Susanne Ott. Bereits in der Vorrunde kristallisierte sich heraus, dass sich keines der acht teilnehmenden Teams klar von der Konkurrenz absetzen würde. Trotz zweier Niederlagen, einem überraschenden 6:8 gegen den TV Rottenburg und einem deutlichen 1:8 gegen den VfL Sindelfingen III hielten die Gärtringerinnen den Kontakt zur Tabellenspitze. Vor allem Christiane Lay an der Spitzenposition (12:7-Bilanz) und Sandra Jörke am hinteren Paarkreuz (14:3) setzten in der ersten Saisonhälfte die Akzente. Das 7:7 zum Rückrundenauftakt gegen Sindelfingen war dann der letzte Punktverlust des TTV, der die weiteren sechs Partien allesamt recht deutlich gewann und zudem von den Ergebnissen der Konkurrenz profitierte. So machten am vorletzten Spieltag die Tischtennisdamen vom Team Schönbuch die Gärtringer Meisterschaft perfekt, als sie sich mit der Ex-Gärtringerin Sylke Gärtner mit 8:4 gegen Sindelfingen durchsetzten. Alle vier Stammspielerinnen des TTV III erspielten sich in der Rückrunde positive Bilanzen: Christiane Lay 7:5, Sandra Jörke 11:3, Sonja Gotsch 10:1 und Susanne Ott 8:5.

Gemeinsam geht es nun eine Stufe höher in die Verbandsklasse Württemberg, eine Liga, die für die meisten der Spielerinnen kein fremdes Terrain darstellt. „Wir sind uns natürlich bewusst, dass es schwierig wird, im nächsten Jahr die Klasse zu halten“, sagt Sandra Jörke, „aber wir werden den Aufstieg auf jeden Fall wahrnehmen und werden uns der Herausforderung stellen, sofern wir keine Spielerin nach oben abgeben müssen. Zudem freuen wir uns auf das neue Umfeld mit neuen Mannschaften und Gegnern.“

Für die meisterlichen Frauen des TTV Gärtringen III spielten in dieser Saison: Christiane Lay, Sandra Jörke, Sonja Gotsch, Susanne Ott, Birgit Rinderknecht, Sylvia Bögel und Jacqueline Pirk.

   
© Tischtennis-Verein Gärtringen e.V. - 2020
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen