Bericht 5. Spieltag: Enge Kiste bei Verbandsklasse-Frauen I - und für die Männer I gibt es gegen Loßburg wieder nichts zu holen

Details

Frauen-Verbandsklasse TSV Eningen I – TTV Gärtringen I 6:8
Frauen-Verbandsklasse
SSV Schönmünzach I – TTV Gärtringen II 8:3
Frauen-Landesliga
TTV Gärtringen III – VfL Sindelfingen III 6:8
Frauen-Bezirksklasse
TTV Gärtringen IV – VfL Sindelfingen VI 7:0
Männer-Verbandsklasse
TTV Gärtringen I – TTC Loßburg-Rodt I 4:9
Männer-Kreisklasse B-Süd
TTV Gärtringen V – SpVgg Aidlingen II 4:9
Männer-Kreisklasse C-Sechser
TTV Gärtringen VI – SV Gebersheim II 9:4
Männer-Kreisklasse C-Süd
Tischtennis Schönbuch V – TTV Gärtringen VII 1:7

Mit einem hart umkämpften 8:6-Erfolg beim TSV Eningen verteidigten die Verbandsklasse-Frauen des TTV Gärtringen die Tabellenführung, die Frauen II mussten in derselben Liga dem jungen Schönmünzacher Team zum Sieg gratulieren. Nichts Neues bei den Männern I, was ihre Verbandsklasse-Partien gegen Lossburg angeht, gegen den Angstgegner setzte es eine 4:9-Niederlage.

"Wir haben immer an den Sieg geglaubt und waren am Ende froh, dass wir das Ding nach Hause geschaukelt haben", sagte Gärtringens Verbandsklassespielerin Katja Stierle nach dem 8:6-Erfolg beim stark aufspielenden TSV Eningen. Ausgeglichener könnte eine Partie nicht verlaufen: jedes Team gewann ein Doppel und an den einzelnen Paarkreuzen wurden in jedem Durchgang die Punkte geteilt. Bis zum Stand von 6:6, dann schlug der TTV zu. Youngster Alina Frey punktete in vier Sätzen gegen Kim Schaal, die zuvor TTV-Nummer eins Andrea Schödel die erste Saisonniederlage beigebracht hatte. Katja Stierle sorgte dann mit einem 11:8, 11:8 und 11:7 gegen Susanne Bley für den glücklichen, aber dennoch verdienten Gärtringer Sieg. Mit nunmehr vier Siegen aus den ersten vier Partien hat sich der Verbandsliga-Absteiger in der Liga etwas abgesetzt. In den kommenden Partien gegen Laupheim, Untergröningen und Böblingen soll möglichst die Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach gebracht werden. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Stierle – Reiner 11:8, 14:16, 12:10, 11:8; Schödel – Schaal 12:14, 5:11, 7:11; Schödel – Reiner 7:11, 11:6, 11:4, 9:11, 11:8; Stierle – Schaal 12:14, 6:11, 8:11.

Die Frauen II wehrten sich bei Aufsteiger SSV Schönmünzach nach Kräften, allerdings konnten sie dem jungen Team aus dem Murgtal nur bis zum 3:3 Paroli bieten. Was auch daran lag, dass der SSV wieder auf seine Nummer eins Nicole Gaiser zurückgreifen konnte, die zuletzt nur wenige Spiele bestritt. So mussten Britta Koch und Dorothea Ziegler der Spitzenspielerin gratulieren. In den Genuss des Punktens kamen derweil Britta Koch (gegen Laura Frey) und Christiane Lay sowie das Doppel Koch/Ziegler. Nach dieser 3:8-Niederlage befindet sich die Gärtringer Zweite dennoch im Soll. Ende Oktober wartet mit dem TSV Untergröningen die nächste große Hürde. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Ziegler – Gaiser 13:15, 8:11, 11:7, 3:11; Koch – Frey 11:7, 9:11, 11:2, 11:5; Koch – Gaiser 11:4, 9:11, 2:11, 4:11; Ziegler – Frey 3:11, 8:11, 8:11.

Zwei Gärtringer Frauenteams bekamen es am Wochenende mit dem VfL Sindelfingen zu tun. In der Landesliga lieferten sich die beiden dritten Mannschaften ihrer Vereine ein packendes Kopf-an-Kopf-Duell – mit dem glücklicheren Ende für den VfL, der sich im Endspurt den 8:6-Erfolg sicherte. Auf Gärtringer Seite überzeugte in der dreieinhalbstündigen Partie vor allem Spitzenspielerin Christiane Lay mit dem Maximum von drei Einzelsiegen und dem Gewinn des Doppels mit Helena Hanselmann. 

Die Frauen IV machten beim 7:0 gegen Sindelfingen VI kurzen Prozess und ließen in der Aufstellung Jutta Abbing, Sylvia Bögel, Linda Bengel und Julia Bengel nur einen gegnerischen Satzgewinn zu. Dadurch setzte sich der TTV an die Spitze der Bezirksklasse.

Recht kurios gestaltete sich die „Aufwärmphase“ bei den Gärtringer Männern, die in der Verbandsklasse auf den TTC Loßburg-Rodt trafen. Und erst einmal warten mussten, da auf Grund einer Vollsperrung der Autobahn lange Zeit nicht klar war, in welcher Aufstellung der Gegner antreten würde. Im Aufstellungspoker vor dem ersten Ballwechsel entschied man sich beim TTV, mit sieben Spielern anzutreten. Kapitän Lutz Wolkober trat nur im Doppel an und Spitzenspieler Ingo Gotsch versuchte sich, obwohl die Woche über außer Gefecht gesetzt, in den Einzeln. Dies hauptsächlich aus dem Grund, dass das Team in der Aufstellung nicht aufrücken musste. Zudem stand erstmals in dieser Saison Wolfgang Barwig am hinteren Paarkreuz zur Verfügung. Mit der erhofften 2:1-Führung aus den Doppeln wurde es allerdings nichts, lediglich Gerd Jäger/Eberhard Schöffler punkteten. Am Spitzenpaarkreuz war – wie so oft in den vergangenen Aufeinandertreffen – mit keiner großen Punkteausbeute zu rechnen. Doch Tomislav Konjuh durchbrach mit einem Viersatzerfolg über Michal Hajek die Lossburger Mauer. Dies allerdings erst im zweiten Durchgang, als beim Stand von 3:7 die Vorentscheidung schon gefallen war. Am mittleren Paarkreuz gab es für Ralph Pfister und Gerd Jäger nichts zu holen. Zwar schnupperten beide gegen Fabian Schiemenz an einem Sieg, doch die gegnerische Nummer vier bejubelte stets das bessere Ende. So blieb es dem hinteren Paarkreuz mit Eberhard Schöffler und Wolfgang Barwig vorbehalten, die Niederlage erträglicher zu gestalten. Schöffler zeigte sich gegen Wolfgang Heggenberger nervenstark, als er zwei Matchbälle abwehrte. Am Lossburger 9:4-Gesamtsieg gab es dennoch nichts zu rütteln. Tomislav Konjuh: „Wie immer fiel es uns gegen Loßburg schwer, Schritt zu halten. Da deren Nummer zwei Jiri Ezr aber fehlte, hatten wir uns insgeheim etwas mehr ausgerechnet.“

Vier Zähler auf der Habenseite gab es für die Gärtringer Männerteams in drei Kreisklassen-Partien. Die fünfte Mannschaft tat sich gegen Aidlingen II (Kreisklasse B-Süd) schwer und unterlag „dank“ einer mageren Ausbeute im ersten Einzeldurchgang mit 4:9. Lediglich Benjamin Steiner (2), Wolfram Schmid und das Doppel Steiner/Ebner schafften es in die Punkteränge.

Mit demselben Ergebnis schlossen die Männer VI (Kreisklasse C 6er) ihr Heimspiel gegen Gebersheim II ab, diesmal war der TTV aber der Sieger. Hermann Schulze-Schölling, Rudi Rahm, Manfred Lang, Andreas Ott und Thomas Mummert machten im Endspurt aus dem 4:4 ein 9:4.

Drei mal Gotsch und ein Mal Schuler, das war das erfolgreiche Geheimrezept der Männer VII bei ihrem Auftritt gegen Tischtennis Schönbuch V. Der 7:1-Erfolg des C-Klassen-Teams stand nach gut einer Stunde fest.

   
© TTV Gärtringen - 2018