Alina Frey auf Platz 33 bei DTTB-Bundesranglistenturnier

Details

Alina Frey 02Alina Frey 02Es war ein Stelldichein der besten U15-Jugendlichen Deutschlands, der Landestrainer und nicht zuletzt auch der Tischtennis-Prominenz, die sich in Bad Königshofen beim Top48-Bundesranglistenturnier die Klinke in die Hand gaben. Alina Frey vom TTV Gärtringen (Foto: Volker Arnold) landete bei ihrer Premiere bei diesem hochrangigen Turnier auf dem beachtlichen 33. Platz.

Schon am Freitag nachmittag erfolgte für die besten Tischtennis-Schüler und –Schülerinnen samt ihren Trainerteams die Anreise ins fränkische Bad Königshofen, nichts blieb in der Vorbereitung auf das Turnier dem Zufall überlassen. Das größte Kontingent beim Top48-Turnier stellte in diesem Jahr das Team Baden-Württemberg um Sportdirektor Sönke Geil. Der Böblinger betreute mit seinem Trainerteam gleich 14 Talente aus dem „Ländle“. Erstmals bei diesem Turnier dabei war Alina Frey vom TTV Gärtringen, die in der Vorrunde nur knapp an einer Riesenüberraschung vorbeischrammte. Wären da nicht die zwei knappen Fünfsatzniederlagen gegen Anna Heeg (Hessen) und Sophia Deichert (Bayern) gewesen, hätte die 12-jährige den Sprung unter die besten 24 geschafft. So blieb es bei einem Dreisatzerfolg über Miriam Ludwig aus Schleswig-Holstein und einem respektablen Satzgewinn über die spätere Zweite Luisa Säger (Team Baden-Württemberg).

Am zweiten Turniertag ging es in der Endrunde um eine gute Platzierung – und Alina Frey zeigte noch einmal ihr großes Potenzial. Mit drei deutlichen Siegen und nur einer Niederlage (10:12 im fünften Satz gegen Franziska Schreiner aus Bayern) erreichte sie das Spiel um Platz 33, das sie mit 11:7, 8:11, 11:8 und 11:9 gegen Sophia Deichert (Bayern) für sich entschied. Insgesamt ein durchaus passables Ergebnis für die Gärtringer Verbandsklasse-Spielerin, die im kommenden Jahr noch einmal in derselben Altersklasse an den Start gehen darf.

   
© TTV Gärtringen - 2018