Bericht 8. Spieltag: Bittere Niederlage für die Verbandsklasse-Frauen

Details

Frauen-Verbandsklasse TSV Untergröningen I – TTV Gärtringen I 8:4
Männer-Verbandsklasse
TTC Mühringen I – TTV Gärtringen I 9:3
Männer-Bezirksklasse
TTV Gärtringen II – TSV Höfingen I 9:1
Männer-Kreisklasse A-Süd
SV Rohrau II – TTV Gärtringen IV 6:9
Männer-Kreisklasse B-Süd
TTV Gärtringen V – TTF Schönaich II 3:9
Männer-Kreisklasse C-Sechser
TSV Steinenbronn IV – TTV Gärtringen VI 9:5
Jungen-U18 Bezirksliga
TTV Gärtringen I – CVJM Grüntal I 6:2

In den beiden Verbandsklasse-Partien mussten die Gärtringer Teams am vergangenen Spieltag Niederlagen einstecken. Während die 3:9-Niederlage der Männer bei Titelaspirant TTC Mühringen im Vorfeld einkalkuliert war, kostete das 4:8 der TTV-Frauen im Spitzenspiel beim TSV Untergröningen die Herbstmeisterschaft.

Im Duell der bis dato noch ungeschlagenen Teams der Frauen-Verbandsklasse ging es um einiges: Mit einem Erfolg auf der Ostalb konnten die Gärtringerinnen einen großen Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft tätigen – und zudem einen der hartnäckigsten Widersacher auf Distanz halten. Dass dies die Untergröninger nicht zulassen wollten, machte sich schon in der Aufstellung bemerkbar. Jugendspielerin Laura Henninger stand nicht im Kader, dabei wurde mit Corinna Engel eine routinierte Spielerin aus der zweiten Mannschaft eingesetzt. Dieser Schachzug erwies sich im Nachhinein als Glücksgriff, da die ehemalige Regionalligaspielerin am hinteren Paarkreuz sowohl gegen Heike Seyboth als auch gegen Alina Frey die Oberhand behielt. Zu Beginn gelang es dem TTV, die Partie offen zu gestalten. Andrea Schödel und Heike Seyboth gewannen ihr Doppel, zudem brachte Andrea Schödel der gegnerischen Nummer zwei Christina Bouwmeester die erste Saisonniederlage bei. Beim Stand von 2:2 setzte sich der Gastgeber vorentscheidend ab, als vier Einzel in Serie gewonnen werden konnten. So musste Andrea Schödel im Spitzeneinzel gegen eine fast perfekt spielende Petra Henninger nach drei Sätzen gratulieren und Katja Stierle fehlte in der Schlussphase gegen Christina Bouwmeester das notwendige Quäntchen Glück, als sie den fünften Durchgang mit 9:11 abgeben musste. Heike Seyboth und Andrea Schödel gelang zwar noch Ergebniskosmetik, doch die TSV-Damen ließen in der Schlussphase nichts mehr anbrennen. Katja Stierle: „Unser Gegner war heute einfach einen Tick besser. Einige Partien gingen nur sehr knapp verloren, doch es hat nicht sollen sein.“ Im Kampf um die Herbstmeisterschaft haben der TSV Untergröningen und der SSV Schönmünzach nunmehr die besseren Karten, beide müssen jedoch am nächsten Spieltag gegeneinander antreten. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Stierle – Henninger 11:4, 9:11, 11:8, 7:11, 2:11; Schödel – Bouwmeester 10:12, 11:8, 11:9, 13:11; Schödel – Henninger 12:14, 6:11, 9:11; Stierle – Bouwmeester 11:7, 9:11, 11:13, 11:5, 9.11.

Etwas unter Wert geschlagen wurden die Verbandsklasse-Männer des TTV, die bei Titelaspirant TTC Mühringen recht deutlich mit 3:9 den kürzeren zogen. Kein Vorbeikommen gab es dabei am Spitzenpaarkreuz des TTC, dessen Topleute Norbert Kallai und Jochen Raff für Ingo Gotsch und Tomislav Konjuh schlichtweg eine Nummer zu groß waren. Am mittleren und hinteren Paarkreuz hatten die Gärtringer jedoch ihrerseits Chancen, konnten diese aber in den seltensten Fällen nutzen. Zählbares kam lediglich bei Gerd Jäger und Lutz Wolkober heraus, zuvor gewann das neuformierte Spitzendoppel Ingo Gotsch/Gerd Jäger in fünf Sätzen gegen Kern/Schüle. Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung hatte Eberhard Schöffler, der nach zähem Ringen gegen Torsten Kern mit 9:11, 7:11, 18:16, 11:6 und 9:11 unterlag, zudem brachte Gerd Jäger gegen denselben Gegner eine 2:1-Satzführung nicht durch. So setzte es die etwas zu hoch ausgefallene Niederlage, die den Gärtringern jedoch nicht allzulange Kopfzerbrechen bereiten sollte. Die Punkte müssen schließlich gegen die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf geholt werden. Gelegenheit hierzu bietet sich nach dem Bezirksmeisterschaften-Wochenende, am 16. November geht es zuhause gegen den TTC Ergenzingen mit dem früheren Gärtringer Ullrich Gotsch. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Konjuh – Kallai 11:13, 7:11, 5.11; Gotsch – Raff 4:11, 9:11, 8:11; Gotsch – Kallai 8:11, 5:11, 7:11; Konjuh – Raff 10:12, 11:5, 8:11, 7:11.

Bezirksliga-Absteiger TTV Gärtringen II hatte im Heimspiel gegen Schlusslicht TSV Höfingen wenig Mühe und gewann auch in der Höhe verdient mit 9:1. Ausgerechnet das Spitzendoppel mit Jürgen Bögel und Thomas Holzapfel ließ zu Beginn Federn, danach zeigten sich die Gärtringer Zweite jedoch kompromisslos. Knapp wurde es lediglich in den Einzeln von Jürgen Bögel, Markus Frey (jeweils gegen Höfingens Nummer eins Andreas Ludwig) und Thomas Holzapfel, die allesamt über die volle Fünfsatzdistanz gehen mussten, der zweite Heimsieg im zweiten Heimspiel geriet aber nie in Gefahr. Nunmehr gilt es für Kapitän Thomas Fink und seine Mannen, in den kommenden Partien wieder den Anschluss an das vordere Mittelfeld zu schaffen.

Die Männer IV legten im Verfolgerduell der Kreisklasse A-Süd einen makellosen Auftritt hin, das Ortsderby beim SV Rohrau II gewannen Peter Notter & Co. mit 9:6. Andreas Wagner hielt sich am vorderen Paarkreuz gegen Rohraus Spitzenspieler Andreas Roller und Walter Bietsch schadlos, zudem punkteten Charly Koch und Benjamin Steiner je zwei Mal.

In der Kreisklasse B war die Niederlage der Männer V gegen Schönaich II hingegen unabwendbar. Nach einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung aus den Doppeln waren die Gärtringer danach mit ihrem Latein am Ende – mit einer Ausnahme: Rudi Rahm gewann glatt in drei Sätzen gegen Schönaichs Nummer sechs, mehr gab es bei der 3:9-Niederlage jedoch nicht mehr zu holen.

Mit 5:9 unterlagen die Männer VI im Mittelfeldduell der Kreisklasse C beim TSV Steinenbronn IV. Philipp Kunst hielt sich in den Einzeln schadlos, zudem punkteten Michael Lutz, Onur Okut und das Doppel Nasgowitz/Lutz.

Die U18-Nachwuchsmannschaft des TTV gehört derzeit zu den besten Teams der Bezirksliga Böblingen/Schwarzwald. In beeindruckender Manier gelang in der Aufstellung Glenn Frey, Lars Seufert, Lucas Pieper und Maximilian Bühler ein 6:2-Sieg gegen die bislang ungeschlagenen Schwarzwälder vom CVJM Grüntal.

   
© TTV Gärtringen - 2018