Bericht 12. Spieltag: Dämpfer für die Verbandsklasse-Männer

Details

Ergebnisse letzter Vorrunden-Spieltag 2013/2014:
Männer-Verbandsklasse
TTV Gärtringen I – TSG Lindau-Zech I 5:9
Männer-Bezirksklasse
SpVgg Weil der Stadt II – TTV Gärtringen II 4:9
Männer-Bezirksklasse
TTV Gärtringen II – SV Böblingen III 6:9
Männer-Kreisliga
TTG Leonberg/Eltingen II – TTV Gärtringen III 9:4
Männer-Kreisklasse A-Süd
TTV Gärtringen IV – Tischtennis Schönbuch II 9:4
Männer-Kreisklasse B-Süd
TTV Gärtringen V – VfL Herrenberg IV 4:9
Senioren-Bezirksklasse
TTV Gärtringen I – TSV Grafenau I 7:2
Jungen U18-Bezirksliga
TTV Gärtringen I – SV Böblingen II 5:5

Einen gehörigen Dämpfer im Abstiegskampf setzte es für die Verbandsklasse-Männer des TTV Gärtringen. Der Aufsteiger TSG Lindau-Zech präsentierte sich in Gärtringen in starker Form und entführte im richtungsweisenden Kellerduell beim 9:5 beide Zähler. Dadurch geht die TTV-Erste mit der roten Laterne in die Winterpause. Die Bezirksklasse-Männer fuhren in Weil der Stadt einen wichtigen Sieg ein.

„Wir haben heute gegen starke und kampfbereite Zecher verloren“, sagte TTV-Nummer zwei Tomislav Konjuh nach der empfindlichen 5:9-Heimniederlage gegen den Liga-Neuling. In einem Spiel der verpassten Chancen wäre für die Gärtringer sicherlich mehr drin gewesen, aber in den entscheidenden Momenten gaben die Gäste zumeist die Richtung vor. Chancenlos waren zu Beginn Ingo Gotsch und Tomislav Konjuh im ungewohnten Doppel gegen Rollstuhlfahrer Thomas Brüchle und dessen Partner Frank Elseberg. Die Standard-Regelung, die vorgibt, dass die Doppelspieler abwechselnd den Ball spielen müssen, findet beim Einsatz eines Rollstuhlfahrers keine Anwendung, in diesem Fall deckt jeder Spieler seine Seite des Tisches ab. Dennoch waren die Gärtringer nach den Doppeln noch zuversichtlich, da Jäger/Schöffler und Pfister/Wolkober ihre Partien gewannen. Mitentscheidend für die 5:9-Niederlage war die Tatsache, dass der TTV an den vorderen drei Positionen nur ein Mal (durch Ralph Pfister) punktete, dessen Dreisatzerfolg über Cornel König war ungefährdet. Ingo Gotsch und Tomislav Konjuh gingen hingegen am Spitzenpaarkreuz leer aus. Auch die beiden Einzel in der „Mitte“ gegen den Paralympics-Silbermedaillengewinner Thomas Brüchle gingen jeweils glatt in drei Sätzen verloren. In den knappen Partien hatten die Gäste vom Bodensee oftmals das Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Ingo Gotsch: „Es war manchmal echt bitter. Einige Satzbälle blieben ungenutzt und am Ende standen wir oft mit leeren Händen da.“ So waren es neben Ralph Pfister nur Lutz Wolkober und Gerd Jäger, die in den Einzeln Zählbares einfuhren. Zu wenig, um dem Gegner die Stirn zu bieten. Nach lediglich drei Unentschieden aus neun Partien gehen die Gärtringer nun als Schlusslicht in die Winterpause, Rückrundenstart ist am 18. Januar beim TV Rottenburg.  Gerd Jäger machte in Zweckoptimismus: „Dann müssen wir halt schauen, dass wir in der Rückrunde das Feld von hinten aufrollen.“ Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Gotsch – Richter 10:12, 10:12, 11:13; Konjuh – Elseberg 7:11, 6:11, 7:11; Gotsch – Elseberg 7:11, 5:11, 6:11; Konjuh – Richter 10:12, 11:8, 7:11, 10:12.

Auf eine optimal verlaufene erste Halbserie können auch die Bezirksklasse-Männer nicht zurückschauen. Immerhin gewann die TTV-Zweite am Samstag bei der SpVgg Weil der Stadt ein wichtiges Spiel und vergrößerte den Abstand auf die Abstiegsplätze. In den fünften Sätzen hatte der TTV in Weil der Stadt zumeist die Nase vorn. Andreas Dannwolf gewann am mittleren Paarkreuz beide Einzel, die über die Maximaldistanz gingen, ebenso blieb Jürgen Bögel am vorderen Paarkreuz ungeschlagen. Seine Erfolge über Josef Streit und Arno Kethorn fielen allerdings standesgemäß aus. Weitere Gärtringer Zähler fuhren Thomas Holzapfel, Jürgen Lay und der immer besser werdende Jugendspieler Glenn Frey ein.

Am Sonntag lieferten die Gärtringer eines der besseren Spiele in dieser Saison ab. Der Tabellenführer SV Böblingen III musste sich schon etwas strecken, um mit 9:6 den Sieg nach Hause zu bringen. Jürgen „Schisch“ Bögel zeigte sich abermals von seiner besten Seite, auch Kapitän Thomas Fink gewann beide Einzel. Thomas Holzapfel holte gegen Gerd Arnold eine schon verloren geglaubte Partie nach 1:2-Satzrückstand und 5:8 im vierten Satz noch aus dem Feuer. Insgesamt zeigten die Gäste jedoch den homogeneren Auftritt und gewannen nicht unverdient.

Die Kreisliga-Männer wehrten sich bei Aufstiegsanwärter TTG Leonberg/Eltingen II nach Leibeskräften, mussten aber erwartungsgemäß dem Gegner gratulieren. Andreas Vogel, Karl-Heinz Ardelt, Roland Kopp und das Doppel Vogel/Kopp punkteten bei der 4:9-Niederlage. Mit 2:16 Punkten ist der Zug in der Kreisliga zwar noch nicht abgefahren, jedoch muss in der Rückrunde ein Kraftakt folgen, wenn man die Abstiegsränge noch verlassen möchte.

Wenig Probleme hatte die vierte Mannschaft des TTV im Heimspiel der Kreisklasse A-Süd gegen Tischtennis Schönbuch II. Peter Notter, Charly Koch, Michael Gross, Michael Urbanek, Matthias Greulich und Benjamin Steiner gewannen mit 9:4 und schließen die Vorrunde auf dem guten vierten Platz ab.

Ebenfalls 9:4 endete die Partie der Männer V gegen den VfL Herrenberg IV, den Herbstmeister der Kreisklasse B-Süd. Allerdings hatte hier der Favorit aus der Gäustadt die Nase vorn. Rudi Rahm, Andreas Ott und Alexander Steiner sorgten beim Stand von 1:6 für ein kleines Zwischenhoch, doch danach legte der Tabellenführer noch einmal einen Zahn zu.

Die Senioren des TTV waren bereits vor dem Heimspiel gegen den TSV Grafenau Herbstmeister in der Bezirksklasse. Eberhard Schöffler, Heike Seyboth, Karl-Heinz Ardelt und Roland Kopp untermauerten ihre Favoritenposition und gewannen verdient mit 7:2.

In der U18-Bezirksliga verteidigte das Gärtringer Jugendteam mit einem 5:5 gegen die SV Böblingen II den zweiten Tabellenplatz. Glenn Frey und Lars Seufert blieben am Spitzenpaarkreuz ungeschlagen und gewannen gemeinsam auch das Doppel. Leider ging der TTV an den hinteren Positionen leer aus, so dass es trotz eines Satzverhältnisses von 22:17 lediglich zum 5:5-Remis reichte.

   
© TTV Gärtringen - 2018