Einmal mehr geht man auf der Seite der zweiten Männer-Mannschaft des TTV Gärtringen als Außenseiter ins Tischtennis-Wochenende. Gegen den Tabellendritten der Landesklasse, die Spvgg Weil der Stadt II, gibt es auswärts am Samstag um 18 Uhr einige harte Nüsse zu knacken – doch chancenlos ist der TTV keineswegs.

Mitch Urbanek Oliver Pfister TTV Gärtringen 01Mitch Urbanek und Oliver Pfister wollen in Rutesheim punkten (Foto: ©Volker Arnold)

„Bisher konnten wir in jedem Spiel gut mithalten“, sagt Kapitän Jürgen Schaible, dessen Mannschaft sich aktuell auf dem Relegationsplatz, Rang acht, befindet. „Deshalb erwarte ich, dass wir uns auch in Weil der Stadt gut verkaufen werden.“ Die haben sich vor der aktuellen Saison deutlich verstärkt: Mit drei ehemaligen Spielern des TSV Grafenau, Ralf Michaelis, Niklas Spinner und Jan Heinzelmann, hat man einige zusätzliche ambitionierte Mitglieder im Team. Außerdem müssen die Gärtringer am Samstag auf den konstant gut spielenden Tim Werum verzichten. Dass der TTV aber sehr wohl gegen die Weil der Städter bestehen kann, hat er erst vor gut einer Woche im Bezirkspokal gezeigt. Zu Hause entschieden die Männer II das Pokalspiel mit 4:0 für sich. Auf Gärtringer Seite ist man sich aber bewusst, dass dieser Sieg zu hoch ausgefallen ist – zumal drei der vier Spiele in den Entscheidungssatz gingen. „Von diesem Ergebnis dürfen wir uns nicht täuschen lassen“, so Jürgen Schaible, „am Samstag gehen wir als Außenseiter ins Spiel.“

Die Bezirksklasse-Männer dürfen am kommenden Sonntag beim SKV Rutesheim ran – und wollen gegen den direkten Tabellennachbarn ihr ausgeglichenes Punktekonto in ein positives verwandeln. Das Team um Captain Thomas Fink hat in dieser Saison schon viermal Unentschieden gespielt, sodass man auch an diesem Wochenende mit einer knappen Partie rechnet. Spätestens übernächste Woche gegen den SV Rohrau II wird es dann schwer, etwas Zählbares mitzunehmen.

Die TTV-Männer V haben am Samstag ein Spitzenspiel gegen die SV Böblingen IV vor der Brust. Mit einem Sieg kann die Mannschaft, die in dieser Saison schon fünf Erfolge feiern durfte, zumindest hinsichtlich der Punktedifferenz mit Spitzenreiter VfL Sindelfingen IV gleichziehen. Die in dieser Spielzeit noch sieglosen Männer VI werden diesen Status voraussichtlich auch beim anstehenden Spiel gegen den SV Magstadt II nicht ändern können. Die Gegner befinden sich aktuell noch ohne Punktverlust auf Platz eins der Kreisklasse Mitte.


 PDF File Extension

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.