Am Samstag, 26. September 2015, spielen:
Frauen-Bezirksklasse 16 Uhr TTV Gärtringen IV – VfL Sindelfingen V
Männer-Landesliga 18 Uhr TTV Gärtringen – TSV Nusplingen
Männer-Bezirksliga 19:30 Uhr TTC Mühringen II – TTV Gärtringen II
Männer-Kreisklasse B-Nord 18 Uhr TTV Gärtringen IV – SKV Rutesheim III

Am Sonntag, 27. September 2015, spielen:
Frauen-Landesliga 16 Uhr VfL Dettenhausen – TTV Gärtringen III
Männer-Kreisklasse A-Süd 10 Uhr TTV Gärtringen III – Tischtennis Mötzingen II
Männer-Kreisklasse C-Nord 10 Uhr SV Gebersheim III – TTV Gärtringen VII

Über die Dauer von vier Spielzeiten stand bei der ersten Mannschaft des TTV Gärtringen in der Verbandsklasse der Kampf gegen den Abstieg im Vordergrund. Dieses Abenteuer fand bekanntlich zuletzt in der Abstiegsrelegation ein jähes Ende, am Samstag startet das Team um Kapitän Tomislav Konjuh wieder in der Landesliga. Zudem starten vier weitere Gärtringer Team in die neue Saison.

Wohin die Reise von Landesligist TTV Gärtringen in der nunmehr beginnenden Saison geht, weiß man selbst im Gärtringer Lager noch nicht so genau. Blickt man auf das zur Verfügung stehende Personal, kann der Verbandsklasse-Absteiger in Bestbesetzung sicherlich jedem Gegner gefährlich werden. Auch den Titelanwärtern aus Calmbach, Sindelfingen und Böblingen. Bis auf Youngster Tim Holzapfel, der in England ein Auslandspraktikum absolviert, stehen alle langjährigen Spieler des TTV in der Aufstellung – und hätten durchaus das Potenzial für einen der vorderen Plätze. Aus beruflichen und privaten Gründen stehen jedoch nicht alle Spieler zur Verfügung, so dass Kapitän Tomislav Konjuh eher mit einem gesicherten Mittelfeldplatz liebäugelt. „Erst einmal sollten wir uns nach hinten absichern, was dann kommt, wird sich zeigen“, lautet die Devise bei der Gärtringer Nummer eins, die – ganz Vorbild – im Normalfall in jeder Partie zur Verfügung stehen wird. Wieder mit an Bord ist außerdem Ralph Pfister, der zumeist am mittleren Paarkreuz zu Werke gehen dürfte. Am Samstag trifft man mit dem TSV Nusplingen (Samstag, 18 Uhr) auf einen motivierten Gegner, der beim 9:6 in Schönmümzach bereits einen gelungenen Einstand feiern konnte. Eine Gemeinsamkeit dürften beide Mannschaften haben. Sowohl der TTV als auch der TSV haben keinen dominierenden Spitzenspieler in ihrem Kader, die Teams bestechen mehr durch ihre Ausgeglichenheit. Insofern spricht viel für eine spannende Partie mit offenem Ausgang.

Dies kann man von dem anstehenden Auftritt der zweiten Mannschaft beim TTC Mühringen II nicht unbedingt erwarten. Im direkten Duell der beiden Bezirksliga-Aufsteiger sind die Fronten klar verteilt: Die Mühringer mit ihren landesliga-erfahrenen Akteuren Frank Bolanz, Torsten Kern, Jan Schmidt und Mark Schüle gehören in Bestbesetzung zu den Anwärtern auf die ersten drei Plätze, bei den Gärtringern zählt in diesem Jahr einzig und allein der Klassenerhalt. „Wir müssen uns angesichts unserer Personalsituation auf eine schwierige Saison einstellen, werden aber alles geben, um am Ende vielleicht doch das Unmögliche möglich zu machen“, sagt Thomas Fink. Spielbeginn ist am Samstag um 19:30 Uhr in der Turnhalle in Horb-Mühringen.

Für die Männerteams stehen drei weitere Partien in den Kreisklassen an. Nach dem verdienten 9:5-Erfolg in Böblingen wollen die Männer III (Kreisklasse A-Süd) auch gegen Tischtennis Mötzingen II bestehen – und die Grundlage für eine gute Saison schaffen (Sonntag, 10 Uhr, Peter-Rosegger-Halle).

Die vierte Mannschaft verpasste in der Vorwoche gegen Aidlingen II einen guten Saisonstart, unterlag recht knapp mit 6:9. Ob gegen den bereits zwei Mal siegreichen SKV Rutesheim III (Samstag, 18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) die Wende zum Guten geschafft wird, darf zumindest angezweifelt werden. Dennoch: In der Kreisklasse B-Nord sollten Daniel Decker & Co. in der Lage sein, jedem Gegner Paroli bieten zu können.

Wieder ins Leben gerufen wurde die siebte Mannschaft des TTV, die die Sicherheitsliga (Kreisklasse C-Nord) bereichern will. Sollte man am Sonntagmorgen beim SV Gebersheim III (10 Uhr, Gäublickhalle) rechtzeitig wach sein, spricht bei Thomas Mummert und seinem Team vieles für ein gutes Ergebnis.

Saisonstart auch für die Frauen III in der Landesliga. Beim VfL Dettenhausen bekommt man es am Sonntag zu ungewohnt später Zeit ab 16 Uhr (Schönbuchhalle) mit einem Gegner auf Augenhöhe zu tun. Zumindest dann, wenn es so läuft wie im Vorjahr, als man sich in Gärtringen 7:7 trennte und im Schönbuch knapp verlor. Am Ende landeten die beiden Mannschaften auf den Plätzen fünf und sechs. Viel wird davon abhängen, ob es den Gärtringerinnen gelingt, die Kreise von VfL-Spitzenspielerin Christina Roth einzugrenzen.

Nach einer Saison ohne Sieg gehen die Frauen IV nun wieder in der Bezirksklasse an den Start. Wenn es nach den Vorstellungen des TTV geht, sollen gleich zum Auftakt gegen den VfL Sindelfingen IV (Samstag, 16 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) die ersten beiden Punkte auf der Habenseite verbucht werden.

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.