Am Samstag, 3. Oktober 2015 spielen:
Frauen-Verbandsliga 16 Uhr TSV Untergröningen I – TTV Gärtringen I
Frauen-Verbandsklasse 18 Uhr TTV Gärtringen II – SSV Schönmünzach II
Frauen-Landesliga 18 Uhr TTV Gärtringen III – TTG Unterreichenbach-Dennjächt
Frauen-Bezirksklasse 16 Uhr SpVgg Aidlingen II – TTV Gärtringen IV
Männer-Bezirksliga 18 Uhr TTV Gärtringen II – VfL Herrenberg II
Männer-Kreisklasse B-Süd 18 Uhr TTV Gärtringen V – VfL Oberjettingen III

Am Sonntag, 4. Oktober 2015, spielen:
Frauen-Verbandsliga 12 Uhr TTC Mühringen I – TTV Gärtringen I

Mit fünf Begegnungen sind es die Frauenteams des TTV Gärtringen, die sich am kommenden Wochenendspieltag in den Vordergrund spielen. Mit Spannung erwartet wird dabei der Verbandsliga-Auftakt der ersten Mannschaft, die gleich zwei Mal auswärts antreten muss. Aber auch die Heimpremiere der Verbandsklasse-Frauen im „Duell der Generationen“ gegen das junge Team aus Schönmünzach verspricht viel Qualität. Bei den Männern rückt das Bezirksliga-Gäuderby der Gärtringer Zweiten gegen Herrenberg in den Fokus.

Vieles spricht dafür, dass sich die Frauen-Verbandsliga – wie im Vorjahr – recht ausgeglichen präsentieren wird. Waren es zuletzt vier Mannschaften, die bis zum Schluss um den Titel mitspielten, wird diesmal ein ähnliches Gedränge an der Tabellenspitze erwartet. „Vorausgesetzt, wir bleiben alle fit und sind in der Lage, vor allem in den wichtigen Spielen unser Leistungsvermögen  abzurufen, können wir durchaus unter die ersten Drei kommen“, sagt Spitzenspielerin Andrea Schödel, die sich mit ihren Teamkolleginnen Sandra Koberstein, Katja Stierle, Silvia Kuhnle-Hartmann und Heike Seyboth auf die neue Saison freut. Andrea Schödel sieht vor allem den SSV Schönmünzach und den TTC Lützenhardt als stärkste Konkurrenz im Kampf um die vorderen Plätze. Zum Auftakt beim TSV Untergröningen (Samstag, 16 Uhr, Turn- und Festhalle Untergröningen) will man mit einem hochkonzentrierten Auftritt ein erstes Zeichen setzen. Während deren etatmäßige Nummer zwei krankheitsbedingt längere Zeit ausfällt, gilt das Hauptaugenmerk der starken Spitzenspielerin Christina Bouwmeester, die, so Schödel, „an einem guten Tag immer für zwei bis drei Punktgewinne gut ist.“  Beim Sonntagsgegner TTC Mühringen (12 Uhr, Turnhalle Horb-Mühringen) ist Hannah Sauter die unangefochtene Nummer eins, laut Trainer Frank Bolanz hat die 16-jährige das Potenzial, irgendwann einmal in der Bundesliga zu spielen. Auch der Heimvorteil der Mühringer in dem altehrwürdigen alten Schulhaus, das gerade einmal Platz für zwei Tische findet, ist nicht von der Hand zu weisen. Andrea Schödel: „Wir setzen bei diesem Spiel auf unsere Ausgeglichenheit und Erfahrung und hoffen, dass wir beide Zähler entführen können“.

Das junge Team des SSV Schönmünzach II hat als Aufsteiger in der Verbandsklasse gleich ein Zeichen gesetzt und ist mit einem 8:4-Erfolg über den SC Berg in die Saison gestartet. Hatten es die Schwarzwälderinnen um die Youngsters Antonia Walkenhorst und Antonia Bernhard in der Vorsaison noch mit der dritten Mannschaft des TTV Gärtringen in der Landesliga zu tun, geht es nun gegen den TTV II. Sabrina Bossinger hofft dabei, sich mit ihren erfahrenen Kolleginnen erfolgreich der jugendlichen Angriffslust erwehren zu können. Fraglich ist, ob Gärtringens Neuzugang Andrea Bamann gleich beim ersten Spiel mit von der Partie sein wird. Ungeachtet dessen ist die Gärtringer Zweite nach diversen Trainingseinheiten unter Coach Martin Keller gewappnet für den Punktspielstart am Samstag (18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle).

Zur gleichen Zeit empfängt das Landesliga-Frauenteam Aufsteiger TTG Unterreichenbach-Dennjächt, der im Normalfall kein allzugroßer Prüfstein werden sollte. Die Schwarzwald-Damen kamen als Vizemeister der Bezirksliga noch nachträglich in den Genuss des Aufstiegs, mussten beim 1:8 gegen Mitaufsteiger Tischtennis Schönbuch allerdings bereits Lehrgeld bezahlen. Susanne Ott und das Team vom TTV sollten in der Lage sein, beide Zähler in Gärtringen einzubehalten.

Den umfangreichen Spieltag bei den Frauen rundet das Bezirksklasse-Team ab, das im Nachbarschaftsduell bei der SpVgg Aidlingen II (Samstag, 16 Uhr, Sonnenberghalle) um die Tabellenführung kämpft. Nach dem gelungenen Ligaauftakt (7:3 gegen Sindelfingen) wollen Sylvia Bögel & Co. nunmehr an die zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen.  

Zwei Jahre lang musste man in der Bezirksliga Böblingen/Schwarzwald auf das immer wieder interessante Gäuderby zwischen dem TTV Gärtringen und dem VfL Herrenberg verzichten. Was daran lag, dass die Gärtringer in die Bezirksklasse abgerutscht waren. Nachdem dieses Malheur in der Aufstiegsrunde bereinigt wurde, treffen die beiden zweiten Mannschaften beider Vereine nunmehr wieder aufeinander. Allerdings ist die Favoritenrolle auf Grund der Personalsituation klar verteilt. Während die Gärtringer auf Youngster Tim Holzapfel (Auslandspraktikum) verzichten müssen, können die Herrenberger mit Max Hering, Jürgen Baier, Edgar Jüngling, Jochen Kugler, Christian Götzner und Elmar Fallscheer personell aus dem Vollen schöpfen. Zudem steht mit Thomas Roll ein weiterer, langjähriger Leistungsträger in der Aufstellung des VfL. Dank ihrer spielerischen Qualität werden die Herrenberger trotz starker Konkurrenz auf einem der vorderen Plätze erwartet – während für den TTV Gärtringen II in diesem Jahr einzig und allein der Klassenerhalt zählt (Samstag, 18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle).

Heimrecht genießen auch die Männer V des TTV, die zum Auftakt in der Kreisklasse B-Süd den VfL Oberjettingen III (18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) erwarten. Eine Partie mit offenem Ausgang, in der die bessere Frühform den Ausschlag geben dürfte.

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.