Ergebnisse vom Wochenende:
Frauen-Verbandsliga SSV Schönmünzach I – TTV Gärtringen I 8:4
Frauen-Verbandsklasse TSV Eningen I – TTV Gärtringen II 8:5
Frauen-Verbandsklasse TSV Herrlingen III – TTV Gärtringen II 6:8
Männer-Landesliga TTV Gärtringen I – SV Böblingen I 9:5
Männer-Kreisklasse A-Süd TTV Gärtringen III – Tischtennis Schönbuch II 9:0
Männer-Kreisklasse B-Nord TTV Gärtringen IV – TTG Leonberg/Eltingen VI 9:2
Männer-Kreisklasse B-Süd TTC Breitenstein I – TTV Gärtringen V 5:9
Männer-Kreisklasse C-Süd (4er) VfL Herrenberg V – TTV Gärtringen VI 7:3
Männer-Kreisklasse C-Süd (4er) TTV Gärtringen VI – TSV Grafenau III 4:7
Senioren-Bezirksklasse TTV Gärtringen I – TSV Grafenau I 7:1
Jungen U18 Kreisklasse C Tischtennis Mötzingen II – TTV Gärtringen III 6:2
U12-Mini Liga SV Gebersheim I – TTV Gärtringen I 7:3

Andrea Schödel musste mit den Damen I beim SSV Schönmünzach passen (Foto: Michael Stark)Sowohl Süßes als auch Saures gab es für die Gärtringer Tischtennisspieler bei ihren Spielen auf Verbandsebene. Während die Verbandsliga-Frauen um Andrea Schödel (Fotoquelle: Michael Stark) beim starken SSV Schönmünzach mit 4:8 passen mussten, bejubelten die Landesliga-Männer einen 9:5-Erfolg im Derby gegen die SV Böblingen. Sieg und Niederlage gab es auch für die Verbandsklasse-Frauen am Doppelspieltag mit Debütantin Andrea Bamann.

Vor ansprechender Kulisse in der kleinen Turnhalle im Baiersbronner Stadtteil Schönmünzach trafen mit dem gastgebenden SSV und dem TTV Gärtringen die beiden einzigen Verbandsliga-Teams aufeinander, die noch keinen Minuspunkt einstecken mussten. Letztendlich konnte die Gärtringer 4:8-Niederlage an einem Namen festgemacht werden: Laura Frey, die Nummer drei der Schönmünzacher, gewann alle drei Einzel und avancierte zur „Spielerin des Abends“. In anderen Bereichen verlief die Partie durchaus ausgeglichen. Wurden bereits in den Doppeln die Punkte geteilt (für die Gärtringer gewannen Andrea Schödel und Heike Seyboth), war es am vorderen Paarkreuz Andrea Schödel, die mit Erfolgen über die SSV-Spitzenspielerinnen Nicole Gaiser und Katharina Huber ihr Team bei der Stange hielt. Am hinteren Paarkreuz punktete zudem Heike Seyboth, die sich beim 9:11, 13:11, 11:7, 4:11 und 11:9 über Ann-Kathrin Burkowitz nervenstark präsentierte. Viel hätte nicht gefehlt und Silvia Kuhnle-Hartmann hätte mit einem Erfolg über Katharina Huber die Spannung erhöht, doch die 41-jährige im Trikot des TTV unterlag mit 9:11 im entscheidenden fünften Durchgang. Da zuvor Andrea Schödel ihren vorausgegangenen, kraftraubenden Einzeln Tribut zollen musste und Laura Frey nach vier Sätzen unterlag, ließ sich die 4:8-Niederlage im Murgtal nicht mehr abwenden. Trotz der ersten Saisonniederlage konnten die TTV-Spielerinnen erhobenen Hauptes die Heimreise antreten, mit 6:2 Punkten bleiben die Gärtringerinnen auf Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Stierle – Huber 11:7, 8:11, 11:8, 9:11, 8:11; Schödel – Gaiser 16:14, 10:12, 11:5, 5:11, 11:7; Schödel – Huber 11:8, 11:5, 15:13; Stierle – Gaiser 6:11, 4:11, 6:11.

Einen gelungenen Einstand im Verbandsklasse-Team des TTV Gärtringen feierte Neuzugang Andrea Bamann. Der oberliga-erfahrenen Spielerin, die in der vergangenen Saison noch für den badischen Klub TTC Ketsch an die Platte ging, war zwar zuweilen noch der Trainingsrückstand anzumerken, doch bei den Auswärtspartien in Eningen und Herrlingen ließ sie recht häufig ihr Können aufblitzen. Beim Tabellenführer TSV Eningen reichte es trotz des Einzelerfolgs im Spitzeneinzel gegen Ingrid Reiner nicht zu einem Gärtringer Punktgewinn, nach Erfolgen von Bamann (2), Jennifer Gakstatter, Dorothea Ziegler und des Doppels Bamann/Gakstatter unterlag der TTV mit 5:8. Am Sonntagmorgen beim TSV Herrlingen bejubelte man indes einen wichtigen 8:6-Erfolg. Hierbei setzten sich die erfahrenen Spielerinnen aus Gärtringen gegen die jungen Talente aus dem Bezirk Ulm durch. Nach einem Fehlstart in den Einzeln, der einen zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand zur Folge hatte, trumpfte das TTV-Quartett mit zumeist recht deutlichen Erfolgen durch Andrea Bamann (2), Jennifer Gakstatter (2), Britta Koch und Dorothea Ziegler auf und sorgte für die vorentscheidende 7:4-Führung. Britta Koch machte mit einem ungefährdeten 11:5, 11:5 und 11:4 über Jugendspielerin Saskia Hamel den Auswärtssieg perfekt, der Tabellenplatz drei zur Folge hatte.

So richtig emotionsgeladen ging es im Landesliga-Männerderby der Gärtringer gegen die SV Böblingen hauptsächlich nur in einem Spiel zu. Neben Emotionen lieferte das Spitzeneinzel zwischen Tomislav Konjuh und Hassan Hosseini aber auch einige spielerische Höhepunkte. Bei einer 2:1-Satzführung und einem Zwischenstand von 7:3 im vierten Durchgang sah die Böblinger eins bereits wie der sichere Sieger aus, doch Konjuh drehte den Satz noch zum, 14:12. Im entscheidenden fünften Satz war dann dennoch Linkshänder Hosseini obenauf, der mit seinen starken Top-Spins mit 11:7 gewann. Zu diesem Zeitpunkt stand es 5:6 aus Sicht der Gäste, die sich noch berechtigte Hoffnungen machen konnten, etwas Zählbares in diesem Duell der beiden Verbandsklasse-Absteiger zu entführen. Doch Ralph Pfister, Wolfgang Barwig und Lutz Wolkober sorgten für den erfolgreichen Endspurt des TTV, der die Partie mit 9:5 für sich entschied. Hervorzuheben gilt es noch die beherzten Auftritte von SVB-Youngster Luis Hornstein, der zwar den Routiniers Jürgen Bögel und Lutz Wolkober unterlag, mit seinem sehenswerten Defensivspiel aber eindrucksvoll sein Potenzial offenbarte. Während sich die Gärtringer mit diesem Erfolg wieder ins vordere Mittelfeld spielten, bleibt die SVB mit 2:6 Zählern für’s Erste in der hinteren Tabellenregion. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Konjuh – Egger 3:11, 11:9, 11:8, 14:12; Jäger – Hosseini 7:11, 4:11, 5:11; Konjuh – Hosseini 5:11, 9:11, 11:9, 14:12, 7:11; Jäger – Egger 6:11, 7:11, 5:11.

Zu einer einseitigen Angelegenheit entwickelte sich die Partie der Gärtringer Männer III gegen Tischtennis Schönbuch II. Der mit fünf Siegen in die Saison gestartete TTV ließ in der Aufstellung Martin Scheuerle, Tim Werum, Karl-Heinz Ardelt, Andreas Vogel, Michael Breitmeyer und Oliver Pfister nichts anbrennen und erteilte den Gästen die Höchststrafe (9:0). Mit jeweils 12:0 Punkten führen der TTV und der SKV Rutesheim die Tabelle an, gefolgt vom FSV Deufringen II (10:2), dem kommenden Gegner der Gärtringer.

Ähnlich souverän agierten die Männer IV, die ihr fälliges Heimspiel in der Kreisklasse B-Nord gegen die TTG Leonberg/Eltingen VI klar mit 9:2 zu ihren Gunsten entschieden. Nach der Optimalausbeute in den Doppeln und Erfolgen von Michael Urbanek, Matthias Greulich, Charly Koch und Daniel Decker war hier schnell eine Entscheidung gefallen.

Den vierten Sieg im siebten Saisonspiel fuhr die TTV-Fünfte in der Kreisklasse B-Süd ein. Beim TTC Breitenstein ging es etwas unglücklich mit 1:2 aus den Doppeln, lediglich Wolfram Schmid und Andreas Ott gewannen. Auch im ersten Einzeldurchgang rannte man diesem Rückstand hinterher, in der zweiten Hälfte der Partie fuhr man nach Einzelsiegen durch Peter Notter, Lars Seufert, Manfred Gotsch, Rudi Rahm und Wolfram Schmid doch noch den am Ende verdienten 9:5-Auswärtssieg ein.

Ohne Routinier Manfred Gotsch, der in der Vorrunde aus formaltechnischen Gründen nicht mehr eingesetzt werden kann, standen die Männer VI in den C-Klasse-Spitzenpartien gegen Herrenberg V und Grafenau III auf verlorenem Posten. Beim 3:7 in Herrenberg gewann Patrick Gotsch beide Einzel, beim 4:7 gegen die Grafenauer brillierte vor allem Rudi Rahm (2).

Die Senioren holten sich durch einen 7:1-Erfolg über den TSV Grafenau die Tabellenführung in der Bezirksklasse zurück. Einzig Jürgen „Schisch“ Bögel musste dem unangenehm zu spielenden Linkshänder Ralf Michaelis zum Grafenauer Ehrenpunkt gratulieren. Am Dienstag kommender Woche (20 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) geht es im Spitzenspiel gegen den VfL Herrenberg um die Herbstmeisterschaft.

Den Gärtringer Jugendteams blieben am Wochenende die großen Erfolge verwehrt. Die dritte U18-Mannschaft unterlag in Mötzingen mit 2:6. Vivien Perlik holte einen Zähler aus dem Einzel, zudem punktete das Doppel Fabian Hörmann/Filip Bozic. Die Minis unterlagen in Gebersheim mit 3:7. Sieht man einmal vom Fehlstart ab, waren die Jüngsten des TTV durchaus ebenbürtig. Finnegan Krohmer (2) und Edis Yildirim holten die Gärtringer Punkte.

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.