Am Freitag, 20. November 2015 spielen:
Mini-U12 Liga 18:15 Uhr SpVgg Warmbronn I – TTV Gärtringen I

Samstag, 21. November 2015
Jungen-U18 Bezirksklasse 14 Uhr VfL Herrenberg III – TTV Gärtringen I
Jungen-U18 Kreisklasse C 14:30 Uhr TTV Gärtringen III – Tischtennis Schönbuch V
Mini-U12 Liga 14:30 Uhr TTV Gärtringen I – TTG Leonberg/Eltingen I
Frauen-Verbandsliga 18 Uhr TTV Gärtringen I – TTC Reutlingen I
Frauen-Verbandsklasse 19 Uhr SC Berg I – TTV Gärtringen II
Frauen-Landesliga 18 Uhr TTV Gärtringen III – VfL Sindelfingen III
Frauen-Bezirksklasse 18 Uhr TTV Gärtringen IV – SpVgg Aidlingen II
Männer-Landesliga 16 Uhr SG Deißlingen I – TTV Gärtringen I
Männer-Bezirksliga 18 Uhr TTV Gärtringen II – VfL Sindelfingen II
Männer-Kreisklasse A-Süd 17 Uhr TTG Leonberg/Eltingen V – TTV Gärtringen III
Männer-Kreisklasse B-Süd 19 Uhr SV Deckenpfronn I – TTV Gärtringen V
Männer-Kreisklasse C-Süd (4er) 18 Uhr VfL Sindelfingen V – TTV Gärtringen VI

Sonntag, 22. November 2015
Männer-Kreisklasse B-Nord 13 Uhr TTV Gärtringen IV – TSV Höfingen III

Großspieltag bei den Gärtringer Tischtennis-Aktiven – alle vier Frauenmannschaften und die sechs Männerteams schmettern am kommenden Wochenende auf Verbands- und Bezirksebene um wichtige Punkte. Dabei gilt den Heimpartien der Verbandsliga- und Landesligafrauen genauso ein besonderes Augenmerk wie dem Auftritt der Landesliga-Männer bei Aufsteiger SG Deißlingen. Den Frauen IV um Sylvia Bögel (Fotoquelle: Volker Arnold) winkt die Herbstmeisterschaft.

Winkt die Herbstmeisterschaft mit den Damen IV: Sally Bögel (Foto: Volker Arnold)

Mit dem Ziel, den zweiten Tabellenplatz zu festigen und auch weiterhin hartnäckigster Verfolger von Spitzenreiter SSV Schönmünzach zu bleiben, gehen die Verbandsliga-Frauen in das interessante Heimspiel gegen den Fünften TTC Reutlingen (Samstag, 18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle). Der letztjährige Verbandsklasse-Vizemeister, der seit dieser Saison wieder ohne Sponsor im Vereinsnamen genannt wird, hat mit Johanna Weidle eine spielstarke Nummer eins in seinen Reihen, die bislang mit einer 17:2-Bilanz in den Einzeln aufwarten kann. Von besonderem Interesse dürfte sein, wie sich TTV-Spitzenspielerin Andrea Schödel (bislang 9:2) gegen sie aus der Affäre ziehen wird. Was die Ausgeglichenheit im jeweiligen Team anbetrifft, dürften die Gärtringerinnen Vorteile haben, zumindest weisen Silvia Kuhnle-Hartmann und Teamkapitän Heike Seyboth deutlich mehr Siege auf als das hintere Paarkreuz der Gäste. Insofern geht das TTV-Quartett leicht favorisiert in diese Partie.

Auch der TTV II gehört in der Verbandsklasse zum Kreis der Verfolger, hinter Spitzenreiter TSV Eningen und dem SSV Schönmünzach II belegt das Team um Sabrina Bossinger derzeit den dritten Platz. In einem insgesamt recht ausgeglichenen Teilnehmerfeld könnte eine Niederlage jedoch gleich wieder den Absturz in die hintere Tabellenregion zur Folge haben. Diese gilt es am Samstag beim SC Berg (19 Uhr, Turnhalle Grundschule Ehingen-Berg) zu verhindern.

Nach Minuspunkten stehen die TTV-Frauen III (8:2) in der Landesliga aktuell am besten da. Auch hier befindet man sich auf einem schmalen Grat, aktuell ist der Abstand vom Spitzenreiter Tischtennis Schönbuch (9:3) zum Sechsten TSV Altenburg (6:4) marginal. Sollte es dem Team um Susanne Ott gelingen, das Bezirksderby gegen den VfL Sindelfingen III (Samstag, 18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) siegreich zu beenden, hätte man weiterhin beste Chancen auf den inoffiziellen Herbstmeistertitel.

Diesen hätten die Bezirksklasse-Frauen schon so gut wie in der Tasche, wenn sie zur gleichen Zeit ihre  Heimaufgabe gegen den Nachbarn SpVgg Aidlingen II entsprechend lösen. Sylvia Bögel und die gerade 24 Jahre alt gewordene Linda Bengel überzeugten beim TTV zuletzt mit zahlreichen Siegen.

Die Gärtringer Männer I entwickeln sich mehr und mehr zur Wundertüte der Landesliga. Musste man vor einigen Wochen dem eher abstiegsgefährdeten SSV Schönmünzach die Punkte überlassen, erkämpfte sich der TTV zuletzt beim bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter TV Calmbach verdientermaßen ein Unentschieden. Insofern sind die Gegner gewarnt, an einem guten Tag ist aus Gärtringer Sicht schließlich vieles möglich. Ohne den privat verhinderten Wolfgang Barwig, der zuletzt ein starkes Schlussdoppel mit Tomislav Konjuh spielte, geht es nun zur SG Deißlingen (Samstag, 16 Uhr, Volksbank-Sporthalle auf Fürsten) um Spitzenspieler Max Reger. Sollte es gelingen, die Punkte vom Aufsteiger zu entführen, wäre die Generalprobe vor dem Topspiel gegen Titelanwärter VfL Sindelfingen gelungen. Doch Vorsicht ist geboten: Der Gegner hat bereits auf die neuen Plastikbälle umgestellt, was auch in dieser Saison auf freiwilliger Basis – und bei rechtzeitiger Ankündigung – eine Option ist. Gerade Abwehrspieler wie Tomislav Konjuh müssen sich dabei an ein leicht verändertes Absprungverhalten gewöhnen.

Die Bezirksliga-Männer zieren derzeit punktlos das Tabellenende und hoffen mittelfristig auf bessere Zeiten. Ins Derby gegen den VfL Sindelfingen II (Samstag, 18 Uhr) geht der TTV als krasser Außenseiter. Allerdings bekleckerten sich die Daimlerstädter zuletzt auch nicht immer mit Ruhm, in Bestbesetzung wären sie für die Gärtringer allerdings nicht schlagbar.

Die Männer III wollen in diesem Jahr in der Kreisklasse A hoch hinaus, bislang lässt sich an der Saisonbilanz von sieben Siegen nicht mäkeln. Vor dem Topspiel gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Rutesheimer gilt es für Karl-Heinz Ardelt und sein Team erst einmal, die Auswärtsaufgabe bei der TTG Leonberg/Eltingen V (Samstag, 17 Uhr, Sporthalle Ostertag-Realschule) zu bestehen. Dies sollte beim Tabellenletzten allerdings machbar sein.

Das einzige Sonntagsspiel bestreiten die Männer IV (13 Uhr) in der Kreisklasse B gegen den TSV Höfingen. Dabei spielt der Sechste gegen den Siebten, kurioserweise trennt die beiden Mannschaften ein Fünf-Punkte-Unterschied. Im Erfolgsfall könnten Daniel Decker & Co. bis zu drei Plätze gut machen.

Die fünfte Mannschaft spielt bislang in der Südgruppe der Kreisklasse B eine gute Rolle. Den positiven Trend will man auch beim Gastspiel in Deckenpfronn (Samstag, 19 Uhr, Gemeindehalle) fortsetzen, wo es vermutlich zu einem Aufeinandertreffen mit Gärtringens langjährigem Landesligaspieler Werner Wohlbold kommt.

Die Männer VI starteten gut in die Saison, fielen nach dem notwendig gewordenen Wechsel von Manfred Gotsch in die fünfte Mannschaft jedoch in ein Tief. Aus diesem gilt es mit viel Kampfgeist herauszukommen, vielleicht klappt es ja bereits am Samstag beim VfL Sindelfingen V (18 Uhr, Sommerhofenhalle).

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.