Am Samstag, 23. Januar 2016 spielen:
Frauen-Verbandsklasse 18 Uhr TTV Gärtringen II – TSV Eningen I
Männer-Landesliga 18 Uhr TTV Gärtringen I – SG Deißlingen I
Männer-Kreisklasse A-Süd 18:30 Uhr SpVgg Aidlingen I – TTV Gärtringen III
Männer-Kreisklasse B-Süd 18 Uhr TTV Gärtringen V – TSV Kuppingen III

Mit einem reduzierten, aber nicht minder interessanten Punktspielprogramm starten die Tischtennisteams des TTV Gärtringen am Samstag in die Rückrunde. Das Hauptaugenmerk gilt dabei den beiden Heimspiele auf Verbandsebene. Die Männer I in der Landesliga wollen gegen die SG Deißlingen die schmerzhafte Hinrundenniederlage vergessen machen, die Frauen II erhoffen sich gegen den verlustpunktfreien Verbandsklasse-Tabellenführer aus Eningen eine offene Partie.

Nach dem 3:9 im November gegen Landesliga-Aufsteiger SG Deißlingen waren die Gärtringer bedient, allen voran Kapitän Tomislav Konjuh. „Das hatte mit Tischtennis nicht mehr viel zu tun. Krumme Tische, ungespannte Netze und dann noch der neue Plastikball, irgendwie kam alles zusammen“, haderte Konjuh damals. Nun sind die Gärtringer im Mittelfeldduell des Vierten gegen den Fünften auf Wiedergutmachung aus. Doch leichter gesagt als getan: Mit Max Reger am vorderen und Christian Dannegger am hinteren Paarkreuz haben die Gäste aus dem Bezirk Oberer Neckar zwei Leistungsträger an Bord, die an guten Tagen eine gesamte Partie entscheiden können. Beim TTV wird man hingegen weiterhin auf Ingo Gotsch (Knieverletzung) verzichten müssen, der in der Hinrunde noch in drei Partien zum Einsatz kam. Wieder an Bord ist hingegen der 19-jährige Tim Holzapfel, der sich nach einem dreimonatigen Auslandspraktikum in England wieder zu einer festen Größe im Team entwickeln möchte. Spielbeginn in der Gärtringer Peter-Rosegger-Halle ist am Samstag um 18 Uhr.

Zur gleichen Zeit wartet auf die Verbandsklasse-Frauen an gleicher Stelle ein harter Brocken. Der Tabellendritte, der sich mit 8:6 Punkten durchaus noch Hoffnungen auf die Aufstiegsrelegation machen darf, bekommt es gleich zum Auftakt mit Spitzenreiter TSV Eningen zu tun. Die Eninger Damen überzeugten in der ersten Saisonhälfte auf der ganzen Linie und absolvierten alle Spiele erfolgreich, dementsprechend beträgt der Vorsprung auf die Verfolger bereits sechs Zähler. Vor allem Topspielerin Ingrid Reiner und die junge Jana Scholer setzten die Akzente. Verstecken muss man sich beim TTV allerdings nicht, schon das 5:8 im Hinspiel war aus Gärtringer Sicht aller Ehren wert. Neuzugang Andrea Bamann brachte damals Ingrid Reiner die bislang einzige Saisonniederlage bei. Nun wollen sich die Gärtringerinnen abermals als ebenbürtiger Gegner erweisen – und vielleicht für eine Überraschung sorgen.

Die Männer III des TTV als aktueller Herbstmeister in der Kreisklasse A wollen in diesem Jahr den Wiederaufstieg in die Kreisliga realisieren. Das spielerische Potenzial dazu ist durchaus vorhanden, zudem kann Kapitän Karl-Heinz Ardelt auf Grund der personellen Konstellation in den beiden oberen Mannschaften mehr Spieler einsetzen als in der Vorrunde. Am Samstag beim Sechsten SpVgg Aidlingen um Routinier Rolf Gfrörer (18:30 Uhr, Sonnenberghalle) sollte man sich vom klaren 9:2-Erfolg aus der Vorrunde allerdings nicht blenden lassen und hochkonzentriert zu Werke gehen, um die Tabellenführung erfolgreich zu verteidigen.

In der Kreisklasse B-Süd befinden sich die Männer V des TTV in recht neutraler Position. Mit 11:7 Punkten ist der Zug nach oben wohl abgefahren und mit Abstiegssorgen muss man sich in dieser Saison auch nicht mehr beschäftigen. Der Tabellennachbar aus Kuppingen (18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) dürfte sich in Gärtringen als ähnlich starker Gegner erweisen, dementsprechend wird es vor allem die Tagesform sein, die über den Ausgang der Partie entscheidet.

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.