Ergebnisse vom Wochenende 23./24. Januar 2016:
Frauen-Verbandsklasse 18 Uhr TTV Gärtringen II – TSV Eningen I 8:5
Männer-Landesliga 18 Uhr TTV Gärtringen I – SG Deißlingen I 7:9
Männer-Kreisklasse A-Süd 18:30 Uhr SpVgg Aidlingen I – TTV Gärtringen III 2:9
Männer-Kreisklasse B-Süd 18 Uhr TTV Gärtringen V – TSV Kuppingen III 9:6

Ein starker Erfolg der Verbandsklasse-Frauen über den Herbstmeister und eine knappe, durchaus vermeidbare Niederlage der Landesliga-Männer sorgten aus Sicht der Gärtringer Tischtennisteams am ersten Rückrundenspieltag für die emotionalsten Momente. Parallel verteidigten die Männer III auf fremdem Terrain ihre Tabellenführung in der Kreisklasse A und die Männer V mit Jonathan Stober (Foto, Quelle: Markus Frey) starteten ebenfalls mit einem Erfolg in die Rückrunde.
Startete bei den Herren V mit einem 9:6-Erfolg in die Rückrunde: Jonathan Stober

Der überraschende 8:5-Heimerfolg der Verbandsklasse-Frauen gegen den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer TSV Eningen basierte gleich auf mehreren Säulen. Für eine davon sorgte Jennifer Gakstatter. Die 36-jährige bestätigte bei ihren Auftritten ihren Aufwärtstrend, der sich bereits bei den Vereinsmeisterschaften andeutete. Zusammen mit Andrea Bamann gewann Gakstatter das Doppel und in den drei Einzeln musste sie gegen den Tabellenprimus lediglich einen Satzverlust hinnehmen. Besonders fiel dabei das glatte 3:0 über TSV-Nummer eins Ingrid Reiner auf. Einen wichtigen Erfolg steuerte zudem Christiane Lay für ihr Team bei. Die Jugendleiterin des TTV befand sich gegen Eningens Nummer drei Claudia Braun bereits auf der Verliererstraße, machte dann aber in eindrucksvoller Manier noch einen 0:2-Satzrückstand wett. Last but not least zeigte TTV-Neuzugang Andrea Bamann bei ihrer Heimpremiere ihr ganzes Potenzial: Trotz Trainingsrückstand gewann sie zwei Einzel. Ein weiteres Einzel gewann Dorothea Ziegler. Zudem ging aus Gärtringer Sicht der Schachzug auf, zu fünft zu spielen. Die am Knie lädierte Britta Koch wurde nach gemeinsamer Absprache lediglich im Doppel eingesetzt, dafür sprang Christiane Lay in den Einzeln in die Bresche. Durch diesen Husarenstreich in Form des 8:5-Gesamtsiegs bugsierten sich die Gärtringerinnen zwischenzeitlich auf den zweiten Platz, der am Ende die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation bedeuten würde. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Bamann – Scholer 11:9, 13:11, 11:8; Gakstatter – Reiner 11:5, 11:6, 12:10; Bamann – Reiner 3:11, 8:11, 9:11; Gakstatter – Scholer 11:8, 11:5, 4:11, 11:4.

Knapp vier Stunden lang beharkten sich die Landesliga-Männer mit Aufsteiger SG Deißlingen – und standen am Ende doch mit leeren Händen da. Dabei lief es aus TTV-Sicht zu Beginn optimal: Alle drei Doppel wurden gewonnen und Gerd Jäger zeigte sich im ersten Einzel gegen Robert Gavranovic nervenstark und gewann mit 11:9 im fünften Durchgang. Die zwischenzeitlich hohe Führung schmolz dann jedoch recht schnell wieder dahin, da Ralph Pfister, der für den privat verhinderten Tomislav Konjuh ans Spitzenpaarkreuz rutschte, sowie Wolfgang Barwig, Lutz Wolkober und Jürgen Bögel ihren Gegnern gratulieren mussten. Erst Tim Holzapfel brachte die Gärtringer durch ein glattes 3:0 über Christian Dannegger wieder zurück in die Partie. Im zweiten Einzeldurchgang setzten Lutz Wolkober (3:1 gegen Rieger) und Jürgen Bögel (3:1 gegen Dannegger) die Akzente, vor dem abschließenden Schlussdoppel hatten dennoch die Gäste um ihren Topspieler Max Reger die Trümpfe in der Hand. Spätestens, als Gerd Jäger und Lutz Wolkober den zweiten Durchgang mit 14:16 abgeben mussten, war klar, dass die Deißlinger am Ende als Sieger aus der Halle marschieren würden. TTV-Routinier Jürgen Bögel: „Die Deißlinger liegen uns einfach nicht, aber immerhin haben wir uns im Vergleich zum 3:9 aus der Vorrunde diesmal recht gut aus der Affäre gezogen. Schade, dass es nicht zum verdienten Unentschieden gereicht hat.“ Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jäger – Gavranovic 11:7, 6:11, 11:9, 12:14, 11:9; Pfister – Reger 7:11, 5:11, 11:6, 5:11; Jäger – Reger 4:11, 9:11, 4:11; Pfister – Gavranovic 10:12, 9:11, 12:10, 6:11.

Obwohl ein Antreten in Bestbesetzung nicht möglich war, entledigten sich die Männer III des TTV mühelos ihrer Auswärtsaufgabe bei der SpVgg Aidlingen. Auch ohne den erkrankten Youngster Tim Werum wurden die Gärtringer als Tabellenführer der Kreisklasse A ihrer Favoritenrolle beim Siebten gerecht und gewannen mit 9:2. Karl-Heinz Ardelt überzeugte mit zwei Siegen am vorderen Paarkreuz, außerdem punkteten Jürgen Lay, Andreas Vogel, Roland Kopp, Oliver Pfister, Daniel Decker und zwei Doppel.

In der Kreisklasse B festigten die Männer V ihre Position im vorderen Mittelfeld. Peter Notter, Lars Seufert, Jonathan Stober, Alexander Steiner, Kapitän Rudi Rahm und Wolfram Schmid setzten sich nach anfänglichen Problemen und dank einer Siegesserie in der Mitte der Partie mit 9:6 gegen den TSV Kuppingen III durch.

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.