Ergebnisse vom Wochenende 27./28. Februar 2016:
Frauen-Verbandsliga TTV Gärtringen I – TSV Untergröningen I 8:2
Frauen-Landesliga TTV Gärtringen III – Tischtennis Schönbuch I 8:2
Männer-Bezirksliga TTV Gärtringen II – TV Oberhaugstett I 6:9
Männer-Bezirksliga SpVgg Weil der Stadt I – TTV Gärtringen II 9:3
Männer-Kreisklasse A-Süd Tischtennis Mötzingen II – TTV Gärtringen III 9:7
Männer-Kreisklasse B-Nord TTV Gärtringen IV – Tischtennis Schönbuch III 9:2
Männer-Kreisklasse B-Süd SpVgg Warmbronn II – TTV Gärtringen V 9:5
Männer-Kreisklasse C-Süd (4er) VfL Oberjettingen IV – TTV Gärtringen VI 0:7
Senioren-Bezirksklasse TSV Grafenau I – TTV Gärtringen I 4:7

Die Gärtringer Verbandsliga-Frauen dürfen sich seit dem vergangenen Wochenende einen Extratermin merken. Ende April steigt die diesjährige Aufstiegsrunde zur Oberliga, an der die TTV-Spielerinnen um Heike Seyboth (Foto: Markus Frey) nach dem klaren 8:2-Erfolg über den TSV Untergröningen aller Voraussicht nach teilnehmen dürfen. Auch die Landesliga-Frauen bleiben im Aufstiegsrennen bei der Musik. Ganz anders die Situation bei den Bezirksliga-Männern: Nach einem misslungenen Doppelspieltag ist der direkte Wiederabstieg nicht mehr abzuwenden.

Mit den Damen I auf Relegationskurs Richtung Oberliga: Heike Seyboth

In der Verbandsliga traf der Tabellenzweite vom TTV Gärtringen auf einen personell angeschlagenen Dritten aus Untergröningen. Die Ostälblerinnen traten ohne ihre etatmäßige Nummer zwei Christina Bouwmeester an. Für sie sprang aus taktischen Gründen Corinna Engel ein, die nach einer Krankheit jedoch nicht in der Lage war, ihre Spiele aktiv zu bestreiten. Da die Gäste ein festes Aufrücken einer Ersatzspielerin vermeiden wollten, gingen sie in Gärtringen dementsprechend  dezimiert zu Werke. Insofern war die Geschichte der Partie schnell erzählt: Zwei Erfolge im Doppel und siegreiche Auftritte im Einzel durch Andrea Schödel (2), Katja Stierle, Heike Seyboth und Jennifer Gakstatter sorgten für eine beruhigende 7:1-Führung. Zwar musste Teamkapitän Heike Seyboth am hinteren Paarkreuz trotz 2:0-Satzführung noch etwas unglücklich gegen Theresa Preston (13:15 im entscheidenden fünften Satz) passen, doch Jennifer Gakstatter machte mit einem Viersatzerfolg über Untergröningens Youngster Laura Henninger zum 8:2-Gesamtergebnis alles klar. Nach Minuspunkten beträgt der Vorsprung auf Verfolger TTC Lützenhardt mittlerweile sechs Zähler, dementsprechend werden sich die Gärtringerinnen kaum mehr vom zweiten Platz verdrängen lassen.

Einen starken Heimauftritt absolvierten die Landesliga-Frauen gegen Herbstmeister Tischtennis Schönbuch. Wohlwissend, dass man nur mit einem Sieg die Chancen auf einen der beiden vorderen Plätze wahren könnte, ging das Team um Jugendleiterin Christiane Lay von Anfang an hochkonzentriert zu Werke. Viel hätte nicht zu einer 2:0-Führung nach den Doppeln gefehlt, doch Sonja Gotsch und Susanne Ott gaben eine 2:1-Satzführung noch aus der Hand. Recht souverän agierten derweil Christiane Lay und Sandra Jörke erst im Doppel und danach auch in den ersten Einzeln des Abends, die den TTV mit 3:1 in Front brachten. Jörke rang dabei die ehemalige Gärtringer Spielerin Sylke Gärtner in drei Sätze nieder. Beflügelt von diesem guten Auftakt gaben sich auch Sonja Gotsch und Susanne Ott am hinteren Paarkreuz keine Blöße und sorgten für die frühzeitige Vorentscheidung. Am Ende stand nach guten Leistungen ein in der Höhe unerwarteter 8:2-Erfolg zu Buche, der den TTV zwar weiterhin auf Rang vier positioniert, doch alle Chancen offen lässt, noch um den Titel mitzukämpfen. In den restlichen drei Partien geht es jeweils gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte. Bei einer optimalen Punkteausbeute könnten die Gärtringerinnen im Kampf um den Verbandsklasse-Aufstieg noch ein lautes Wörtchen mitreden. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Lay – Sommer 11:9, 11:9, 12:10; Jörke – Gärtner 12:10, 11:5, 11:8; Lay – Gärtner 9:11, 7.11, 9:11; Jörke – Sommer 12:10, 11:4, 8:11, 6:11, 11:8.

Die Bezirksliga-Männer hatten sich im Heimspiel gegen den bisherigen Siebten TV Oberhaugstett vorgenommen, die ersten Punkte der Saison einzufahren. Um dieses Ziel zu erreichen, sah man beim TTV mit Eberhard Schöffler, Jürgen Bögel und Tim Holzapfel gleich drei Spieler in der Aufstellung, die meistens im Landesliga-Team zum Einsatz kommen. Die drei Topspieler holten dann auch insgesamt vier Punkte aus den Einzeln und einen im Doppel. Hinzu kam noch ein Erfolg von Andreas Dannwolf am mittleren Paarkreuz (3:0 gegen Sezginer). Diese Ausbeute war letztendlich nicht ausreichend: An den hinteren Positionen hatten die ausgeglichen stark besetzten Gäste aus dem Nordschwarzwald mit Ralf Kalmbach und Harald Baitiner zwei Trümpfe im Ärmel, die die Gärtringer teilweise zur Verzweiflung trieben. So gewann der TVO doch noch mit 9:6 und sorgte für ernüchternde Gesichter bei den TTV-Spielern, die sich endgültig mit dem Gedanken an die Rückkehr in die Bezirksliga anfreunden müssen. Am Sonntag bei Tabellenführer SpVgg Weil der Stadt um den ungarischen Topmann Levente Szarka verkaufte sich das Schlusslicht mehr als nur achtbar. Jürgen Bögel und Tim Holzapfel spielten genauso wie Andreas Dannwolf und Thomas Holzapfel ein starkes Doppel, nach jeweils fünf Sätzen jubelten jedoch die Gegner. Beim Stand von 0:5 sorgten Thomas Fink, Andreas Dannwolf und Glenn Frey für die Ergebniskorrektur, die restlichen Partien des Sonntagvormittags gingen wieder an die Gastgeber aus Weil der Stadt, die dadurch dem Aufstieg in die Landesliga einen weiteren Schritt näher gekommen sind.

Karl-Heinz Ardelt, Kapitän der dritten Mannschaft, war nach dem Auftritt bei Tischtennis Mötzingen II bedient. „Wir haben einfach alle schlecht gespielt“, sagte Ardelt nach der unerwarteten 7:9-Niederlage des Tabellenführers bei den bis dato nicht sonderlich in Erscheinung getretenen Mötzingern. Schon der Start wurde beim 1:4 verschlafen, erst ein Zwischenspurt durch Oliver Pfister, Michael Breitmeyer, Jürgen Lay und Tim Werum ließ noch einmal Hoffnung im Gärtringer Lager aufkommen. Doch so ganz schüttelten die Gärtringer die Nervosität nicht aus den Ärmeln. Im Schlussdoppel gab es für Jürgen Lay und Oliver Pfister beim 0:3 gegen das Mötzinger Routinierdoppel Gerhard Hermann/Wilfried Baumann nichts zu holen und man war beim 7:9 bedient. Damit wurde die Tabellenführung wieder an die SKV Rutesheim abgegeben, die punktgleich, aber mit dem besseren Spielverhältnis ausgestattet, wieder die Nase im Titelrennen der Kreisklasse A vorn hat.

Glatt mit 9:2 gewannen die Männer IV ihr Heimspiel gegen Tischtennis Schönbuch III. Michael Urbanek, Oliver Pfister, Daniel Decker, Lars Seufert, Jonathan Stober und Maximilian Bühler stellten die Weichen schnell auf Sieg und verteidigten Rang drei in der Nordgruppe der Kreisklasse B.

Dritter bleiben auch die Männer V in der Südgruppe, wenngleich es beim designierten Meister SpVgg Warmbronn II beim 5:9 nichts zu holen gab. Peter Notter, Alexander Steiner, Wolfram Schmid, Andreas Ott und das Doppel Dieter Kientzle/Alexander Steiner fuhren Zählbares ein.

Unbeirrt setzen die Männer VI in der Kreisklasse C ihre Siegesserie fort. Auch beim VfL Oberjettingen IV offenbarten die Routiniers des TTV ihr ganzes Potenzial und gewannen mit 7:0 Spielen und 21:3 Sätzen.

Obwohl nicht immer dominant spielend, reichte es den Gärtringer Senioren beim TSV Grafenau zu einem verdienten 7:4-Erfolg und zum Ausbau der Tabellenführung in der Bezirksklasse. Eberhard Schöffler war am vorderen Paarkreuz und in den Doppeln mit Jürgen Lay mal wieder eine Bank, in allen vier Partien blieb er ohne Satzverlust. Für die restlichen TTV-Zähler sorgten Britta Koch (2) und Karl-Heinz Ardelt.

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.