Neue Akzente in punkto Nachwuchsarbeit setzt der Tischtennisverein Gärtringen. Mit der Einstellung einer Mitarbeiterin im Rahmen des Bundesfreiwilligendiensts soll es bei der Talentförderung weiter bergauf gehen. „Nicht alle Vereine haben erkannt, dass man in dieser Hinsicht etwas tun muss“, sagte dann auch Bürgermeister Thomas Riesch bei der diesjährigen Hauptversammlung der Gärtringer Tischtennisspieler, bei der sich diese Thematik wie ein roter Faden durch den Abend zog.

Vergangenes Revue passieren lassen und Zukünftiges planen – im dritten Jahr nach seiner Verselbständigung befindet sich der Tischtennisverein Gärtringen in ruhigem Fahrwasser und geht weiter optimistisch die kommenden Aufgaben an. Mit einem gut aufgestellten Vorstandsteam und einem harmonischen gesellschaftlichen Miteinander befinden sich die Verantwortlichen mit den Leitsätzen des Vereins im „grünen Bereich“. So sah das Jahresfazit des ersten Vorsitzenden Jürgen Lay überwiegend positiv aus. „Wir können uns im Vorstand ganz auf Themen konzentrieren, die für uns wichtig und behandelnswert sind. Insbesondere auch unsere äußerst positive finanzielle Situation zeigt zudem, dass sich die Anstrengungen der letzten Jahre gelohnt haben“.

Auch von zwischenzeitlichen Nackenschlägen ließen sich die Verantwortlichen im vergangenen Jahr nicht entmutigen. „Die Beschäftigung eines FSJ’lers hatte sich leider nicht so entwickelt wie wir uns das gewünscht haben“, sagte Jürgen Lay, „auf Grund einer nachhaltigen Erkrankung war es dem neuen Mitarbeiter nicht möglich, sein freiwilliges soziales Jahr abzuschließen. So mussten einige Aktivitäten im Jugendbereich auf Eis gelegt werden.“ Mit dem Engagement einer Mitarbeiterin im Bundesfreiwilligendienst soll vor allem die Kooperation mit den Schulen vorangetrieben werden. Die Oberjesingerin Jacqueline Pirk, die gerade ihr Abitur abgeschlossen hat und selbst beim VfL Herrenberg Tischtennis spielt, wird den TTV in der kommenden Saison 2015/2016 unterstützen. Bürgermeister Thomas Riesch zeigte sich hocherfreut über die Ausrichtung des TTV. „Die Kooperation mit den Schulen ist eine wichtige Sache. Und es tut auch den Schulen gut, wenn frischer Wind von außen kommt. Ein großes Lob an den Verein für den Mut, der mit solch neuen Aktionen an den Tag gelegt wird.“ Mit dem Böblinger Trainer Martin Keller, der auch schon die Bundesligafrauen unter seinen Fittichen hatte, hat der TTV eine weitere wertvolle Kraft für den Trainingsbetrieb des TTV gewinnen können.

Mit drei Jungen-Mannschaften, voraussichtlich einer Mädchen-Mannschaft und zwei Mini-Teams geht die TTV-Jugend in die neue Saison 2015/2016, bei den Erwachsenen gehen unverändert sechs Männer-, vier Frauen- und eine Seniorenmannschaft ins Rennen um Punkte und Titel. Spielbetriebsleiter Karl-Heinz Ardelt freute sich in seinem Rückblick über drei Aufstiege, einziger Wermutstropfen war der Abstieg der Männer I aus der Verbandsklasse. Da sich – wie in vielen anderen Vereinen auch - immer mehr Mitglieder nicht mehr als hundertprozentige Stammkraft zählen wollen, entpuppten sich für Ardelt die Planungen für das neue Spieljahr mehr und mehr zu einer Herkulesaufgabe. Dennoch zeigt sich der TTV bei der weiterhin großen Anzahl an Mannschaften immer noch sehr gut aufgestellt.

Dass zwei vakante Positionen im Vorstandsteam schnell wieder besetzt werden konnten, ist für Jürgen Lay ein gutes Zeichen. „Es spricht für unseren Verein und die Harmonie im Vorstandsteam, dass man die wenigen Lücken umgehend wieder füllen konnte.“ So rücken Jürgen Bögel (Festwart, vorher Kassenprüfer) und Thomas Fink (Beisitzer) zukünftig in den Vorstand. Aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten muss Lutz Wolkober, der über zwanzig Jahre lang diverse Ämter bekleidete und bei der Versammlung gebührend verabschiedet wurde. Für Jürgen Bögel übernahm Alexander Steiner die Funktion des Kassenprüfers. 

Das Vorstandsteam 2015/2016 setzt sich wie folgt zusammen:

►   1. Vorsitzender: Jürgen Lay
►   2. Vorsitzende: Britta Koch
►   Kassier: Jürgen Häffner
►   Kassenprüfer: Charly Koch, Alexander Steiner
►   Spielbetriebsleiter: Karl-Heinz Ardelt
►   Jugendleiterin: Christiane Lay
►   Schriftführerin: Sylvia Bögel
►   Pressewart: Thomas Holzapfel
►   Beisitzer: Thomas Fink
►   Festwart: Jürgen Bögel


We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.