Am kommenden Wochenende spielen:
Samstag, 5. November 2016

Frauen-Verbandsklasse 14:30 Uhr SC Berg I - TTV Gärtringen III
Frauen-Verbandsklasse 19 Uhr SC Staig I – TTV Gärtringen III
Männer-Landesliga 18 Uhr TTV Gärtringen I – SpVgg Mössingen I
Männer-Kreisliga 18 Uhr TTV Gärtringen III – VfL Sindelfingen III
Männer-Kreisklasse C-Süd 18 Uhr TTV Gärtringen VI – VfL Herrenberg V

Sonntag, 6. November 2016
Frauen-Verbandsliga 10 Uhr TTV Gärtringen II – SSV Schönmünzach II
Männer-Bezirksklasse 10 Uhr TTV Gärtringen II – FSV Deufringen I
Männer-Kreisklasse A-Süd 10 Uhr TTV Gärtringen IV – FSV Deufringen II

Die Verbandsliga-Frauen des TTV Gärtringen sind zuletzt auf den Geschmack gekommen, nach dem ersten Saisonsieg will der Aufsteiger nun auch gegen den SSV Schönmünzach II nachziehen. Genauso wichtig im Abstiegskampf wie diese Partie ist der Auswärtsspieltag der Frauen III, die zwei Spiele an einem Tag austragen (Foto: Sonja Gotsch). Und dann wäre da noch der Heimauftritt der Landesliga-Männer, die mit einem Erfolg über die SpVgg Mössingen den Schritt ins Mittelfeld realisieren wollen.

Am Samstag mit den Damen III bei zwei Spielen im Einsatz: Sonja Gotsch

Das verdiente 8:3 bei Schlusslicht TV Rechberghausen war für die Verbandsliga-Frauen Balsam auf die zuletzt geschundenen Seelen. Im Kampf um den Klassenerhalt war dieses Ergebnis allerdings schon Pflicht, um weiter bei der Musik zu bleiben. In einem erlesenen Elferfeld, in dem sogar der Viertletzte noch in die Relegation muss, gilt es für die TTV-Zweite nun, am Ball zu bleiben. Weiter nach vorne könnte es für Sabrina Hohl und ihre Teamkolleginnen gehen, wenn auch die Heimaufgabe gegen das junge Team des SSV Schönmünzach II gelöst werden könnte (Sonntag, 10 Uhr, Peter-Rosegger-Halle). Gleich vier Jugendspielerinnen stehen im Aufgebot der Murgtälerinnen, darunter mit Laura Kaim die Schwester der Böblinger Bundesligaspielerin Julia Kaim. Laura Kaim überzeugte zuletzt mit einem vierten Platz beim europäischen Top12-Ranglistenturnier der U 12-Jugendlichen.

Den kommenden Samstag hatten sich die Verbandsklasse-Frauen des TTV dick im Kalender angestrichen, gilt es doch am Doppelspieltag, innerhalb weniger Stunden gleich gegen zwei Gegner zu bestehen. Dabei ist die Erwartungshaltung recht differenziert: Bei Tabellenführer SC Berg befinden sich Sandra Jörke & Co. eher in der Außenseiterrolle, wenngleich der Gegner bislang nicht so souverän agierte wie es der Tabellenstand aussagt. Überhaupt stellt sich die Liga in diesem Jahr recht ausgeglichen dar, sodass man sich in Gärtringen doch Hoffnungen machen darf, die Partie einigermaßen ausgeglichen gestalten zu können. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr in der Grundschul-Turnhalle in Ehingen-Berg. Nicht leer ausgehen will man dann ab 19 Uhr beim Sechsten SC Staig (Gemeindehalle Staig-Altheim). Wieder mit an Bord ist Susanne Ott, die zuletzt auf Grund einer Knieverletzung passen musste. Mit einer stabilisierenden Kniestütze bekam sie vom Arzt grünes Licht für den Einsatz im Verbandsklasse-Team.

Die Männer der SpVgg Mössingen spielten im letzten Jahr noch in der Verbandsliga, allerdings nur eine Halbrunde lang, dann zogen sie ihr Team auf Grund von Personalmangel zurück. Gleich vier Spieler wechselten zur Winterpause zu einem neuen Verein, das Team aus dem Steinlachtal meldete für die neue Saison in die Landesliga. Die Zwischenbilanz dort liest sich recht zufriedenstellend, mit aktuell 8:4 Punkten steht das Team um Kapitän Horst Amann sehr gut da. Als bisher einzige Mannschaft gelang es den Mössingern, Tabellenführer TTG Leonberg/Eltingen ein Bein zu stellen (9:7), zuletzt erkämpfte man sich ein 8:8 beim TTC Lossburg-Rodt. Auf den TTV Gärtringen wartet in eigener Halle (Samstag, 18 Uhr) somit ein starkes Kaliber, dem man allerdings auf Augenhöhe begegnen möchte. Kapitän Tomislav Konjuh: „Wenn wir den Sprung ins gesicherte Mittelfeld schaffen wollen, sollten wir gegen Mössingen nicht leer ausgehen. Ich erwarte eine spannende Partie, in der das mittlere Paarkreuz das Zünglein an der Waage spielen könnte.“ Mit Steffen Leuze und „Wundertüte“ Dragan Saric stellt der Gegner zwei spielstarke Akteure an den vorderen Positionen, am hinteren Paarkreuz sieht Konjuh den Vorteil eher auf Gärtringer Seite. Konjuh: „Die Mössinger können an einem guten Tag richtig heiß laufen, das haben sie zuletzt mehrmals bewiesen. Es wird schwer für uns werden, hier dagegen zu halten.“

Die zweite Mannschaft des TTV sollte in den kommenden Wochen schauen, dass sie im Bezirksoberhaus in die gesicherte Region vorstößt, schließlich will man nach dem Abstiegskampf im Vorjahr in der Bezirksliga eine Liga tiefer nicht noch einmal in die Bredouille geraten. Aus diesem Grund würde den Gärtringern ein Erfolgserlebnis gegen den FSV Deufringen (Sonntag, 10 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) gut zu Gesicht stehen. Wichtig wäre es dabei vor allem, die beiden langjährigen Deufringer Spitzenspieler Thomas Bauer und Andreas Pusskeiler in Schach zu halten.

Die Männer III hatten sich als Aufsteiger in der Kreisliga auf einen kräftezehrenden Abstiegskampf eingestellt, die aktuelle Momentaufnahme lässt jedoch andere, deutlich positivere, Schlüsse zu. Mit 9:3 Punkten befindet sich das Team um Karl-Heinz Ardelt punktgleich mit der SpVgg Warmbronn an der Tabellenspitze. Wenn man gerade so schön auf der Erfolgswelle schwimmt, will man auch das Heimspiel gegen den VfL Sindelfingen III (Samstag, 18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) siegreich gestalten.

Nicht nur die erste Mannschaft des FSV Deufringen (gegen die Männer II), sondern auch die zweite Mannschaft macht am Sonntag zeitgleich ihre Aufwartung in Gärtringen. Um10 Uhr treten Gärtringens Daniel Decker & Co. zum fälligen Punktspiel in der Kreisklasse A gegen den FSV an. Während die Gärtringer mit nur einem Sieg aus fünf Partien zuletzt etwas ins Hintertreffen geraten sind, schielen die Deufringer (8:4 Punkte) eher nach oben. Die Kräfteverhältnisse scheinen hier also klar definiert zu sein.

In der Kreisklasse C könnten die zuletzt souverän auftretenden Männer VI des TTV mit dem VfL Herrenberg V (Samstag, 18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) einen weiteren Verfolger auf Distanz halten. Sollten Manfred Gotsch & Co. weiterhin so konzentriert am Tisch stehen wie in den letzten Wochen, spricht viel für den fünften Gärtringer Saisonsieg in Folge.

PDF File Extension

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.