Am Samstag, 25. November 2017 spielen:
Frauen-Verbandsklasse 18:30 Uhr: SG Aulendorf I – TTV Gärtringen II
Frauen-Bezirksliga 18 Uhr: TTV Gärtringen III – SpVgg Weil der Stadt II
Männer-Landesklasse 18 Uhr: TTV Gärtringen II – TTG Leonberg/Eltingen II
Männer-Kreisliga A-Süd 18 Uhr: TTV Gärtringen IV – VfL Oberjettingen II
Männer-Kreisliga B-Süd 18 Uhr: SV Rohrau III – TTV Gärtringen V
Männer-Kreisklasse 4er 17 Uhr: VfL Oberjettingen IV – TTV Gärtringen VI

Sonntag, 26. November 2017:
Frauen-Verbandsklasse 11 Uhr: SV Amtzell I – TTV Gärtringen II

Während die ersten Mannschaften des TTV Gärtringen in der Regionalliga und der Landesliga am Wochenende die Schläger beiseite legen dürfen, geht es für andere Gärtringer Mannschaften auf Verbands- und Bezirksebene um wichtige Zähler. Dabei steht zumeist der Kampf um den Klassenerhalt im Blickpunkt.

Die Männer IV um Oliver Pfister (Fotoquelle: ©Volker Arnold): Kann mit den Oberjettingern mitgehalten werden?

Aulendorf und Amtzell heißen die Gegner für die Verbandsklasse-Frauen, die sich am Wochenende auf Reisen begeben müssen. Dabei geht es gegen die direkten Nachbarn in der Tabelle, was wiederum bedeutet, dass die TTV-Zweite auch in beiden Fällen die Möglichkeit zu punkten haben dürfte. Sollten im Optimalfall zwei Siege herausspringen, hätte sich das Team um Kapitän Sandra Jörke vorzeitig aller Abstiegssorgen entledigt und könnte sogar in Richtung Aufstiegsrelegation schielen. Daran verschwendet im Gärtringer Lager allerdings niemand einen Gedanken, primär geht es darum, mit konzentrierten Auftritten das jeweils bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Am Samstag beim oberschwäbischen Aufsteiger SG Aulendorf (18:30 Uhr, Schulsporthalle Aulendorf) treffen die TTV-Spielerinnen auf ein ausgeglichen besetztes Team, das mit der Ex-Biberacherin Hedi Hegedüs (14) und Natalie Blaser (16) zwei Talente in seinen Reihen hat, die mit positiven Einzelbilanzen aufwarten. Einer der vorderen Plätze zu erreichen, war vor Saisonbeginn das erklärte Ziel des SV Amtzell, doch mit derzeit 4:4 Punkten ist hier aktuell noch etwas Luft nach oben. Den Allgäuerinnen um Spitzenspielerin Janine Hafner schmerzte zuletzt vor allem das 5:8 in Aulendorf. Trotz dieses Ergebnisses geht man in Gärtringen davon aus, dass beim Doppelspieltag die Aufgabe am Sonntag in Amtzell (11 Uhr, Turn- und Festhalle Amtzell) herausfordernder sein wird.

Die Frauen III in der Bezirksliga würden gerne vermeiden, als Schlusslicht in der Bezirksliga zu überwintern. Am Samstag (18:30 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) haben Sylvia Bögel & Co. die Gelegenheit, die rote Laterne an den Gegner abzugeben. Voraussetzung wäre allerdings ein Erfolg über den Vorletzten SpVgg Weil der Stadt II, der derzeit einen Pluspunkt mehr vorzuweisen hat.

In der Landesklasse haben sich die Männer II bis dato achtbar geschlagen, wenngleich man gelegentlich noch den knappen Niederlagen in Glatten und Herrenberg (jeweils 7:9) nachtrauert. Dennoch konnte man mit dem VfL Sindelfingen II und Mitaufsteiger TTC Ottenbronn II zwei Teams auf Distanz halten. Bevor es Anfang Dezember in die wichtige Partie gegen die Ottenbronner geht, will sich das Team mit Aufschlagkönig Hans-Peter Werum gegen die TTG Leonberg/Eltingen (Samstag, 18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) möglichst teuer verkaufen. Sollte die TTG in Bestbesetzung antreten, also mit dem jungen Landesligaspieler Felix Schappacher und dem starken Nachwuchstalent Fabian Haid, wird für die Gärtringer kaum etwas auszurichten sein.

Mit zwei Siegen aus den letzten drei Spielen verschafften sich die Männer IV in der Kreisliga A etwas Luft im Abstiegskampf. Einen Platz nach vorne arbeiten könnten sich die Gärtringer, wenn sie im Gäuderby gegen den Tabellennachbarn VfL Oberjettingen II (Samstag, 18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) bestehen würden. Mit seinen Routiniers Traugott Haag, Stefan Trinkert und Ralf Knöbl ist der VfL vor allem an den vorderen Positionen gut bestückt. Hier müssen Michael Urbanek, Oliver Pfister und Matthias Greulich schon alles in die Waagschale werfen, um die Partie offen zu gestalten.

Für die Männer V in der Kreisliga B geht es im Abstiegskampf so langsam um die Wurst, mit einem Sieg aus sechs Partien blieb das Team noch hinter den selbst gesteckten Erwartungen. Ein Erfolg im Ortsderby beim Tabellensiebten SV Rohrau III (Samstag, 18 Uhr, Schönbuchhalle) würde Rudi Rahm und seinen Gärtringern zweifelsohne gut zu Gesicht stehen.  

Nach einer dreiwöchigen Spielpause wollen sich die Männer VI in der Kreisklasse für Viererteams nunmehr ein ausgeglichenes Punktekonto aneignen. Dies gelingt, wenn man beim VfL Oberjettingen IV (Samstag, 17 Uhr, Willy-Dieterle-Halle) doppelt punktet.


PDF File Extension

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.