Ergebnisse Wochenende 23./24. November 2019:
Frauen-Verbandsliga: TTV Gärtringen I – TSG Steinheim/M. 8:3
Frauen-Landesklasse: SpVgg Renningen I – TTV Gärtringen II 8:5
Bezirkspokal Männer A: TTV Gärtringen II – SpVgg Weil der Stadt II 2:4
Männer-Kreisliga A-Nord: SpVgg Renningen II – TTV Gärtringen III 0:9
Bezirkspokal Männer B: TTV Gärtringen IV – TSV Kuppingen III 0:4 
Männer-Kreisliga B-Nord: TSV Höfingen II – TTV Gärtringen V 9:3
Männer-Kreisklasse 4er: VfL Oberjettingen IV - TTV Gärtringen VI 3:7

Die Frauen I des TTV Gärtringen können doch noch gewinnen, beim 8:3 im Verbandsliga-Kellerduell gegen die TSG Steinheim/Murr platzte endlich der Knoten. Und prompt konnte man sich auf den Relegationsplatz vorarbeiten. Die Männer III in der Kreisliga A sicherten sich nach einem überaus souveränen Auftritt in Renningen den Gewinn der Herbstmeisterschaft.

Sylke Gärtner gelang mit dem Verbandsliga-Frauenteam der ersehnte erste Saisonsieg (Foto: ©Charly Koch)

Es war wohl das Lebenszeichen zum richtigen Zeitpunkt: Mit einem verdienten 8:3-Heimsieg gegen Mitaufsteiger TSG Steinheim/Murr brachte sich die erste Mannschaft des TTV Gärtringen im Abstiegskampf in eine nunmehr deutlich bessere Position. Die rote Laterne wurde abgegeben, mit dem aktuellen Platz acht könnte man sich im Gärtringer Lager durchaus anfreunden. „Es sieht so aus, dass die vorderen sieben Teams für uns eine Nummer zu groß sind“, sagt Teamkapitän Sandra Jörke, die an diesem Spieltag aussetzte und ihr Team von der Spielerbank aus anfeuerte. Wie schon beim Auftritt in Altenmünster trat der TTV mit Sandra Koberstein und Sylke Gärtner an, die sich am Spitzenpaarkreuz hervorragend in Szene setzten. Drei der vier Einzel gingen an die Gärtringerinnen, lediglich Sandra Koberstein musste im Spitzeneinzel Natascha Eitel beim 11:13 im fünften Durchgang den Vortritt lassen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Gastgeber beim 5:1-Zwischenstand bereits ein beruhigendes Polster angelegt. Und selbst der bis dato einzige Zähler der TSG kam glücklich zustande: Das Gärtringer Doppel Sandra Koberstein/Sylke Gärtner führte im fünften Satz gegen Kathrin Bachl/Lorena Vitrano bereits mit 10:6, ließ dann aber die Matchbälle ungenutzt und gab beim 11:13 das Spiel noch her. Der dadurch entstandene Frust währte nur kurz, denn Sandra Koberstein, Sylke Gärtner, Theresa Preston und Christiane Lay sorgten mit einem unwiderstehlichen ersten Einzeldurchgang für eine positive Entwicklung in dieser Partie. Neuzugang Theresa Preston  sorgte mit zwei weiteren Einzelerfolgen und bester Saisonleistung für den Gärtringer 8:3-Gesamtsieg, der die ersten beiden Punkte auf der Habenseite bedeutete. Sandra Jörke: „Der Sieg war mehr als verdient. Unser Gegner hätte vielleicht noch den einen oder anderen Punkt mehr machen können, aber ich hatte nie das Gefühl, dass wir hier verlieren würden. Das Ergebnis wird uns sicherlich Auftrieb geben, nun wollen wir gegen den TSV Betzingen nachlegen.“

Gut mitgespielt und wieder verloren – bei den Landesklasse-Frauen wiederholt sich von Woche zu Woche die Dramaturgie. Ohne Ingrid Meißle und Linda Bengel, die an den vergangenen Spieltagen beim TTV am eifrigsten punkteten, unterlag man bei der ebenfalls abstiegsgefährdeten SpVgg Renningen mit 5:8. Sonja Gotsch bewies wieder einmal, dass sie in dieser Spielklasse – trotz Knieproblemen – kaum zu bezwingen ist, auch das Spitzeneinzel gegen Annette Frederiksen ging trotz dezentem Fehlstart an die Gärtringerin (13:15, 7:11, 11:8, 11:3 und 11:4). Gotsch gewann auch ihre zwei anderen Einzel und zusammen mit Jutta Abbing ihr Doppel. Den fünften Zähler besorgte Jutta Abbing am hinteren Paarkreuz – letztendlich waren es zwei Punktgewinne zu wenig, um in diesem Kellerduell zumindest ein Remis zu erreichen.

Die Männer III des TTV scheinen sich auf dem Weg zurück in die Bezirksklasse von nichts und niemandem aufhalten zu lassen. Nach neun überwiegend souveränen und ungefährdeten Erfolgen überwintert das Team um Kapitän Thomas Fink an der Tabellenspitze der Kreisliga A-Nord. Mittlerweile beträgt der Vorsprung auf den größten Verfolger drei Zähler, da der TSV Höfingen zuhause gegen Magstadt (8:8) patzte. Bei der SpVgg Renningen II wurde der dritte 9:0-Erfolg in Serie eingefahren. Lediglich am Spitzenpaarkreuz taten sich die Gärtringer etwas schwer, aber sowohl Thomas Fink als auch Martin Scheuerle brachten ihre Fünfsatzpartien noch nach Hause. Äußerst humorlos fertigten dann auch Oliver Pfister, Jürgen Lay, Michael Urbanek und Michael Breitmeyer ihre Gegner ab, so dass nach nicht einmal zwei Stunden der Kantersieg in trockenen Tüchern war. Jürgen Lay (9:0 Spiele) und Oliver Pfister (10:0) blieben während der gesamten Hinrunde ohne Einzelniederlage, Michael Breitmeyer und Michael Urbanek bilanzierten mit jeweils 8:1 Spielen nur unwesentlich schlechter.

In der Kreisliga B bekamen die Männer V des TTV am vergangenen Wochenende die rote Laterne vom VfL Herrenberg V überreicht. Während die Herrenberger beim 8:8 gegen Malmsheim punkteten, kassierten die Gärtringer beim TSV Höfingen II die mittlerweile siebte Saisonniederlage. Die mit 3:9 auch noch recht deutlich ausfiel. Nur Alexander Steiner konnte im Einzel punkten, hinzu kamen zwei Erfolge der Doppel Michael Gross/Andreas Ott und Lars Seufert/Hermann Schulze-Schölling.

Die zuletzt erfolgsverwöhnte sechste Mannschaft des TTV befindet sich in der Kreisklasse für Viererteams mittlerweile auf Vizemeisterkurs. Das familieninterne Team Gotsch setzte sich auch ohne Spitzenspieler Ingo Gotsch beim VfL Oberjettingen IV mit 7:3 durch. Manfred Gotsch musste am Spitzenpaarkreuz trotz großem Kampf Oberjettingens Rainer Fortenbacher gratulieren, dafür setzte sich der 80-jährige im zweiten Einzel glatt in drei Sätzen durch. Außerdem punkteten Patrick Gotsch (2), Wolfgang Gotsch, Timo Gotsch und zwei Doppel.

Im Bezirkspokal ereilte zwei Gärtringer Mannschaften das Achtelfinal-Aus. Im Bezirkspokal I musste sich die zweite Mannschaft nach Punktgewinnen durch den wieder einmal stark aufspielenden Andreas Dannwolf der SpVgg Weil der Stadt II mit 2:4 geschlagen geben. Die Männer IV (Bezirkspokal II) unterlagen dem favorisierten TSV Kuppingen III nicht unerwartet mit 0:4.


PDF File Extension

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.