Am Samstag, 25. Januar 2020 spielen:
Frauen-Verbandsliga
18 Uhr: TTV Gärtringen I – DJK Sportbund Stuttgart II
Frauen-Landesklasse 15 Uhr: TTC Birkenfeld I – TTV Gärtringen II
Männer-Landesklasse 18 Uhr: SV Glatten I – TTV Gärtringen I
Männer-Kreisliga B-Nord 18 Uhr: TTV Gärtringen V – TSV Höfingen II

Die Gärtringer Tischtennisteams starten mit unterschiedlicher Erwartungshaltung in die Rückrunde. Während es bei den Verbandsliga-Frauen vornehmlich darum geht, sich gegen den Sportbund aus Stuttgart möglichst teuer zu verkaufen, hoffen die Frauen II im Abstiegskampf der Landesklasse auf einen Punktgewinn in Birkenfeld. Die Landesklasse-Männer gehen als Herbstmeister klar favorisiert in das Duell bei Schlusslicht SV Glatten.

Alexander Steiner hofft mit den Männern V auf bessere Zeiten in der Kreisliga B

Die Verbandsliga-Frauen beendeten eine insgesamt enttäuschend verlaufene Hinrunde auf dem letzten Tabellenplatz. Ein Sieg aus neun Begegnungen war letztendlich zu wenig, um im elitären Kreis der besten Verbandsteams bestehen zu können. Allerdings wäre es zum jetzigen Zeitpunkt zu früh, um die Flinte ins Korn zu werfen, zusammen mit der punktgleichen TSG Steinheim/Murr und dem leicht besser positionierten TSV Betzingen ist im Kampf um das Erreichen des Relegationsplatzes weiterhin etwas drin. Vor der wichtigen Partie in Steinheim am 1. Februar gilt es nun, sich wieder in den Wettkampfmodus zu spielen. Gelegenheit dazu bietet das erste Heimspiel in diesem Jahr gegen den Tabellenfünften DJK Sportbund Stuttgart II, der seit sechs Partien ungeschlagen ist. Am vorderen Paarkreuz dürfte es für die TTV-Spielerinnen Sylke Gärtner und Theresa Preston schwer werden, gegen Anja Eichner (Vorrundenbilanz im Einzel 10:1) und Irena Dujmovic (11:5) zu bestehen. Schon beim 1:8 in der Hinrunde gab es für den TTV hier nichts zu bestellen. Mit dem Heimvorteil im Rücken hofft man nun im Gärtringer Lager, das Ergebnis etwas positiver gestalten zu können. Spielbeginn ist am Samstag um 18 Uhr in der Peter-Rosegger-Halle.

Auch die TTV-Frauen II stehen im Tabellenkeller der Landesklasse mit dem Rücken zur Wand. Allerdings wusste man bereits zu Beginn der Saison, dass es nach dem nachträglich zugewiesenen Aufstiegsticket schwer werden würde, im neuen Umfeld zu bestehen. Der TSV Höfingen, langjähriger Bestandteil der Landesklasse, zog vor der Winterpause sein Team aus dem Spielbetrieb zurück und steht somit als erster Absteiger fest. Ungeachtet dessen werden in der Spielklasse zwei weitere Absteiger ermittelt, so dass Rang sechs das Maß aller Dinge darstellt. Dort befindet sich momentan der TTC Birkenfeld, der vor allem wegen Jugendspielerin Hanna Hörndl so gut dasteht. Das Eigengewächs der Enztäler verlor in der Hinrunde nur eines ihrer vierzehn Einzel – und dies mit 9:11 im fünften Satz äußerst knapp. So lautet die Devise bei den Gärtringerinnen um Sylvia Bögel, gegen die anderen TTC-Spielerinnen zu punkten, um vielleicht doch die Überraschung in Form eines Punktgewinns zu schaffen (Samstag, 15 Uhr, Hermann-Gross-Sporthalle, Birkenfeld).

Erster gegen Letzter, Titelanwärter gegen Abstiegskandidat – die Fronten vor dem Spiel der Landesklasse-Männer beim sieglosen SV Glatten könnten klarer nicht verteilt sein. Allerdings sind sich die Gärtringer um Kapitän Lutz Wolkober bewusst, dass das Gastspiel im Schwarzwald kein Selbstläufer darstellen wird. „Man sollte nur mal den letzten Auftritt der Glattener gegen unseren Mitkonkurrenten aus Böblingen beachten, als der Außenseiter bis zum 6:6 hervorragend mithielt“, sagt TTV-Nummer eins Tomislav Konjuh, der sich unter der Woche zum fünften Mal in Serie die Gärtringer Vereinsmeisterkrone aufsetzten durfte. Zudem sind die Glattener für ihre Heimstärke bekannt. Nach dem Weggang von Spitzenspieler Matthias Krammer und dem privat bedingten Fehlen von Roland Hamm werden die Glattener als erster  Abstiegskandidat gehandelt – aber gerade diese Situation  macht das Team so unberechenbar. Spielbeginn ist am Samstag um 18 Uhr in der Glatttalhalle.

Die Männer V des TTV warten im neuen Jahr weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg in der Kreisliga B, bislang reichte es lediglich zu zwei Unentschieden. Um am Ende über dem Strich zu stehen, ist bei Michael Gross und seinen Kameraden definitiv eine Leistungssteigerung notwendig. Gegen den Tabellensiebten TSV Höfingen verkaufte man sich im Hinspiel beim 3:9 etwas unter Wert, nun will man in eigener Halle für einen spannenderen Spielverlauf sorgen (Samstag, 18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle).


PDF File Extension

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.